Grüner Kaffee – ein gesunder Jungbrunnen

Pexels / Pixabay

Kaffee ist schon seit vielen Jahren das Getränk schlechthin, und wie Studien beweisen konnten, ist Kaffee, bei normalem Verbrauch, nicht krebserregend. Doch dies wird nur allzu gerne verschwiegen. Allerdings drängt im Moment eine Kaffeesorte auf den Markt, die nicht nur gesünder sein soll, sondern auch bei der Gewichtsreduzierung maßgeblich unterstützen könnte. Die Rede ist vom Grünen Kaffee, der aus dem Jemen kommt, aber mittlerweile hauptsächlich in Brasilien angebaut wird. Der Grüne Kaffee hat aber noch viele weitere positive Aspekte und hilft angeblich nicht nur gegen vorzeitige Hautalterung, sondern unterstützt die Leber bei der Entgiftung, baut Bauchfett ab und kann vorbeugend gegen Diabetes eingesetzt werden. Also Grund genug, diesen außergewöhnlichen Kaffee ein wenig unter die Lupe zu nehmen.

Woher kommt der Grüne Kaffee?

Grüner Kaffee kommt ursprünglich aus dem Jemen, wurde aber vor vielen Tausend Jahren nach Indien gebracht und dort angebaut. Erst im Jahre 1700 sollen die Grünen Kaffeebohnen nach Amerika gelangt sein, wo sie seitdem ebenfalls angebaut werden. Allerdings kommt der beste und meiste Kaffee dieser Sorte aus Brasilien.

Genau sagen, woher der Grüne Kaffee allerdings stammt, kann man nicht, da es zahlreiche Sagen und Erzählungen gibt. Während er in der einen Erzählung aus Kaffa (Äthiopien) stammen soll, gibt es auch eine Sage, die erzählt, dass der Grüne Kaffee durch Zufall im Jemen gefunden wurde. Was allerdings hier richtig ist, kann nicht belegt werden.

Inhaltsstoffe des Grünen Kaffees?

Der Grüne Kaffee hat, je nach Reife und auch Anbaugebiet, unterschiedliche Inhaltsstoffe. Daher ist gerade bei dieser Kaffeesorte die Region besonders wichtig, da sie sehr viel über die Inhaltsstoffe aussagen. Wichtig beim Grünen Kaffee ist vor allem die Chlorogensäure, die eine antioxidative Wirkung aufweisen kann. Doch auch die Lipide und Triglyceride sind von großer Bedeutung.

Chlorogensäure

Die Chlorogensäure ist ein Polyphenol und hat eine antioxidative Wirkung. Je nach Region sind im Grünen Kaffee zwischen 45 und 70 Prozent Chlorogensäure enthalten. Diese kann den Körper vor Umwelteinflüssen, Stress wie auch UV-Strahlen schützen und freie Radikale wirkungsvoll bekämpfen. Somit können Zellschäden vermieden werden, was sich wiederum positiv auf die vorzeitige Hautalterung auswirkt, da diese verringert werden kann. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, dass Grüner Kaffee bzw. Chlorogensäure einen sehr hohen ORAC-Wert aufweisen kann, was heißt, dass eine extrem hohe antioxidative Wirkung vorliegt.

Weiterhin hat Chlorogensäure den Vorteil, dass sie bei einer Reduzierung des Gewichts unterstützen kann. Ernährungsberater empfehlen während einer Diät insbesondere Lebensmittel mit einem hohen Chlorogensäureanteil, wie beispielsweise Artischocken, Brennnesseln oder Kartoffeln. Denn die Reduzierung des Gewichts kann so maßgeblich unterstützt werden, da nicht nur Bauchfett reduziert wird, sondern auch die Fettverbrennung allgemein angekurbelt wird.

Allerdings sollte dabei auch nicht vergessen werden, dass Grüner Kaffee mit seinem hohen Anteil an Chlorogensäure kein Allheilmittel ist. Denn wer sich den ganzen Tag von süßen, fettigen und ungesunden Speisen ernährt, wird auch mit Grünem Kaffee kein Gewicht verlieren.

