Gepflegte Fingernägel mit Nagelfolien

Olichel / Pixabay

Aufwendiges Lackieren mit Unterlacken und Trockner war gestern – heute wird geklebt. Für alle Damen (und Herren), die gerne bunt lackierte Fingernägel haben sind Nagelfolien die unkomplizierte Variante zum geklebten Kunstnagel oder Gelnägeln. Nagelfolien werden einfach auf den Naturnagel aufgeklebt und überlackiert. Fertig!

Alle 4 Wochen ordentlich Geld ins Nagelstudio schleppen, das muss nicht sein. Es gibt auch Alternativen, die es Freunden modisch gestylter Fingernägel ermöglichen, wortwörtlich im Handumdrehen topmodische, sauber “lackierte” Fingernägel zu haben.

Der Trend zu super gepflegten langen Fingernägeln in allen möglichen Formen von flach und kantig bis superspitz hält schon seit fast 10 Jahren an. Hatte früher jeder kleine Ort einen Friseur, so sind heute inzwischen ein bis zwei Nagelstudios dazugekommen. Kunstvoll lackierte Nägel boomen. Wer keine superfesten langen Naturnägel hat, lässt sich heute im Nagelstudio einfach Gelnägel oder Acrylnägel machen. Sie sitzen bombenfest und machen alle Alltagsverrichtungen mit. Man wählt individuell die Länge und Form und natürlich die Farbgestaltung. Nageldesign ist ein richtiger Kunstzweig geworden, denn natürlich erfordert es eine Menge Geschick, so ganz en miniature kleine Muster und Motive auf die Nägel zu malen. Auch wirtschaftlich gesehen ist der Trend richtig lohnend. Zubehör für Nageldesign, das sind verschiedenste Lacke und Pflegemittel, aber auch vielerlei filigranes Werkzeug und Poliermaschinen, verkaufen sich super gut.

Es ist wohl die Erfindung des Gelnagels, die diesen Trend hat boomen lassen. Die Acrylnägel, die man vorher trug, hatten einige Nachteile. Der Naturnagel wird darunter immer weicher und poröser und das Acryl muss mit Chemikalien abgelöst werden. Mit Gelnägeln  gibt es viel weniger Probleme. Man kann sie sich auch selbst fertigen. Dafür hält man eine Schablone an den Fingernagel und verlängert seinen Naturnagel mit einer Schicht Gel, das dann aushärtet. Diese Methode wenden auch viele Gitarristen an, die rechts unbedingt harte, lange Nägel zum Picking brauchen. Es ist also keineswegs nur Frauensache, sich mit Fingernägeln zu beschäftigen und sie künstlich zu verlängern.

Fingernägel lackieren – nur der Profi bekommt es schön hin

Photoshopoholic / Pixabay

Sich selbst die Fingernägel schön zu lackieren, ist eine Kunst für sich. Meist bekommt man es an allen 10 Fingern nur mit viel Übung hin. Es ist sehr schwer, ein gleichmäßiges Ergebnis zu erzielen, besonders der Ansatz, wo der Pinselstrich anfängt ist dann oft ungleichmäßig. Kleckse und schlechte Farbverteilung machen das Ergebnis aber eher peinlich, als schön. Kein Wunder also, dass viele gleich zu den Profis ins Nagelstudio gehen. Herkömmlicher Nagellack hat zudem den Nachteil, das er leicht abblättert. Inzwischen gibt es allerdings Produkte, wie den Gelnagellack, der wochenlang halten soll und einfach abgezogen werden kann.

Zum Lackieren braucht man auch viel Zeit und Geduld. Das Trocknen übernehmen inzwischen UV-Lampen. Man muss nicht mehr bewegungsunfähig warten, bis der Nagellack getrocknet ist. Trotzdem ist die Prozedur des Nägellackierens vielen im Alltag doch zu umständlich und man lässt es ganz oder macht es nur zu besonderen Anlässen. Vor allem aber halt auch deshalb, weil das eigene Werk nicht so lange hält wie die Kunstnägel, die einfach nur rauswachsen, sonst aber immer gleich aussehen.

Nagelfolien, Nagel Sticker, Nagel Wraps  – einfach kleben, statt klecksen

Mit Nagelfolien spart man sich die Kleckserei zuhause und kann auch dem Nagelstudio fernbleiben. Die Folien werden der Fingernagelgröße entsprechend aufgeklebt, abgefeilt und noch mal überlackiert. Die Fingernägel haben so keine dicke Lackschicht, sehen super sauber und akkurat gestylt aus und es blättert nichts ab. Geht eine Folie ab, klebt man einfach wieder eine neue auf.
Nagelfolien finden Sie auch unter den Begriffen: Nagel Sticker oder Nagel Wraps!

Bekannt geworden sind die Nagelfolien mit besonders verrückten, verspielten Mustern für junge Mädchen. Inzwischen gibt es sie aber auch in vielen dezenten, unifarbenen oder eleganten Designs. Sie eignen sich für alle, die ihre Nägel mal schonen wollen und keine Gel- oder Acrylnägel anbringen wollen. Auch für alle, die mal Pause vom Lackieren brauchen und für alle, die Probleme mit den herkömmlichen Nageldesignprodukten haben. Wer schnell vorzeigbare, gestylte Fingernägel braucht, ist mit dieser Methode gut beraten. Schließlich ist das Lackieren von 10 Fingern zwischen Alltag, Beruf und Familie nicht jederfraus Sache und auch das Anbringen oder Kleben und das Tragen von Kunstnägeln ist nicht für jeden angenehm. Nagelfolien sind da eine recht unkomplizierte Variante.

 

 

J. Florence Pompe

J. Florence Pompe ist freiberufliche Texterin seit 2010. Nach dem Studium der Germanistik und Pädagogik arbeitete sie einige Jahre in einem kleinen Lehrmittelverlag.
Als Texterin führt sie mehrere eigene WordPress-Blogs und arbeitet für Kunden redaktionell.
Am liebsten schreibt sie über Mode, Schmuck, Interieur, Design und Kunst. Alles, was mit Farben und Formen zu tun hat, fasziniert sie. Zum Thema Mode hat sie eine besondere Affinität, da sie in ihrer Jugend viel genäht hat und sich mit Stoffen und Schnitten gut auskennt.

>

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*