Willkommen auf Balkonien

VMonte13 / Pixabay

Mal ist er rund, mal ist er eckig, mal ist er schick, mal ist er dreckig! Wer einen Balkon hat, der kennt sicher die Herausforderung, auf kleinem Platz eine Wohlfühloase zu schaffen. Hier lesen Sie, was Sie mit Ihrem Balkon so alles anstellen können.

Je größer der Balkon, desto kleiner das Problem

falco / Pixabay

Wer einen relativ großen Balkon oder sogar eine Dachterrasse hat, dem stehen in der Regel unzählige Möglichkeiten offen, daraus eine ansprechende Wohlfühloase, einen trendigen Lounge-Bereich oder ein echtes Balkonerlebnis zu machen. Die meisten Balkone bieten schon eine ganze Menge an Gestaltungsmöglichkeiten für kleines Geld und vieles lässt sich sogar gut selbst herstellen.

Im Bereich der Balkonnutzung steht neben dem Erholungsfaktor vor allem das sogenannte Urban Gardening im Vordergrund. Wozu sollte man auch sein Gemüse und sein Obst oder seine Kräuter im Laden kaufen, wenn man mit einfachen Mitteln und wenig Aufwand sogar auf dem Balkon seinen eigenen grünen Daumen beweisen kann? Aber nicht nur das, auch für Tierfreunde gibt es Möglichkeiten, ihre Balkone insektenfreundlich zu gestalten.

Vielfalt statt Einfalt

Zuerst müssen Sie sich entscheiden, welche Funktion Ihr Balkon haben soll. Soll der Balkon eher eine gemütliche Outdoor-Sofaecke sein, auf der Sie einfach nach einem anstrengenden Tag etwas ausruhen und neue Kraft tanken möchten? Oder wollen Sie aus Ihrem Balkon lieber eine Party-Area machen, vielleicht sogar mit einem schicken Tresen dabei? Oder sind Sie ein Fan von Urban Gardening und haben Lust, Ihren Balkon gärtnerisch zu nutzen und Ihr eigenes Gemüse anzubauen?

Für die Chill-out-Zone:

terimakasih0 / Pixabay

Was eignet sich besser zum Ausruhen als gemütlich einladende Polstermöbel, Sitzecken und viele kuschelige Kissen? Genau diese Elemente bestimmen die Gestaltungsideen für einen Balkon der Marke Chill-out-Zone. Um einen Sitz- oder sogar Liegebereich zu schaffen, können entweder kleine Sofas oder entsprechende Balkonmöbel aus Rattan verwendet werden. Wer handwerklich geschickt ist, kann sich aber auch aus Holz oder aus Paletten selbst passende Sitzmöbel bauen. Tolle Inspirationen und weitere Anregungen dazu liefert beispielsweise diese Webseite. Im Internet findet man zudem über die einfachen Suchebegriffe wie „Palettenmöbel selbst bauen“ oder „Gartenmöbel aus Paletten“ schon genügend Anleitungen, die einfach nachzubauen sind und als PDF zum kostenlosen Download zur Verfügung stehen.

Besonders schicke Gestaltungselemente sind auch Sitztruhen, weil sie zwei Funktionen miteinander verbinden. Zum einen bieten sie eine Menge Sitzfläche für mehrere Personen oder je nach Größe auch eine Liegefläche, zum anderen sind sie richtige Stauraumwunder. Denn die unter der Sitzfläche integrierte Aufbewahrungsbox bietet ordentlich Platz für alle Kissen und Decken. Sitztruhen gibt es ebenfalls aus verschiedenen Materialien wie Kunststoff, Rattan oder Holz.

Für die Party-Area:

RitaE / Pixabay

Wer gerne gut feiert, braucht definitiv ein paar wichtige Accessoires auf seinem Balkon! Allem voran sind das natürlich gekühlte Getränke und am besten noch eine schicke Minibar. Wer einen Stromanschluss auf seinem Balkon besitzt, der kann zum Beispiel einen Kühlschrank in seinen Tresen integrieren und spart sich so bei Balkon-Partys die Lauferei zur Küche. Wichtig sind für einen Balkon dieser Ausrichtung neben handlichen und beweglichen Sitzgelegenheiten hauptsächlich Abstellmöglichkeiten für Flaschen und Gläser sowie natürlich genug Platz für alle Gäste.

Kleine Tische, die an das Balkongeländer angebracht werden können, sind nicht nur platzsparend, sondern auch schon sehr günstig im Handel erhältlich. Darauf lassen sich während einer Balkon-Party Getränke, Teller oder auch Aschenbecher gut und sicher abstellen. Wer es gerne kreativ und ausgefallen mag, der kann als Flaschenhalter auch Balkonkästen oder Blumenkübel zweckentfremden. Das ist nicht nur praktisch, sondern sieht mit einer integrierten Beleuchtung auch noch sehr stylisch aus. Das eigentliche Herzstück, der Tresen, darf natürlich nicht fehlen. Auf dieser Webseite finden sich geniale Ideen, wie man auch hier wieder aus Holz oder Paletten schicke Bars selbst bauen kann.

