Kinderfasching – Karnevalsparty und Kostüme für die Kleinen

imaginart / Pixabay

Was wäre die fünfte Jahreszeit ohne Kinderfasching? Auf Kinderwunsch beschäftigen sich selbst Karnevalsmuffel mit Karneval, Fasching und Fastnacht, denn das ist für Kinder eine wunderbare närrische Zeit. Einmal in eine andere Rolle schlüpfen, aussehen wie der Superheld, Berliner und Kamelle essen bis zum Umfallen – hier finden Sie Anregungen und Tipps für bunte Faschingsgerichte, jede Menge Spielideen und natürlich die schönsten Karnevalskostüme für Kinder.

Kinderkostüme für die Faschingsparty

Noch kein Kostüm? Was wäre eine Faschingsparty ohne das richtige Outfit? Ob Mottoparty, Umzug oder Kindergartenfest – beim Verkleiden der Kleinsten sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Wer kreativ und hinreichend talentiert ist, greift selbst zur Nähmaschine oder Heißklebepistole. Aus alten Kleidern, Tüchern, Schaumstoff und Kartons lassen sich im Handumdrehen einzigartige Kostüme kreieren.

 

Wer nicht das nötige Geschick mitbringt, findet sowohl im Netz als auch in den Geschäften vor Ort eine enorme Auswahl. Hier einige Ideen:

Prinzessin und Cowboy – die Klassiker

Jedes Mädchen möchte einmal im Leben eine Prinzessin sein. Früher Dornröschen, heute Elsa – Fastnacht ist die Gelegenheit, einmal in eine märchenhafte Rolle zu schlüpfen. Für Jungs sind klassische Kostüme wie Cowboy und Indianer noch immer angesagt. Sie bestehen in der Regel aus Tunika, Weste, Schal, Hose und Kopfbedeckung. Eine Spielzeugpistole ist Geschmacksache und meist separat zu erhalten.

Kleine Helden und Heldinnen: Polizeibeamter und Feuerwehrfrau

Wenn wir an unsere Kindheit zurückdenken, dann sind die großen Helden unserer Zeit nicht Batman oder Superman, sondern Polizisten und Feuerwehrleute. Die Anziehungskraft, die vom Retter in der Not wie vom Freund und Helfer ausgeht, ist enorm. Fasching eignet sich perfekt, um die kleinen Helden ganz groß zu feiern. Übrigens: Es spricht nichts dagegen, dass auch Mädchen sich gern als Feuerwehrfrau oder Polizistin in Schale werfen. Für jedes vermeintliche „Jungenkostüm“ gibt es ein weibliches Äquivalent!

Marienkäfer und Löwen – Karnevalskostüme für Babys

Ein einfaches Babykostüm zu Karneval besteht in der Regel aus einem sehr weichen, bequemen Stoff, ist aus einem Teil gefertigt und verfügt über eine Kapuze. Falls nötig, können die Kostüme leicht mit farblich passenden Leggins, Bodys oder Longsleeves kombiniert werden.

Kinderschminken: 5 Tipps für strahlend bunte Gesichter

Kein Kinderfasching ohne strahlend bunte Kinderschminke. Auch wer kein Schminkprofi ist, kann lustige Tiger, Hasen, Indianer und andere schöne Motive in erwartungsvolle Kindergesichter zaubern.

Kinderschminken gelingt auch blutigen Anfängern.
Hotspaces / Pixabay Kinderschminken gelingt auch blutigen Anfängern.

1. Alle Materialien bereitlegen

Bevor der Schminkmarathon beginnt, sollten folgende Dinge bereitgelegt werden:

  • Schminkfarben, die auf Unbedenklichkeit getestet wurden
  • Schmale Schminkpinsel
  • Mehrere kleine Schwämmchen
  • Feuchttücher
  • Wattestäbchen
  • Ein Becher mit Wasser

2. Erst Flächen, dann Details

Im ersten Schritt werden die benötigten Farben mit den kleinen Schwämmchen auf das Gesicht aufgetragen. Für verschiedene Farben sollten die Schwämmchen ausgewaschen oder gewechselt werden, damit die einzelnen Flächen sauber strahlen.

