Vogelschutz: Kollisionen mit Glasscheiben verhindern

Vogel im Anflug auf Fensterscheibe
Jedes Jahr sterben Millionen von Vögeln durch Vogelschlag © theonlyspezy / AdobeStock

Glasfronten sind aus der modernen Architektur nicht wegzudenken. Was kaum jemand weiß: Über hundert Millionen Vögel verlieren allein in Deutschland bei Kollisionen mit Glasscheiben ihr Leben. Jedes Jahr. Wir geben 7 leicht umsetzbare Tipps zum Vogelschutz.

Glasfronten sind ein fester Bestandteil moderner Architektur. Zusammenstöße mit Glasscheiben an Fenstern, Wintergärten, Geschäfts- und Bürogebäuden, Lärmschutzwänden sowie Bushaltestellen kosten Jahr für Jahr fünf bis zehn Prozent der Vögel das Leben. Die Glasflächen sind für sie unsichtbar. Beim Anflug spiegeln sich in den Scheiben Blumen, Bäume und der Himmel… Oder die Durchsicht gaukelt ihnen eine freie Flugbahn vor.

Durch die hohe Geschwindigkeit, mit der die zerbrechlichen Tiere ungebremst gegen das Glas knallen, brechen sich viele sofort das Genick. Andere sterben später an einer Gehirnerschütterung oder inneren Verletzungen.

Je größer die Glasflächen, desto größer ist die Gefahr eines Aufpralls. Betroffen sind vor allem Kleinvogelarten.

Verspiegelte Glasfronten werden zur Todesfalle für Vögel © MichaelGaida/Pixabay

Vogelfreundlich bauen

Vogelfreundliches Bauen ist machbar und durchaus vereinbar mit moderner Optik. Glas muss nicht unbedingt komplett transparent oder stark reflektierend sein. Es gibt gerippte, geriffelte, sandgestrahlte, mattierte, gefärbte oder bedruckte Varianten, die Kollisionen mit Vögeln verhindern helfen. Streifen und Punktmuster können beim Bau integriert werden. Wurde das versäumt, lassen sich die Muster im Nachhinein als Folien aufbringen. Auch Milchglas, Gussglas oder Glasbausteine sind vogelfreundliche Alternativen.

Transparentes Glas gibt es mit einem Außenreflexionsgrad von höchstens 15 Prozent.

 

Ungeeignete Maßnahmen zum Vogelschutz

Was leider nicht funktioniert, sind Raubvogelsilhouetten. So gut gemeint das Aufbringen der schwarzen Aufkleber sein mag: Damit bewahren Sie die Vögel nicht vor dem Tod an der Scheibe. Die Tiere verunglücken häufig ein paar Zentimeter neben der Silhouette. Die statischen Aufkleber haben keine abschreckende Wirkung.

Auch in Glas eingearbeitete UV-Muster oder der sogenannte “Birdpen”, der zum Malen auf Scheiben empfohlen wird, bieten laut BUND keinen umfassenden Vogelschutz. Der Grund: Nicht alle Vögel sind in der Lage, UV-Licht wahrzunehmen. Wird in Innenräumen Licht eingeschaltet, gibt es überhaupt keinen Schutz mehr.

 

Vogelschlag verhindern: 7 leicht umsetzbare Tipps

Durch einfache Maßnahmen können Sie dafür sorgen, dass Vögel die Fensterscheiben an Ihrem Wohnhaus oder Wintergarten wahrnehmen.

Vogelschlag verhindern
Wirksames Mittel zum Vogelschutz: bemalte Fensterscheiben © Serhiy Kobyakov / AdobeStock

Was als Vogelschutz an Glasscheiben funktioniert:

  • Schmutziges Glas: Putzen Sie Ihre Fenster so selten wie möglich. Je dreckiger die Scheiben, desto vogelfreundlicher sind sie. Allerdings reicht das allein nicht aus. Abhängig vom Blickwinkel ist möglicherweise trotzdem Durchsicht gegeben.
  • Klebezettel: Das Fensterputzen ist nicht zu vermeiden? Dann helfen Post-its: Die kleinen Klebezettel signalisieren Vögeln, dass sie keine freie Bahn haben. Später lassen sich die Zettelchen rückstandslos wider abziehen. Der Abstand zwischen den Zetteln sollte höchstens 10 cm betragen.
  • Jalousien: Bringen Sie von außen Jalousien an. Solange diese unten bleiben, ist Vogelschutz gegeben. Bei nicht spiegelndem Glas eignen sich auch Plissees und Lamellenvorhänge, die von innen angebracht werden. Ziehen Sie diese möglichst nur halb auf. Das verkleinert die Flugfläche.
  • Fliegengitter: Sie halten Insekten aus Ihrer Wohnung fern. Außerdem sorgen Fliegengitter dafür, dass Vögel die Glasscheibe als Hindernis erkennen. Achten Sie auf eine Montage von außen.
  • Windspiele: Sich drehende Gebilde vor den Fenstern sind effektive Abschreckhilfen. Keine Sorge wegen des möglichen Geklimpers: Es gibt lautlose Exemplare, die weder Ihre Konzentration noch Ihren nächtlichen Schlaf stören. Durch ihre Bewegung halten Windspiele Vögel davon ab, auf die Scheiben zuzufliegen.
  • Finger- und Fensterfarben: Falls Sie Kinder haben, gönnen Sie den Kleinen nach dem Fensterputzen den Spaß und lassen Sie sie mit Fingerfarbe oder Fensterfarbe ihre Lieblingsmotive an die Scheiben malen. Diese kreative Vogelschutzmaßnahme beschäftigt gleichzeitig Ihren Nachwuchs. Die Farbe ist rückstandslos entfernbar und sie kann bei Bedarf wieder neu aufgebracht werden.
  • Deko-Folien: Soll es stylischer aussehen, bieten sich Deko-Fensterfolien an. Beliebt sind Schriftzüge mit Zitaten oder einem bestimmten Motto.

Michaela Hövermann

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*