Als Sitzmöbel empfehlen sich hier besonders Klappstühle und stapelbare Barhocker. Diese lassen sich einerseits gut verstauen und nehmen dadurch andererseits auch nicht so viel Platz weg. Wer es noch kreativer mag, der baut sich einfach einen hippen Bierkastenhocker. Dazu braucht es kaum mehr als einen handelsüblichen Bierkasten, eine stabile und passend zugesägte Holzplatte und für Zartbesaitete ein passendes Polster. Übrigens: Gerade zur anstehenden Fußball-Weltmeisterschaft sind die Bierkastenmöbel beim Rudelgucken sicher der Renner!

Für die Selbstversorgung:

markusspiske / Pixabay

Wer keinen eigenen Garten, dafür aber einen Balkon hat, der muss auf selbst angebautes Gemüse nicht komplett verzichten. Zahlreiche Sorten wachsen ebenso gut in Töpfen und Kübeln. Urban Gardening heißt der Trend, der in die Städte geschwappt ist und bei dem es neben der Rückkehr zur Natur auch ums Selbermachen geht. Je nachdem, wie viel Platz der Balkon bietet, eignen sich besonders Hochbeete oder an der Wand montierte Aufhängungen für Pflanztöpfe zur Aussaat von Gemüsesamen und Bepflanzung von Setzlingen. Regale als Stellflächen für Blumentöpfe und -kisten sowie an die Wand angelehnte Holzleitern oder aufrecht gestellte Paletten lassen sich im Handumdrehen als gärtnerischen Raum nutzen.

Somit wird also nicht nur auf der Fläche angebaut, sondern auch der Raum von unten nach oben entlang der Wände und des Balkongeländers ausgenutzt. Vertikales Gemüse, so heißt das entsprechend im gärtnerischen Fachjargon. Erste Schritte und hilfreiche weiterführende Tipps gibt es dazu in einem gleichnamigen Artikel unseres Magazins. Aber auch im Internet finden sich unter dem Suchbegriff „Balkongarten“ zahlreiche Bildaufnahmen und unzählige Blogs zu diesem Thema. Es gibt dort eine ganze Menge Inspirationen und Gestaltungsideen, wie man seinen Balkon in ein grünes Paradies verwandeln kann.

Worauf beim Gärtnern natürlich geachtet werden sollte, ist eine regelmäßige und ausreichende Bewässerung der Pflanzen. Auch Blumen und andere Pflanzen haben an heißen Sommertagen viel Durst. Mittlerweile gibt es dafür im Handel auch schon eine gute Auswahl an Töpfen und Blumenkästen mit integriertem Wasserspeicher sowie einem ausgeklügelten Bewässerungssystem zu kaufen.

Für den Tierfreund:

heisabe / Pixabay

Zu einem Stück Natur gehört unweigerlich auch die darin lebende Tierwelt. Und selbst auf einem Balkon lässt sich für Bienen, Hummeln und Co ein kleines Reich erschaffen, dass diese Artenvielfalt so dringend braucht! Platz ist in der kleinsten Hütte lautet das Motto, um auch auf dem Balkon ein Insektenhotel aufzustellen. Nisthilfen für nützliche Insekten sowie für Wildbienen, Marienkäfer und Schmetterlinge gibt es mittlerweile überall zu kaufen. Doch an dieser Stelle ist große Vorsicht geboten, denn die meisten Nisthilfen aus dem Baumarkt werden den Bedürfnissen der summenden Tierwelt nicht gerecht. Warum das so ist (z. B. Verwendung von falschen Holzsorten, billige Verarbeitung, Ignoranz der Bedürfnisse der einzelnen Insekten, Gefährdung der Insekten durch scharfe Splitter oder verklebendes Harz usw.), worauf Sie beim Kauf achten müssen (z. B. Atmungsaktivität des Materials, richtiges Nistmaterial, Abstand und Größe der Unterschlüpfe usw.) und was es für bessere Alternativen zum selbst bauen gibt, lesen Sie hier.

Bei der Auswahl der Balkonpflanzen sollte selbstredend darauf geachtet werden, dass diese den Insekten ein breites Nahrungsangebot an Pollen und Nektar zur Verfügung stellen. Eine Auswahl der Fülle an heimischen Wildblumensorten lässt sich im Handumdrehen in Kübel und Balkonkästen pflanzen und bietet so zahlreichen Insekten ein ordentliches Buffet. Listen, wo Sie sich über geeignete Pflanzen informieren können, finden Sie zum Beispiel beim Naturschutzbund oder über Google. Und was nicht vergessen werden sollte, auch Insekten benötigen Wasserstellen! Stellen Sie dazu besten eine flache Schale auf, die Sie mit Steinen oder Murmeln und zum Schluss mit Wasser auffüllen. So können die Tiere auf den Steinen landen und ertrinken nicht!

Ich wünsche Ihnen eine großartige Balkon-Saison!

Kathrin Andreas

 

Kathrin Andreas hat nach ihrem literaturwissenschaftlichen Studium an der Ruhr-Universität Bochum ihre Leidenschaft, mit Texten aller Art zu arbeiten, zum Beruf gemacht. Seit 2017 arbeitet sie als freie Korrektorin, Lektorin und Texterin. Näheres unter www.woerterwald.com

>

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*