Workout für Faule – Mini-Übungen für den Alltag

Workout für Faule
StockSnap / Pixabay

Sie schleppen sich nach einem anstrengenden Arbeitstag nach Hause und sehnen sich nur noch nach dem Sofa. Ein Workout? Geht’s noch? Ja – und zwar mit kleinen Übungen, die im Alltag immer Platz finden. Es gibt sogar Workouts, für die Sie nicht einmal Ihr Date mit dem Sofa verschieben müssen. Lesen Sie hier, wie Sie mit simplen Bewegungen fit und gesund bleiben.

Workout im Büro

Ganz einfach können Sie Ihre Fitness steigern, indem Sie das Auto gegen das Fahrrad eintauschen, den Aufzug ignorieren oder statt zum Telefonhörer zu greifen den Kollegen gleich persönlich die Nachricht übermitteln. Doch selbst während Sie auf Ihrem Platz sitzen, müssen Ihre Muskeln nicht tatenlos zusehen:

  • Bei Anruf aufstehen: Stehen, gehen oder laufen Sie während eines Telefongesprächs einfach mal herum. Das tut nicht nur dem Körper gut, sondern Sie sind gleichzeitig konzentrierter und selbstsicherer für eine Diskussion mit dem Gesprächspartner. Variationen: Auf einem Bein stehen, Kniebeugen machen oder auf Zehenspitzen gehen.
  • Drücken und Pressen für kräftige Arme: Auch Ihre Armmuskulatur können Sie während des Arbeitsalltags ganz unspektakulär trainieren. Drücken Sie die Unterarme entweder auf die Unterseite oder auf die Oberseite des Schreibtischs und pressen für mindestens 30 Sekunden dagegen. Mehrmals wiederholen.
  • Unauffälliges Training für einen knackigen Hintern: Gerade sitzen und für 30 Sekunden die Pomuskeln anspannen. Mehrmals wiederholen.
  • Fit auf dem Sessel: Um Ihrem Rücken Gutes zu tun, müssen Sie nicht immer aufstehen. Auch Übungen im Sitzen können sehr effektiv für die Rückenmuskulatur ein. Hier finden Sie 5 Übungen, wie Sie Verspannungen lockern können.

 

 

Fitnessübungen im Liegen

Jetzt liegen Sie tatsächlich schon im Bett, ohne eine einzige Übung gemacht zu haben? Keine Ausrede: Genau dafür gibt es das Workout im Liegen. Sie werden zwar morgens nicht als neuer Rocky Balboa erwachen, aber bei regelmäßiger Wiederholung stellt sich bald ein Wohlgefühl ein.

Mit diesen Einheiten werden Bauch- und Beinmuskulatur trainiert:

  • Körperspannung vom Feinsten: Bäuchlings ins Bett legen und die Unterarme auf Schulterhöhe abstützen. Mit den Zehen vom Bett hochheben und so lange wie möglich halten. Nach einer kurzen Pause wiederholen.
  • Spazieren im Liegen: Auf den Rücken legen und die Arme darunter schieben. Stützen Sie mit Ihren Händen den Rücken, heben Sie die Beine leicht an und bewegen Sie diese abwechselnd nach oben, als würden Sie gehen. Nicht ablegen, sondern immer Spannung halten.
  • Auf die Seite legen, Arm anwinkeln und Kopf darauf ablegen. Den anderen Arm locker auf der Körperseite liegen lassen. Das Bein langsam hochheben und genauso langsam wieder senken, ohne es ganz auf das andere Bein abzulegen. Nach ca. 30 Wiederholungen Seite wechseln.

Diese Übungen eignen sich natürlich auch, um mit Schwung in den neuen Tag zu starten.

 

Workout im Liegen
xusenru / Pixabay

 

Wenn’s mal etwas mehr sein darf – Sportliche Workouts für Anfänger

Die seltenen Momente, wenn abends noch etwas Motivation durchblitzt, sollten Sie nutzen. Gehen Sie es jedoch sanft an. Halbmarathondistanzen oder Mountainbikestrecken mit 20% Steigung sollten Sie nicht „mal eben so“ zu bewältigen versuchen. Für Untrainierte gibt es einige Sportarten, die Sie nicht aus der Puste bringen und dennoch einen aktiven Ausgleich versprechen. Probieren Sie es doch mit:

  • Slow-Jogging: In moderatem Tempo geht es an Ihren Lieblingsplätzen entlang, ohne dass Sie sich Meter für Meter quälen müssen.
  • Nordic-Walking: Wenn Sie Ihren Alltag vorwiegend sitzend verbringen, entspannt und trainiert Nordic Walking die Muskeln.
  • Schwimmen: Sehen Sie diesen Sport als kühle Erfrischung an heißen Sommertagen und fordern Sie ganz nebenbei die gesamte Körpermuskulatur.
  • Spazierengehen: Jeder Meter zu Fuß kommt dem Körper zugute. Aber spazieren ist doch kein Sport! Na und? Viel besser, als auf der faulen Haut zu liegen.

Regina Langreiter

 

Regina Langreiter ist freie Texterin, zweifache Mama und wohnt inmitten der österreichischen Alpen. Kaum verwunderlich, dass sie sich den Themen Bergsport und Familie verschrieben hat und ihr Wissen und ihre Leidenschaft gerne in authentische Texte verpackt.

https://www.aufgetextet.at

>

1 Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*