Wohntrends 2018: Sanfte Farbtöne

 

Dieses Jahr geht es äußerst sanft und pastellig zu in unseren Wohnungen, wenn wir die aktuellen Trends umsetzen. Neben Rosa wählt man jetzt auch dunkles Grün, Blau und Grau. Doch alles abgemildert, nicht grell. Die neuen Farbnuancen beruhigen das Gemüt und sind sehr leicht mit Möbeln und Interieur allgemein zu kombinieren. 

Alles Rosa oder was? Rosa für Sofas und Sessel

Rosa ist, was die Kleidung angeht, schon seit vielen Jahren als Trendfarbe nicht mehr wegzudenken. Auch die Herren der Schöpfung fühlen sich in Rosa- und Pinktönen mittlerweile richtig wohl. Fußballer spielen in rosa Schuhen und tragen als Torwart auch schon mal von Kopf bis Fuß leuchtendes Pink. Diese Farbnuance hat auch ihr Gutes: Sie macht sofort Laune und beruhigt. Sie wirkt weniger animierend als Rot, Orange oder Gelb. Nicht umsonst richtet man die Zimmer von kleinen Mädchen in Rosa ein, denn diese Farbe hilft tatsächlich beim Einschlafen. Und früher war sie nicht nur den Mädchen vorbehalten, sondern es war genau umgekehrt: Die kleinen Jungs bekamen rosa Kleidung. Die Mädchen eher Weiß und andere Farben.

In der Wohnungseinrichtung fristete das Rosa lange ein Schattendasein, bzw. es galt als Tussifarbe. Bei rosa Einrichtung denkt man sofort ans Barbie-Haus und hält die Bewohnerin für ein bisschen oberflächlich. Das hat sich mittlerweile geändert, denn man kann rosa Möbel sehr gut mit anderen Farben kombinieren und diese Saison macht es richtig Furore. Man nimmt Rosa natürlich nicht als Hauptfarbe, also schon mal nicht für die Wand, sondern wählt nur einzelne Möbel in Rosa, etwa einen Sessel oder ein Sofa. Es dient als Akzent.
Kombiniert man Schwarz und Weiß dazu, können sich auch die Männer mit dieser Farbe für Wohn-Accessoires anfreunden. Wichtig sind auch die Materialien, die Sie zu einem rosa Sofa beispielsweise kombinieren. Das dürfen diese Saison dunkles Schiefer und unbehandeltes Holz sein.

Der Trend zum Rosa kommt natürlich von der Vintage-Welle, die vor allem auf Weiß setzt, aber oft mit rosa Akzenten. Jetzt kombiniert man gerne Rosa mit Beige und Grau-Tönen. Besonders der intensive Trend mit grauer Wandfarbe und grauen Möbeln schreit jetzt gerade danach, mit Rosa eine Paarung einzugehen. Die beiden Farben harmonieren einfach prächtig.

Gar nicht mehr süßlich wirkt Rosa in Kombination mit den anderen Trendfarben Dunkelblau oder Dunkelgrün. Knallige Farben sind derzeit übrigens ziemlich out! Sie passen nicht in unser heutiges Lebensgefühl. Die Menschen sehnen sich nach Harmonie, Ruhe und Sanftheit – und dies spiegeln die eher dezenten Farbtöne wieder. Auch Weiß ist nicht mehr so gefragt. Stattdessen wählen viele jetzt ein sanftes Hellgrau, das mit weißen Kontrasten belebt wird.

Neben Rosa tut sich dieses Jahr auch die Farbe Grün hervor und zwar in den verschiedensten Nuancen: Das Dunkelgrün, wie schon erwähnt, setzt spannende Kontraste zum Rosa. Dazu gesellen sich aber auch ein zartes Lindgrün, das sehr frühlingshaft und leicht wirkt, aber auch Olivgrün zieht nun in die Wohnungen ein. Dieses findet man jetzt häufiger bei Polstermöbeln, neben Petrol oder sogar Türkis!

Und was ist mit dem Trendfarbton für das Jahr 2018? Dem Ultraviolett? Glaubt man Trend- und Farbexpertin Hildegard Kalthenegger, so hat es diese Farbe bei uns in Europa schwer.  Pantone, die Firma, die jedes Jahr die Farbtrends bestimmt, stammt aus Amerika und die Amis haben einfach einen anderen Geschmack als wir Europäer. Lila ist klerikal und christlich geprägt und es ist die Frage, ob dies bei den Deutschen so gut ankommt wie im sehr religiösen Amerika. Für große Flächen und Möbel ist das Ultraviolett jedenfalls eh nicht geeignet. Es ist eher attraktiv an Deko-Gegenständen und lässt sich gut mit Gold oder Messing kombinieren. Es bleibt aber abzuwarten, ob die Verbraucher wirklich auf lila Möbel und Accessoires abfahren werden.

Der Industrialstil für Lampen ist immer noch absolut angesagt.

Welche Lampen passen zu rosa Möbeln?

Heutzutage kann man mit Lampen unglaublich spannende Kontraste zur restlichen Einrichtung setzen. Trendige Esszimmerlampen setzen raffinierte Akzente und sorgen oft bei den Gästen ganz schön für Erstaunen. Vor allem der Industrialstil setzt sich zurzeit sehr durch und wirkt herrlich reduziert und beruhigend. Er passt wunderbar zum etwas romantischen Rosa und nimmt ihm das Süßliche. Will man ein fürstliches Ambiente, so passen moderne Kronleuchter perfekt zum rosa Sofa. Und Kronleuchter gibt es heute in allen erdenklichen Variationen, sogar mit Holz! Wählen Sie attraktive Holz-Kronleuchter, die perlenartig herabhängend gearbeitet sind oder sogar solche, die ebenfalls im Industriestil gearbeitet sind. Ein solches Stück ist einfach ein markanter Blickfang und wirkt kein bisschen kitschig. Was Lampen und Leuchten angeht, so darf man heute sehr originell sein und sich gerne ein ausgefallenes Designerstück wählen. Auch Eigenkreationen sind gefragt. Wer gut schweißen kann, bastelt sich sein eigenes Kunstwerk.

J. Florence Pompe

 

J. Florence Pompe ist freiberufliche Texterin seit 2010. Nach dem Studium der Germanistik und Pädagogik arbeitete sie einige Jahre in einem kleinen Lehrmittelverlag.
Als Texterin führt sie mehrere eigene WordPress-Blogs und arbeitet für Kunden redaktionell.
Am liebsten schreibt sie über Mode, Schmuck, Interieur, Design und Kunst. Alles, was mit Farben und Formen zu tun hat, fasziniert sie. Zum Thema Mode hat sie eine besondere Affinität, da sie in ihrer Jugend viel genäht hat und sich mit Stoffen und Schnitten gut auskennt.

>

Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen