SEO-Maßnahmen: Nervig oder notwendig?

Tumisu / Pixabay

Die kurze Antwort vorweg: Notwendig und keineswegs nervig, wenn man sich ein wenig damit beschäftigt und sinnvolle Tools nutzt. Jeder, der im Internet etwas verkaufen will oder als Person präsent sein und gesehen werden, kommt um SEO-Maßnahmen nicht herum.

Es gibt immer noch viele Menschen, die von SEO einfach genervt sind und das Thema schlichtweg ignorieren. Lieber werden Videos hochgeladen, Inhalte geteilt, ganze Blogs geführt ohne SEO-Kenntnisse oder SEO-Beratung. Kann man machen, bringt aber nicht viel! Dann stellt man seine Inhalte im Grunde vor allem für sich selbst ein und die Leute, denen man Bescheid gibt, sprich einen Link vor die Nase hält.

Irgendwann muss dann jeder Ignorant erkennen, dass die viele Arbeit umsonst ist, wenn man nicht auch daran arbeitet, im Web sichtbar zu werden und eben bei Google gelistet zu werden. Und SEO ist ja keineswegs das, was Laien darunter verstehen oder worauf es von vielen reduziert wird: Also Keyword-Stuffing, nervige Phrasen, nervige Zwischenüberschriften.

Wirklich sinnvolle Maßnahmen machen einen Text nicht unlesbar oder verschlechtern eine Produktbeschreibung. Richtig gute Tools helfen sogar dabei, weitere Synonyme für seine Keywords zu finden und so die Beschreibungen von Fotos, Videos und Produkten lebendiger zu machen. Ebenso ist es interessant, die Konkurrenz zu analysieren und zu schauen, wie deren SEO-Maßnahmen sind und wie sie wirken. Das kann man oft schon sehen, indem man auf den Seiten der Konkurrenz etwas querliest, sich die Texte anschaut, die Schlagworte, die Überschriften und Bildbeschriftung.

DiggityMarketing / Pixabay

Gut verkaufen im Web

Online-Händler sollten keine Waren einstellen ohne sich auch mit SEO-Maßnahmen vertraut zu machen. Natürlich gibt es immer das Argument: “Meine Seite braucht das nicht, ich hab ja meine Kunden!” Oder: “Anscheinend ranke ich auch so, ich hab ja Sales.” Doch in Wahrheit verschenkt man viel Umsatz, wenn man sich so gar nicht um dieses Thema schert.

Amazon-Verkäufer wissen längst, dass es ohne geeignete Verkaufstexte, extra optimiert für Amazon, nicht gut läuft. Daher gibt es mittlerweile auch Texter, die auf Amazon-Texte spezialisiert sind.

Ein ebenso wichtiges und großes Feld ist Ebay. Hier kann und darf jeder seine Waren verkaufen. Aber auch bei Ebay geht nicht alles spielerisch zu, sondern hier spielt Ranking eine sehr große Rolle. Erscheinen die eigenen Produkte nicht in der Suchliste weit vorne, sieht sie kaum jemand und sie werden nicht verkauft. Die Konkurrenz sahnt dann stattdessen ab und obwohl man gute Produkte im Schrank hat, ist anscheinend kein Interesse da. Das muss aber nicht so ein, denn auch für Ebay-Verkäufe gibt es inzwischen gute Anleitungen und Tools wie dieses hier.

Ja, auch bei Ebay muss man sich darum kümmern, dass die Produkte für bestimmte Keywords ranken. Überall, wo man Produkte zum Verkauf einstellen kann, lohnen sich informative und ausführliche Produkttexte, wofür man professionelle Texter buchen kann, wie die Autoren dieses Magazins. Ein guter Texter wird den Text nicht mit Keywords überladen, sondern weiß sie geschickt und ansprechend unterzubringen. Zudem kann er animierend und verkaufsfördernd schreiben, ohne dass es marktschreierisch wirkt.

Auch Youtube und Instagram funktionieren nur dann gut für die User, wenn man sich Mühe gibt, dass die eigenen Bilder, Stories und Videos gut gefunden werden. Und da sind die Hashtags sehr wichtig, auch wenn sie bei näherem Hinsehen oft albern wirken. Und ja, man sollte dabei nicht übertreiben. Mittlerweile hat sich herumgesprochen, dass bei Instagram nicht möglichst viele Hashtags erfolgreich wirken, wie es viele versuchen.

Youtube Videos alleine wirken nicht so anziehend, dass man ein großes Publikum findet. Auch hier muss man der Suchmaschine auf die Sprünge helfen. Es geht einfach nicht ohne, denn es gibt ein zu großes Angebot an Videos, irgendwie muss das Portal sie alle einordnen, sortieren und ihre Reihenfolge festlegen. Wenn man dieses einfache Prinzip verstanden hat, dann machen SEO-Maßnahmen auch tatsächlich Spaß.

 

 

3 Kommentare

  1. Ja heute gibt es viel zu viele Menschen die von SEO genervt wurden. Aber glaubt mir das sind am meisten Menschen die sich mit SEO vor kurz Zeit beschäftigt haben. Wie im jedem Bereich, auch hier muss man sich zuvor gut darüber informieren um zu wissen wie alles hier funktioniert.

  2. Hallo,

    ich glaube, dass SEO grundsätzlich für fast jeden äußerst wichtig ist in der heutigen Zeit. Denn wir alle geben in unseren neuen besten Freund namens Google sämtliche Dinge tagtäglich ein. Daher ob nervig oder nicht, es ist notwendig. Jedoch glaube ich auch, dass es nicht für jeden der richtige Marketingkanal ist. Für Startups und Produkt Neuheiten ist es vermutlich nicht der richtige Kanal. Denn es braucht Zeit und es kann nur auf einen bestehenden Markt/eine bestehnde Nachfrage zugegriffen werden. Dinge die noch keiner kennt, sind also hierüber schwer zu bewerben. Wie siehst du das?

    Grüße
    Noah

  3. Hi Florence,
    danke für deine Zeilen. Ich finde deine Ansichten sehr gut. Schön zu sehen welchen Wert du hinter SEO siehst und dass dies nicht einfach mal mit ein bisschen Keywordstuffing erledigt ist.
    Auf die gesamtheitliche präzise Strategie und Umsetzung kommt es an.
    Wünsche dir weiterhin frohes Schaffen.
    Viele Grüße aus München, Timo

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*