#einheitsbuddeln – Lasst uns Bäume pflanzen!

Schaufel steckt in der Erde
Goumbik / Pixabay

Nachhaltigkeit, Klimawandel, Waldsterben und Co. sind gerade in allen Köpfen. Und vielen geht es so wie mir: Sie würden gerne viel mehr tun, aber was genau? Eine wunderbare Idee dazu hat das Land Schleswig-Holstein ins Leben gerufen. Es ruft zum Einheitsbuddeln auf. Das bedeutet: Ganz Deutschland pflanzt am 3. Oktober Bäume.

Eine neue Tradition für den Nationalfeiertag

Am 3. Oktober feiert Deutschland den Tag der deutschen Einheit. Dieser Tag ist unser Nationalfeiertag, viel zu spüren ist davon aber nicht. Im Gegensatz zu anderen Ländern gibt es für unseren Nationalfeiertag bisher keinerlei Traditionen. Kein bestimmtes Essen, kein Feuerwerk, keine Familientreffen, keine Ausflüge, keine Geschenke, kein nichts. Diese Lücke sollten wir mit etwas Sinnvollem füllen, meint das Land Schleswig-Holstein, und ruft das Einheitsbuddeln ins Leben. Der Aufruf: Lasst es uns zur neuen Tradition machen, am 3. Oktober in ganz Deutschland Bäume zu pflanzen, so viele wie möglich!

Drei Möglichkeiten: So nimmst du am Einheitsbuddeln teil

Wer beim Einheitsbuddeln mitmachen möchte, braucht nicht unbedingt einen eigenen Garten. Es gibt drei verschiedene Möglichkeiten:

1. der direkte Weg: Buddeln im eigenen Garten

Wer ein Eckchen Land zur Verfügung hat, auf dem er/sie einen Baum pflanzen kann, buddelt einfach direkt. Obstbaum, Ahorn oder Zierbäumchen: Egal! Hauptsache etwas, das im Lauf seines Lebens Sauerstoff produzieren, CO2 binden und die Luft filtern kann.

2. der gesellige Weg: eine Pflanzparty

In ganz Deutschland sind Pflanzpartys angemeldet, zu denen du als HelferIn kommen kannst. Sie finden auf öffentlichen Plätzen statt und werden von Spenden oder Gemeinden finanziert. Also: Schnapp dir einen Spaten und mach dich am 3. Oktober auf den Weg zu einer Pflanzparty. Eine Übersicht über die geplanten Veranstaltungen findest du hier: https://einheitsbuddeln.de/events

3. der unkomplizierte Weg: Spenden

Du hast weder Platz noch Zeit, findest aber die Idee super? Dann kannst du auch einfach fünf Euro für einen Baum in Schleswig-Holstein spenden, und zwar hier: Spenden fürs Einheitsbuddeln. Um das Pflanzen und die Pflege muss du dich nicht kümmern, und trotzdem wird ein zusätzlicher Baum gepflanzt.

Natürlich könntest du auch alle drei Arten kombinieren 🙂

Hand mit Erde und winzigem Baum
VanVangelis / Pixabay

Tipps für deine Pflanzaktion:

Damit möglichst viele Bäume wachsen und gedeihen, solltest du diese Tipps beachten:

  • Wähle eine Baumart, die zum gewählten Standort passt und mit den Bedingungen vor Ort (Erdqualität, Sonne oder Schatten, Wind etc.) gut zurechtkommt. Eine Baumschule oder Gärtnerei vor Ort berät dich dazu gerne.
  • Denke daran, dass dein Baum natürlich wächst und im Idealfall richtig groß und kräftig wird. Hat er dafür genügend Platz?
  • Wenn du dir nicht sicher bist, wie du beim Pflanzen vorgehen solltest, lass dich ebenfalls in der Gärtnerei oder Baumschule beraten. Die Bedürfnisse der einzelnen Baumarten unterscheiden sich etwas. Die Zeit ist übrigens optimal zum Bäumepflanzen: Jetzt können sie vor dem Winter noch ordentlich anwachsen und dann im nächsten Frühjahr erste Blätter treiben.
  • Verbreite die Idee! Erzähle deinen Freunden und deiner Familie vom #einheitsbuddeln und teile diesen Artikel oder – noch besser – die Seite https://einheitsbuddeln.de/home auf den sozialen Netzwerken.

Hilf mit, ab sofort in jedem Jahr 83 Millionen neuer Bäume zu pflanzen!

Birgit Oppermann

[content-egg module=Amazon]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*