3. Erst hell, dann dunkel

Damit zwischen den farbigen Flächen saubere Übergänge entstehen können, werden zunächst helle Farben aufgetragen, anschließend dunkle. Die Flächen dürfen dabei mit einem feuchten Schwämmchen an den Übergängen verwischt werden.

4. Ran an die Details

Nachdem die farbigen Flächen vollständig getrocknet sind (!), geht es nun an die Details: Dafür eignet sich am besten ein schmaler Schminkpinsel. Striche gelingen am besten, ohne dass der Pinsel beim Zeichnen abgesetzt wird.

5. Kleine Fehler korrigieren

Kleine Fehler lassen sich am besten mit einem Feuchttuch für Babys oder einem feuchten Wattestäbchen korrigieren. Nach dem Umzug oder der Faschingsparty sollte das Abschminken nicht vergessen werden! Auch hierzu eignen sich Feuchttücher oder ein weicher Waschlappen und warmes Wasser.

Kunterbuntes und Süßes für den Partyhunger

Das Faschingskostüm steht – jetzt geht es an die Partyplanung. Auf einer Faschingsfeier für Kinder dürfen kunterbunte, süße Köstlichkeiten auf keinen Fall fehlen. Berliner oder Faschingskrapfen gehören einfach in die fünfte Jahreszeit wie bunte Eier ins Osternest.

Auch närrisch verzierte Muffins können das Partybuffet bereichern: Dazu eignet sich ein einfaches Lieblingsrezept für den Muffinteig, mit Rosinen, Blaubeeren oder Schokolade. Als Grundlage für das Topping lässt sich Schokoglasur (weiß oder dunkel) verwenden. Bevor die Glasur trocknet, können nach Belieben Augen, Streusel oder bunte Perlen aus Zucker, Gummibärchen und Goldstaub aus Lebensmittelfarbe dekoriert werden.

Kinderspiele für die Faschingsparty

Verkleiden, leckeres Essen und unterhaltsame Spiele – diese Mischung ist das Rezept für eine gelungene Karnevalsparty. Diese Spiele sind kurzweilig und tragen zur Belustigung bei:

Schatzsuche

Vorbereitung: Ein Schuhkarton oder eine Schatzkiste, gefüllt mit kleinen Kostbarkeiten wie Goldtaler aus Schokolade, Überraschungseier und kleinen Geschenken, wird an einem nicht leicht einsehbaren Platz im Partyraum versteckt.

Spielanleitung: Die kleinen Piraten sitzen im Kreis auf dem Boden oder am Tisch und würfeln der Reihe nach. Wer eine Sechs würfelt, darf sich im Raum auf Schatzsuche begeben. Die anderen Kinder würfeln in der Zeit weiter. Sobald die nächste Sechs fällt, wird der suchende Spieler abgelöst. Damit niemand traurig ist, sollte im Vorfeld festgelegt werden, dass sich alle Kinder etwas aus der Truhe aussuchen dürfen.

Luftballontanz

Vorbereitung: Benötigt werden ein paar Luftballons und tanzbare Musik.

Spielanleitung: Paare werden ausgelost oder die Kinder suchen sich jeweils einen Tanzpartner aus. Die Luftballons werden zwischen den Bäuchen platziert. Sobald die Musik beginnt, tanzen die kleinen Pärchen und versuchen, die gegnerischen Tanzpartner durch „Po stupsen“ oder „Antanzen“ auszustechen. Wenn ein Tanzpaar seinen Ballon verliert, scheidet es aus. Das Paar, das sich mit dem Luftballon als letztes auf der Tanzfläche befindet, hat gewonnen.

Für den Luftballontanz braucht es nicht viel: Luftballons und Musik.
Pexels / Pixabay Für den Luftballontanz braucht es nicht viel: Luftballons und Musik.

Pantomime

Vorbereitung: Benötigt wird eigentlich nichts, eventuell Kärtchen mit einfachen Begriffen, die pantomimisch dargestellt werden.

Spielanleitung: Ein Kind zieht ein Kärtchen mit einem Begriff oder denkt sich einen Bewegungsablauf aus, den es pantomimisch für die anderen Mitspieler darstellt. Die Kinder dürfen durcheinander den Begriff erraten. Als nächstes ist das Kind an der Reihe, das die Pantomime richtig gedeutet hat.

Verena Hohmann

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*