Weitere wichtige Inhaltsstoffe im Grünen Kaffee

  • Lipide: Lipide sind zwar nur in geringen Mengen vorhanden, können aber dennoch positiv auf den Körper wirken. Lipide sind eigentlich Fette mit einem sehr hohen Kaloriengehalt von 9,3 Kilokalorien pro Gramm. Eine wichtige Aufgabe dieser Lipide ist es beispielsweise, dass fettlöslichen Vitamine A, D, E und K verfügbar zu machen.
  • Triglyceride: Auch diese spielen eine große Rolle, da sie wichtige Energielieferanten sind. Zudem helfen sie dem Körper dabei, dass dieser nicht zu viel Fett in den Zellen speichert.
  • Alkaloide: Das Alkaloid Koffein ist ebenfalls im Grünen Kaffee enthalten. Jedoch in solch geringer Menge, dass es keinerlei Wirkung hat.
  • Trigonellin: Dieser Inhaltsstoff ist kaum nennenswert vorhanden, hat aber dennoch eine positive Wirkung auf den Organismus. Trigonellin ist für Stoffwechselvorgänge wichtig und hilft dem Körper dabei das Vitamin B3 zu bilden. Auch für die Herstellung von Fettsäuren ist es für den Körper von großer Bedeutung.
  • Aminosäuren: Diese sind vor allem für die Steuerung der Stoffwechselvorgänge wichtig, aber auch, dass Nährstoffe gespeichert werden können. Im Grünen Kaffee konnten bisher über 18 Aminosäuren herausgefiltert werden, die Körper und Organismus perfekt unterstützen.
Christoph / Pixabay

Wie wird Grüner Kaffee verzehrt?

Dieser Kaffee wird in der Regel in Kapseln verzehrt. Aufgebrüht schmeckt er recht bitter und ist fast ungenießbar. Dies hat allerdings auch den Vorteil, dass er so überall verfügbar ist und selbst auf der Arbeit auf die tägliche Dosis nicht verzichtet werden muss.

Wer allerdings Kaffeepulver kaufen möchte, sollte immer darauf achten, dass die Kaffeebohnen ungeröstet sind, da sie den höchsten Chlorogensäuregehalt aufweisen können.

Die Dosierung ist bei den unterschiedlichen Darreichungsformen verschieden. Während die Tabletten, Kapseln wie auch Abnehmkaffees etwa 30 Minuten vor jeder Mahlzeit eingenommen werden, wird der Abnehmkaffee ungefähr 15 Minuten vor dem Frühstück getrunken.

Dennoch sollte immer die Packungsbeilage beachtet werden, da die Kapseln oder Tabletten in unterschiedlichen Dosen erhältlich sind. Hoch dosierte Kapseln werden so beispielsweise nur höchsten zweimal pro Tag eingenommen.

Zudem ist darauf zu achten, dass der Chlorogensäuregehalt mindestens 50 Prozent beträgt, damit auch eine Wirkung erzielt werden kann.

Anwendung von Grünem Kaffee

Grüner Kaffee kann trotz seines geringen Koffeingehalts auch die Leistung deutlich steigern. Weiterhin kann er vorbeugend gegen Diabetes wirken, wie in Studien herausgefunden wurde und er ist sehr wirkungsvoll gegen freie Radikale und frühzeitige Hautalterung. Nicht zu vergessen, dass er bei einer Diät ein wenig pushen kann.

Leistung steigern mit dem grünen Gold

Auch wenn der Koffeingehalt sehr gering ist, steigert diese Kaffeesorte die Leistung signifikant, weshalb Sportler den Kaffee lieben. Er hat sogar noch den Vorteil, dass er magenschonender ist und somit auch Menschen mit Magenproblemen Grünen Kaffee-Extrakt bedenkenlos einnehmen können, um vor Prüfungen besonders fit zu sein.

Diabetes mit Grünem Kaffee vorbeugen

Hier kommt wieder die Chlorogensäure ins Spiel, die dabei hilft, dass weniger Glucose ins Blut abgegeben wird. Dies heißt, dass der Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigt und sich somit auch auf den Blutfettwert positiv auswirkt.

Freie Radikale mit Grünem Kaffee bekämpfen

Grüner Kaffee ist einer Fänger von freien Radikalen und kann so Zellschäden verhindern. Des Weiteren unterstützt der Kaffee die Zellen, dass sie sich schneller regenerieren können, und beugt so frühzeitiger Hautalterung vor. Außerdem kann die Haut mit der Chlorogensäure eine Art Schutzfilm bilden und schädliche UV-Strahlen und Umwelteinflüsse ebenfalls wirkungsvoll bekämpfen.

stevepb / Pixabay

Abnehmen mit Grünem Kaffee

Wer noch einen wichtigen Unterstützer bei der Diät benötigt, wird auf Grünen Kaffee nicht verzichten können. Dieser kurbelt die Fettverbrennung an, mindert Bauchfett und steigert zudem noch die Leistung, die bei einer Diät in der Regel in den Keller fällt. So können besser Pfunde purzeln und auch das Bauchfett kann besser reduziert werden, wenn bei der Gewichtsabnahme Grüner Kaffee-Extrakt eingesetzt wird. Jedoch kann der Kaffee nur bei einer gesunden und ausgewogenen Ernährung seine Wirkung voll erzielen. Wer dabei noch Sport treibt, kann die Fettverbrennung nochmals steigern.

