5 einfache Tipps zum Wasser sparen im Haushalt

Wasser sparen
Wasser sparen im Haushalt kann ganz einfach sein. (Foto: Hauke Eilers)

In einem Haushalt laufen jeden Tag rund 120 bis 200 Liter durch die Hähne – Trinkwasser wohlgemerkt. Dass hierdurch Kosten anfallen, muss sicherlich nicht explizit erwähnt werden. Doch das Thema reicht noch deutlich weiter. Denn ein hoher Wasserverbrauch ist nicht gerade umweltfreundlich. Doch wie kann man Wasser sparen und somit bewusster Leben? Im folgenden Text finden Sie eine Auswahl an praktischen – und einfach umsetzbaren – Tipps, mit denen Sie Wasser sparen können.

Mit diesen Tipps können Sie einfach Wasser sparen

Folgende Tipps helfen Ihnen dabei, aktiv Wasser zu sparen. Das hat einen positiven Effekt für die Umwelt und schont obendrein auch noch Ihren Geldbeutel. Daher lohnt es sich aus mehrfacher Hinsicht, Wasser einzusparen.

 

Tipp 1: Auf häufiges Baden verzichten

Zugegeben, ein heißes Schaumbad ist allzu verlockend. Man kann wunderbar entspannen, die Seele baumeln lassen – verbraucht aber auch eine ganze Menge Wasser. Ein Vollbad schlägt mit rund 200 Litern Wasser zu Buche. Im Vergleich dazu: Duschen Sie für fünf bis sechs Minuten, verbrauchen Sie nur 75 bis 90 Liter. Denn beim Duschen laufen je Minute nur rund 15 Liter durch den Duschkopf.

Tipp 2: Wasser mehrfach nutzen

Wenn Sie Obst oder auch Gemüse waschen, sollten Sie dies nicht (mehr) unter fließendem Wasser erledigen. Ratsam ist es stattdessen, vorher Wasser in eine Schale zu füllen und darin die Lebensmittel zu waschen – das spart bereits so eine Menge Wasser. Positiver Nebeneffekt: Das verwendete Wasser läuft nicht direkt in die Kanalisation, sondern kann auch noch weiterhin verwendet werden. Dabei haben Sie unter anderem folgende Möglichkeiten:

  • Nutzen Sie das Wasser zum Blumen gießen
  • Wischen Sie mit nur leicht verschmutzen Wasser den Fußboden
Wasser
Wasser ist ein kostbares Gut moritz320 / Pixabay

Tipp 3: Regenwasser auffangen und im Garten nutzen

In Deutschland, Österreich und der Schweiz regnet es gar nicht so selten. Das gilt auch im Sommer. Auch dies können Sie sich zunutze machen und Regenwasser auffangen. Eine Regentonne eignet sich dazu hervorragend und bietet die Möglichkeit, das aufgefangene Wasser zum Bewässern des Rasens, zum Gießen von Blumen oder auch zum Reinigen von Gehwegen zu nutzen. So sparen Sie aktiv Trinkwasser, das ansonsten aus dem Hahn fließen würde.

Noch eine Empfehlung: Eine Regenwassernutzungsanlage hilft Ihnen dabei, ansonsten ungenutztes Wasser aus den Wolken effektiv zu verwenden.

Tipp 4: Kaufen Sie wassersparende Geräte

Beim Kauf von Haushaltsgeräten wie Waschmaschinen oder Spülmaschinen können Sie darauf achten, wie effizient diese sind. Moderne Geräte verbrauchen deutlich weniger Wasser als ältere Modelle – und helfen Ihnen somit dabei, Wasser zu sparen. Die Anschaffungskosten sind vielleicht höher, dafür sparen Sie aber über die Jahre hinweg immer wieder Wasser und bares Geld.

Noch ein Tipp: Spülmaschine und Waschmaschine sollten Sie immer optimal beladen. So sparen Sie Spül- und Waschvorgänge. Keine Sorge, Geschirr und Kleidung werden dennoch sauber

Tipp 5: Start-Stopp-Mechanismus der Toilettenspülung nutzen

Selbst beim notwendigen Gang zum WC können Sie Wasser sparen. Ein handelsüblicher Spülkasten spült pro Spülgang vielfach bis zu 9 Liter Trinkwasser (!) in die Kanalisation. Mit einer Start-Stopp-Mechanik kann man hier aktiv Wasser sparen – dann nämlich werden oft nur drei bis sechs Liter Wasser verbraucht. Ist eine solche Mechanik nicht vorhanden, können Sie diese auf Wunsch nachrüsten.

Low-Budget-Tipp: Legen Sie einen Backstein in den Spülkasten. Dadurch verringert sich das Wasservolumen im Spülkasten und Sie sparen auch dadurch bei jedem Spülgang Wasser.

Wasser sparen
Beim Hände waschen einen Stöpsel zu nutzen, kann ebenfalls helfen, Wasser zu sparen. Myriams-Fotos / Pixabay

Wie kann man außerdem noch Wasser im Haushalt sparen?

Neben diesen Tipps haben Sie auch noch vielseitige andere Möglichkeiten, um Wasser zu sparen. Einen tropfenden Wasserhahn sollten Sie zum Beispiel direkt reparieren – denn hierdurch gingen je Tag zwischen 4 und 10 Liter Wasser verloren. Rechnen Sie dies auf ein Jahr hoch, würde ein tropfender Wasserhahn somit Kosten von rund fünf Euro verursachen. Auf den ersten Blick ist das nicht viel, dennoch besteht Einsparpotential.

Zusätzlich können Sie auch bei der Zubereitung von heißem Wasser Sparpotentiale nutzen. Erhitzen Sie im besten Fall nur so viel Wasser, wie Sie auch tatsächlich benötigen. Zur Zubereitung von Tee im Wasserkocher können Sie mit Hilfe der verwendeten Teetassen oder der Teekanne herausfinden, wie viel Wasser Sie eigentlich benötigen. Hierdurch vermeiden Sie nicht nur, später Wasser wegschütten zu müssen, sondern können auch den Energieverbrauch optimieren.

(Text: Hauke Eilers)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*