Wimpernwelle vs. Wimpernlifting – die Methoden im Vergleich

ozgurnecdet / Pixabay

Lange Wimpern mit verführerischem Schwung sind der Traum vieler Frauen und der kann sich inzwischen für jede erfüllen – dank spezieller Verschönerungsmethoden im Kosmetikstudio. Wer sich mehr Schwung für seine Wimpern wünscht, für den könnte eine Wimpernwelle die richtige Lösung sein. Ein Wimpernlifting ist für all diejenigen interessant, die von längeren Wimpern träumen. Wir stellen Ihnen hier beide Methoden näher vor.

Mehr Schwung oder mehr Länge – was wünschen Sie sich?

In unserem Artikel über Wimpernverlängerung und Wimpernverdichtung haben wir Ihnen bereits zwei Methoden der professionellen Wimpernverschönerung vorgestellt. Bei beiden Methoden werden künstliche Wimpern auf die eigenen geklebt und machen diese so länger und dichter.

Eine Wimpernwelle oder ein Wimpernlifting können Sie in einem Kosmetik- oder Wimpernstudio machen lassen. Bei diesen Methoden kommen jedoch keine künstlichen Wimpern zum Einsatz, sondern es wird das Beste aus den eigenen Wimpern herausgeholt. Die Wimpern werden dabei auf eine besondere Weise geformt, sodass sie geschwungener oder länger wirken.

Wie die einzelnen Behandlungen genau ablaufen, welche Unterschiede es gibt, wie lange sie halten, was sie kosten und viele weitere Fragen, beantworten wir in diesem Artikel.

Wimpernwelle – was ist das?

Eine Wimpernwelle verleiht den eigenen Wimpern mehr Schwung.
Picography / Pixabay

Eine Wimpernwelle ist quasi eine Dauerwelle für die Wimpern und wird auch als Wimperndauerwelle bezeichnet. Hierbei werden die eigenen Wimpern über eine spezielle Rolle gedreht und bekommen einen tollen Schwung, der mehrere Wochen hält.

Die Methode eignet sich für diejenigen, die zufrieden mit der eigenen Wimpernlänge sind, sich aber mehr Schwung wünschen.

Ablauf der Behandlung

Zunächst wählt man eine passende Wimpernrolle aus. Man kann sich das Ganze wie Lockenwickler für die Wimpern vorstellen. Je nach Wimpernlänge und wie stark der Schwung werden soll, kommt eine andere Größe in Frage.

Die Wimpern und Lider werden zuerst gereinigt und entfettet. Dann wird die Rolle nah an den Wimpernkranz geklebt. Anschließend werden die natürlichen Wimpern mit einer speziellen Flüssigkeit, die die Wimpern formbar macht, nach oben gestrichen und an der Rolle fixiert. Jetzt noch einwirken lassen und schon hat man tolle, geschwungene Wimpern.

Da hier mit den eigenen Wimpern statt mit Kunstwimpern gearbeitet wird, sieht das Ergebnis sehr natürlich aus.

Tipp: Sie können die Wimpern zusätzlich färben lassen. So haben die Naturwimpern nicht nur einen schönen Schwung, sondern wirken wie bereits getuscht.

Wie lange dauert die Behandlung?

Die Behandlung dauert etwa 30 bis 40 Minuten.

Wie lange hält das Ergebnis?

Eine Wimpernwelle hält ca. sechs bis acht Wochen.

Was kostet eine Wimpernwelle?

Sie bekommen eine Wimpernwelle bereits ab ca. 30 Euro.

Wimpernwelle – Vorteile

  • Dank Wimpernwelle kann man auf eine Wimpernzange getrost verzichten. Wurden die Wimpern zusätzlich gefärbt, braucht man auch keine Wimperntusche mehr.
  • Nach der Behandlung gibt es nichts weiter zu beachten. Man kann im Grunde machen, wozu man Lust hat und muss mit den Wimpern auch nicht besonders vorsichtig umgehen, wie es zum Beispiel bei einer Wimpernverlängerung der Fall ist.
  • Eine Wimpernwelle ist eine der günstigsten Methoden der Wimpernverschönerung. Im Vergleich dazu: Eine Wimpernverlängerung kostet beispielsweise ab ca. 100 bis 350 Euro.
  • Mit sechs bis acht Wochen hält eine Wimpernwelle länger als andere Wimpernverschönerungsmethoden wie eine Wimpernverlängerung oder Wimpernverdichtung.
  • Das Ergebnis wirkt sehr natürlich, da keine künstlichen Wimpern zum Einsatz kommen.

Wimpernwelle – Nachteile

  • Wer sich ein intensiveres Ergebnis wünscht, für den könnte die Wimpernwelle zu natürlich ausfallen. In diesem Fall könnte eine andere Methode wie eine Wimpernverlängerung die bessere Wahl sein.
  • Die Wimpernwelle ist keine dauerhafte Lösung, sondern muss nach einigen Wochen wieder erneuert werden.