Grüner Kaffee und seine Nebenwirkungen

Der Kaffee aus dem Jemen ist zwar ein natürlicher Stoff, kann aber durchaus Nebenwirkungen haben. Wer keinen Kaffee gewohnt ist, kann durchaus mit der aufputschenden Wirkung des Grünen Kaffees Probleme bekommen.

Auch bei hohem Kaffeekonsum sollte auf Grünen Kaffee besser verzichtet werden oder der Kaffeekonsum sollte eingeschränkt werden.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass Grüner Kaffee nicht nur den Blutdruck, sondern auch den Blutplasma-Homocystein-Spiegel deutlich erhöhen kann. Diese Werte müssen daher regelmäßig kontrolliert werden, um Komplikationen zu vermeiden. Um diese Beeinflussung auf den Blutdruck und das Blutplasma zu beeinflussen, ist es sinnvoll Folsäure, Vitamin B6 oder Vitamin B12 zusätzlich einzunehmen.

Personen, die Magenprobleme haben, sollten dennoch vorsichtig mit dem Verzehr von Grünem Kaffee sein und den Körper genau beobachten. In der Regel ist dieser Kaffee wesentlich bekömmlicher und löst weniger Magenreizungen aus, da der Koffeingehalt sehr gering ist. In einer Studie wurde sogar festgestellt, dass Chlorogensäure eine positive Wirkung auf Magengeschwüre hat.

Natürlich sollten weder Kinder noch schwangere Frauen oder stillende Mütter Grünen Kaffee verzehren.

Was sollte beim Kauf von Grünem Kaffee beachtet werden?

Beim Kauf des Kaffees aus dem Jemen ist immer auf den Herkunftsort und den Chlorogensäuregehalt zu achten. Nur, wenn der Kaffee einen Gehalt von mehr als 50 Prozent Chlorogensäure aufweisen kann, kann er seine Wirkung voll erzielen. Aus diesem Grund sind ungeröstete Bohnen immer vorzuziehen, da sie den größten Anteil an Chlorogensäure aufweisen können.

Das Pulver der ungerösteten Bohnen ist jedoch nicht zum Aufbrühen geeignet. Durch die „Reinheit“ und dadurch, dass die Bohnen des Grünen Kaffees nicht behandelt werden, schmeckt der Kaffee sehr bitter und ist somit ungenießbar. Daher sollte besser auf Kapseln oder Tabletten mit Grünem Kaffee-Extrakt zurückgegriffen werden.

Wer dennoch lieber Kaffee aufbrühen möchte, hat eine recht große Auswahl an Kaffeesorten mit einem Anteil an Grünem Kaffee und kann von den Vorteilen profitieren. Sehr beliebt sind vor allem diese Sorten:

  • Grüner Liberica Kaffee
  • Grüne Arabica Bohnen
  • Grüner Stenophylla Kaffee
  • Grüne Excelsa Bohnen
  • Grüne Robusta Bohnen
  • Grüner Maragogype Kaffee

Sinnvoll ist es beim Kauf von dem besonderen Kaffee oder den Kaffeesorten mit einem Anteil an Grünem Kaffee nur eine kleine Menge zu kaufen, da die Geschmäcker verschieden sind. Welchen Kaffee man bevorzugt, muss natürlich jeder für sich selbst herausfinden.

Natürlich ist es auch wichtig, beim Kauf von Grünem Kaffee auf Nachhaltigkeit des Produktes zu achten. Zum einen, um damit die Umwelt zu schützen und zum anderen, dass man sicher sein kann, dass der Kaffee frei von Pestiziden und Zusatzstoffen ist.

Fazit

Dieser Kaffee ist ein wertvoller Helfer beim Abnehmen und ein Anti-Aging-Kaffee der Extraklasse. Zudem hilft er dabei die Leber zu entgiften, baut Bauchfett ab und kann vorbeugend gegen Diabetes eingesetzt werden.

Durch den geringen Koffeinanteil ist er äußerst magenschonend, obwohl er gleichzeitig leistungssteigernd wirkt.

Wer seiner Gesundheit Gutes tun möchte, sollte auf diesen außergewöhnlichen Kaffee nicht verzichten.

 

Haftungsausschluss und Hinweis zu gesundheitsbezogenen Themen: Diese Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information. Es ist keine Empfehlung oder Bewerbung der diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel oder Naturheilmittel. Der Text erhebt weder den Anspruch auf Vollständigkeit, noch kann die Aktualität und Richtigkeit der Information garantiert werden. Der Artikel ersetzt keinesfalls eine fachliche Beratung durch Ärzte oder Apotheker. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer einen Arzt Ihres Vertrauens! Wir und unsere Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*