Eichhörnchen in Not – wie können wir den putzigen Nagern helfen?

Für Eichhörnchen gestaltet sich die Futtersuche in diesem Jahr etwas schwieriger.
KleeKarl / Pixabay Für Eichhörnchen gestaltet sich die Futtersuche in diesem Jahr etwas schwieriger.

Sind Ihnen in diesem Jahr auch besonders hektisch wirkende Eichhörnchen über den Weg gelaufen? Beobachtet man die niedlichen, buschigen Nagetiere so eine Weile bei der Nahrungssuche, können sie einem schon ein wenig Leid tun. Denn durch den Frost im Frühjahr sieht es mit der und Walnussernte und auch vielerorts mit der Haselnussernte karg aus. Wie können wir unseren kleinen Freunden das Leben in diesem Winter etwas erleichtern?

Eichhörnchen füttern – aber richtig

Bei dem Thema Eichhörnchen füttern herrscht allgemein Uneinigkeit: Während die einen die gutgemeinte Hilfe befürworten, schätzen andere sie als unnötig ein. Förster, die den Bestand der kleinen Wildtiere prüfen und beurteilen, sehen in diesem Jahr keinen Anlass für die Eichhörnchenfütterung. Schaden kann es aber auch nicht, wenn einige Regeln eingehalten werden:

Die richtige Nahrung

Alles was in der Natur wächst, ist für den „Baumfuchs“ geeignet. Mit Nüssen, Bucheckern, Kastanien und Sonnenblumenkernen machen Sie also nichts falsch. Selbst Tannenzapfen geben einen krossen Snack für die geschäftigen Tierchen ab. Wenn Sie weder Lust noch Zeit haben, sich selbst auf die Suche nach den richtigen Speisen für Eichhörnchen zu machen, dann können Sie auch zum speziellen Nahrungsangebot aus dem Zoogeschäft greifen.

Eichhörnchen futtern am liebsten Nüsse, Kastanien, Bucheckern und Sonnenblumenkerne.
Alexas_Fotos / Pixabay Eichhörnchen futtern am liebsten Nüsse, Kastanien, Bucheckern und Sonnenblumenkerne.

Ruhe und Sicherheit

Damit Eichhörnchen in Ruhe speisen können, sollte sich die Futterstelle nicht zu dicht am Haus befinden. Vor ihren natürlichen Feinden geschützt – zum Beispiel vor Ihrer Hauskatze – futtern die kleinen Nager am liebsten. Futterstationen sollten daher hoch im Baum aufgehängt werden.

Futterstationen für intelligente Tiere

Eichhörnchen sind sehr intelligente und ehrgeizige Tiere. Achten Sie deshalb beim Einrichten der Futterstation darauf, dass sie nicht zu leicht zu „knacken“ sind. Auf diese Weise verhindern Sie, dass Vögel und andere Tiere sich am Eichhörnchenfutter zu schaffen machen.

Sorgen Sie für Unabhängigkeit

Was für die Fütterung von heimischen Vögeln gilt, das sollten Sie auch bei Eichhörnchen beachten: Sorgen Sie nicht durch übermäßig bestückte Futterstellen für Abhängigkeit. Schließlich sollen die putzigen Nager noch in der Lage sein, sich selbst zu versorgen.

Wie gehe ich mit verletzten Eichhörnchen um?

 

Insbesondere zwischen Frühling und Herbst könnten aufmerksame Spaziergänger auf verletzte oder verwaiste Eichkätzchen treffen. Im besten Fall berappeln sich die kleinen Wildtiere und werden von ihrer Mutter wieder aufgenommen. Ist das nicht der Fall, scheint das Jungtier (oder auch das verletzte ausgewachsene Eichhörnchen) stark verletzt oder ausgekühlt zu sein, ist es auf unsere Hilfe angewiesen. In vielen Orten gibt es Vereine und Auffangstationen, die sich um die Pflege, die Versorgung und schließlich um die Auswilderung von hilfebedürftigen Eichhörnchen kümmern. Weiterführende Informationen bietet unter anderem der Eichhörnchen Schutz e. V. mit Sitz in München. Sollten Sie keine Initiative in Ihrer Nähe finden, dann können Sie unter dem bundesweiten Eichhörnchen-Notruf 0 700/20 020 012 an eine Auffangstation vermittelt werden. Auch für die Schweizer Eichhörnchen gibt es Hilfe und Tipps sowie eine anschauliche Anleitung, wie Sie zwischen Fundzeitpunkt und Ankunft in der Auffangstation mit dem Findling umgehen sollten. Im Herbst und Winter kann es passieren, dass auch Igel einmal unsere Hilfe brauchen. Was Sie tun können, wenn Sie ein verwaistes Jungtier finden, erfahren Sie hier.

Verena Hohmann

 

 

Über Verena Hohmann 7 Artikel
Verena Hohmann ist freie Redakteurin. Sie lebt heute mit ihrem Mann und Sohn in Münster (Westf.), nachdem sie ihr Studium buchstäblich quer durch Deutschland schickte. An den Universitäten in Erfurt und Düsseldorf studierte die gelernte Bestattungsfachkraft schließlich Linguistik/Allgemeine Sprachwissenschaften mit den Schwerpunkten Psycho-/Neurolinguistik und Fremdsprachen. Wie es sich für eine echte Münsterländerin gehört, genießt sie in ihrer Freizeit ausgiebige Radtouren und Picknicke im Grünen. www.verena-hohmann.de

3 Kommentare

  1. Bei uns sind mir bisher noch keine hektischen Eichhörnchen aufgefallen und das Futterangebot ist gut (Nüsse weniger, aber Kastanien und Eicheln gab es hier schon viele). Vielleicht ist das nur in bestimmten Regionen ein Problem. Eine Futterstelle im Garten werde ich ihnen trotzdem einrichten, weil sie ansonsten gerne das Vogelfutter plündern 🙂

    • Vielen Dank für deinen Kommentar! Wir haben nun auch sowohl für die Vögelchen als auch für die Eichhörnchen eine Futterstelle. Eichhörnchen scheinen sich auch gern an Meisenknödeln zu bedienen.

    • Bei uns ist es ganz eindeutig, weil wir einen riesen Walnussbaum im Garten haben, der dieses Jahr gar nichts abwirft. Haselnüsse sieht man auch nicht. Die Eichhörnchen rennen panisch rum. Wir haben in der Gegend auch keine Eicheln und Kastanien, ist alles mit Gärten zugepflastert ohne große Bäume. Wir müssen in jedem Fall was machen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*