Wimpernlifting – was ist es?

Ein Wimpernlifting streckt die eigenen Wimpern und lässt sie länger wirken.
Inkuuz / Pixabay

Bei einem Wimpernlifting werden die eigenen Wimpern mittels spezieller flacher Silikonkissen vom Ansatz nach oben gestreckt und wirken dadurch wesentlich länger.

Diese Methode ist für diejenigen geeignet, die sich längere Wimpern ohne den Einsatz von künstlichen Wimpern wünschen.

Ablauf der Behandlung

Als erstes wird ein passendes Silikonkissen ausgewählt. Diese gibt es in verschiedenen Größen – je nachdem, was für ein Ergebnis man sich wünscht. Das Augenlid und die Wimpern werden gereinigt, entfettet und gekämmt. Dann werden die Gelkissen direkt an den Wimpernkranz geklebt.

Mithilfe des Silikonkissens werden die Wimpern direkt vom Ansatz nach oben “gebogen”, sie richten sich auf und werden geglättet. Jetzt wird eine Flüssigkeit auf die Wimpern gestrichen, die die Wimpern formbar macht. Danach kommt eine weitere Flüssigkeit darauf, die die Wimpern in dieser Form „dauerhaft“ fixiert. Das Ganze muss jeweils mehrere Minuten einwirken – et voilà: Die eigenen Wimpern sehen um einiges länger aus. Tuscht man diese jetzt noch, so hat man richtige XXL-Wimpern.

Nach einem Wimpernlifting wirken die Wimpern zwar recht natürlich, das Ergebnis ist dennoch intensiver als bei einer Wimpernwelle. Der große Unterschied liegt in der Länge, da die Wimpern beim Lifting nicht wie bei einer Wimpernwelle zuerst nach vorne und dann nach oben, sondern direkt vom Ansatz an nach oben gebogen werden.

Tipp: Auch hier können Sie die Wimpern zusätzlich färben lassen und brauchen dann erstmal keine Wimperntusche mehr.

Wie lange dauert die Behandlung?

Die Behandlung dauert etwa 35 bis 60 Minuten.

Wie lange hält das Ergebnis?

Das Wimpernlifting kann ca. sechs bis acht Wochen halten.

Was kostet ein Wimpernlifting?

Ein Wimpernlifting bekommen Sie ab etwa 50/60 Euro.

Vorteile Wimpernlifting

  • Durch das Wimpernlifting wirken die eigenen Wimpern nicht nur länger, sondern auch die Augen optisch größer und der Blick wacher.
  • Eine Wimpernzange braucht man in den nächsten Wochen nicht zu benutzen. Wenn die Wimpern zusätzlich gefärbt wurden, kann auch die Mascara erstmal Pause machen.
  • Das Ergebnis wirkt natürlich, aber auch intensiver als bei einer Wimpernwelle.
  • Genau wie bei der Wimpernwelle muss man nach der Behandlung nichts weiter beachten und kann sich wie gewohnt schminken und abschminken.
  • Das Ergebnis hält länger als bei anderen Methoden, wie zum Beispiel der Wimpernverlängerung oder -verdichtung (hier sind es nur drei bis vier Wochen).
  • Im Vergleich zu anderen Wimpernverschönerungsmethoden ist es günstiger. Eine Wimpernverlängerung kostet beispielsweise ab ca. 100 Euro aufwärts.

Nachteile Wimpernlifting

  • Ein Wimpernlifting hält zwar recht lange, aber auch nicht ewig und muss immer wieder erneuert werden.
  • Da beim Wimpernlifting nur mit den eigenen Wimpern gearbeitet wird, könnte das Ergebnis – je nach persönlichem Geschmack – für einige nicht intensiv genug ausfallen und zu natürlich wirken. Wer sich ein ausdrucksstärkeres Ergebnis wünscht – also längere, geschwungene und dichtere Wimpern, für den könnte eine Wimpernverlängerung die bessere Lösung sein.

Woran Sie ein gutes Kosmetik- oder Wimpernstudio erkennen, können Sie im Artikel über Wimpernverlängerung und Wimpernverdichtung nachlesen.

Was halten Sie von diesen beiden Methoden der Wimpernverschönerung? Würde das für Sie in Frage kommen oder haben Sie so etwas vielleicht schon ausprobiert? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar!

Irina Kapatschinski

Irina Kapatschinski arbeitet seit 2011 als freiberufliche Texterin und hat sich damit einen großen Traum erfüllt. Im Auftrag für ihre Kunden schreibt sie Texte für Online-Magazine, Blogs und Online-Shops. Mode und Beauty zählen dabei zu ihren absoluten Lieblingsthemen, denen sie sich gerne auch auf ihrem Blog “Nice & Beautiful” widmet. Wenn Irina nicht gerade beruflich schreibt oder bloggt, geht sie ihren anderen Hobbys nach – dem Tanzen und Zumba-Fitness. Sie ist eine überzeugte Optimistin und Lebensgenießerin.

>

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*