Vermieten auf Zeit: Wie es funktioniert – FAQ‘s

Vermieten auf Zeit
qimono / Pixabay

Sie haben Wohnraum zur Verfügung, der temporär nicht genutzt wird? Dann ist die Vermietung auf Zeit vielleicht das Richtige für Sie. Wir erklären Ihnen, für wen Vermieten auf Zeit lohnt und wie es funktioniert.

Werbung

Ja, Wohnraum ist knapp. Wenn Sie aber zu den Glücklichen zählen, die welchen übrig haben, denken Sie wahrscheinlich an die Vermietung. Schließlich will man eine Wohnung nur ungern leer stehen lassen. Allerdings müssen übliche Mietverträge auf mindestens drei Jahre befristet werden. Das bremst die Motivation vieler, die eigentlich gerne vermieten würden. Denn drei Jahre ist eine lange Zeit und Sie brauchen den Wohnraum vielleicht selbst innerhalb dieser Zeit.

Vermieten auf Zeit
edvaldocostacordeiro / Pixabay

Die gute Nachricht: Möblierte Wohnungen können mittel- und langfristig vermietet werden. Und das ganz einfach über Onlineplattformen, wie zum Beispiel Spotahome. Die Mindestdauer des Mietvertrags beträgt hier 30 Tage. Wichtig ist, dass die Wohnung möbliert und ans Strom- und Wärmenetz angeschlossen ist. Sie können selbst die Mindestdauer ab 30 Tagen definieren, sie kann also auch zwei, drei oder mehrere Monate betragen. Auch den Zeitpunkt des Ablaufs des Mietverhältnisses bestimmt der Vermieter. Sie können Ihre Wohnung also selber nach Ablauf der Zeit wieder nützen oder einen neuen Mieter suchen.

Für wen rentiert Vermieten auf Zeit?

Vermieten auf Zeit ist eigentlich für jeden, der Wohnraum übrig hat, eine Option. Sie verbringen ein halbes Jahr beruflich im Ausland? Ihr Kind macht ein Auslandssemester? Oder ziehen Sie in ein neues Haus und wollen die Wohnung noch nicht gleich verkaufen? Vermieten auf Zeit kann hier die beste Möglichkeit sein, die Wohnung sinnvoll zu nutzen.

Was muss ich als Vermieter beachten?

Es können online WG-Zimmer in WGs oder Studentenwohnheimen, Ein-Zimmer-Wohnungen, ganze Häuser und Wohnungen vermietet werden. Es ist wichtig, dass die Unterkunft komplett bezugsfertig ist, das heißt vollständig möbliert und mit aktiven Versorgungsverträgen (Strom, Gas, Internet usw.) ausgestattet ist.

Was erledigt die Plattform?

Wenn Sie ihre Immobilie über Spotahome vermieten, dann übernimmt die Plattform die Vermittlung des Angebots. Dafür werden professionelle Fotos und Videos Ihrer Wohnung angefertigt und anschließend online gestellt. So sind keine Besichtigungen nötig.

Sobald ein Mieter Ihre Anzeige auswählt, wird Ihnen die Buchungsanfrage mit Informationen des Mieters gesendet. Sie haben dann zwölf Stunden Zeit, um die Buchungsanfrage anzunehmen oder abzulehnen. Preis und Dauer bestimmen ganz alleine Sie.

Was muss ich tun?

Die Plattform setzt Sie mit dem Mieter in Verbindung sobald die Buchung bestätigt ist. Am Tag des Einzugs machen Sie den Mietvertrag, die Kaution und die Schlüsselübergabe direkt mit dem Vermieter ab. Sie müssen also, abgesehen vom Fototermin, nur einen Tag vor Ort anwesend sein und nicht eine Vielzahl von Besichtigungen durchführen.

48 Stunden nach Einzug Ihrer Mieter wird Ihnen die erste Monatsmiete abzüglich einer kleinen Kommission überwiesen.

Beachten Sie, dass Sie wahrscheinlich steuerpflichtig sind, sofern die Wohnungsmiete über dem Deckungsgrad der Kosten liegt.

Wer sind die Mieter?

Die Mieter von Wohnungen auf Zeit haben verschiedene Hintergründe. Oft sind es:

  • Expats, also Fachkräfte, die beruflich eine Zeit lang im Ausland zu tun haben
  • Studenten und Studentinnen, die eine Zeit im Ausland studieren
  • Menschen, die als Übergang eine Wohnung suchen, zum Beispiel nach einer Trennung

Mietausfall oder Schäden? Sie sind nicht alleine

Auch für den Fall, dass die Mieter leider nicht die Zuverlässigsten sind, haben Online-Plattformen vorgesorgt: Falls ein Mieter die Unterkunft vorzeitig verlässt, zusätzliche Mietzahlungen noch fällig sind, und diese mit der Kaution nicht vollständig abgedeckt werden können, zahlt Spotahome die Differenz (Diese Differenzzahlung beläuft sich pro Fall auf maximal eine Monatsmiete).

Auch wenn Schäden in der Wohnung entstehen, lässt Sie die Plattform nicht alleine. Falls die Rücklagen durch die Kaution nicht ausreichen, zahlt Spotahome immerhin die Differenz von bis zu maximal 500 Euro.

Mehr erfahren Sie auf www.spotahome.com.

(In der Schweiz ist Spotahome zur Zeit noch nicht vertreten)

Karin Bornett

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*