Die Top-Trends für 2018: Flamingos und Urban Farming

bottledblonde007 / Pixabay

Glaubt man dem Lifestyle-Magazin 1000trends.com und anderen Trendforschern, so zeichnen sich für das Jahr 2018 u.a. bereits folgende Trends ab, die wir genauer beleuchten wollen:

Arbeit und Finanzen – Trends 2018

Co-Working-Spaces: Es gibt immer mehr Freiberufler, die sich vernetzen wollen und zwar nicht nur virtuell, sondern auch in echt. Daher nehmen die Orte zu, an denen man gemeinsam und doch alleine arbeiten kann. Der Trend betrifft: Digitale Nomaden, Freiberufler, Kreative, kleine Start-ups. Man arbeitet gemeinsam in einem Raum. Es gibt dort Telefon, Drucker, Scanner, Fax und je nach Ausstattung auch Notebooks und PCs. Workshops und andere Aktivitäten stärken die Community. Die Nutzung ist unverbindlich und zeitlich flexibel. Natürlich entstehen so neue Kooperationen. Es wird im Jahr 2018 immer mehr solcher Angebote geben.

Krypto-Währungen: Virtuelle Währungen werden natürlich immer interessanter und lukrativer. Man erwartet im Jahr 2018 sogar hunderter neuer solcher Währungen. Ob sich alle so durchsetzen, wie der Bitcoin ist fraglich und eine Investition sollte gut überlegt sein.

 

Technik und Automobile -Trends 2018

Druck in 4D: 3D-Druck war gestern, heute druckt man in 4D. Im Jahr 2018 wird der 3D-Druck so weiterentwickelt werden, dass das Material eine Art “Gedächtnis” besitzt und seine Form ausbreiten oder unter Hitze wieder zurückentwickeln kann.

E-Mobility: Im Jahr 2018 wird es noch mehr Elektro-Autos geben. BMW, Audi und Daimler arbeiten weiter an neuen Technologien.

Virtuelle Assistenten: Amazon Alexa und Google Home sind nur die ersten beiden virtuellen Assistenten für einen breiten Markt. Es wird auch Chatbots geben, die den Kunden durch Spracheingabe Informationen bieten.

Mode und Lifestyle – Trends 2018

Flamingos:  Einhörner waren gestern, heute sind Flamingos Kult. Rosa, majestätisch und exotisch: Flamingos sind bereits beliebte Motive für Schmuck und Accessoires. Da die Einhornwelle langsam abebbt, braucht die Industrie ein neues Modetier. Der Flamingo hat die besten Chancen bald Tassen, Stifte und allerlei Lebensmittel zu schmücken.

Neonfarbene Gummis für die Haare: Geschmackvoll ist anders, aber auch dieser Trend wird seine Fans finden: Man schmückt das Haupthaar jetzt wie in den 80ern mit neonfarbenen Haargummis. Man frisiert sich damit einen “Bungee-Tail”, das ist eine Mischung aus Dutt und Pferdeschwanz.

Holz-Accessoires: Holz als Mode-Accessoire feiert ein Revival. Es soll sogar Brillengestelle aus Holz geben. Armbänder und Ohrschmuck aus Holz kennt man ja bereits. Das Holz bleibt unbehandelt oder ist recycelt.

 

 

geralt / Pixabay

Lebensart und Lebenseinstellung

Smart Home: Der Trend zum Smarthome weitet sich aus: Es wird 2018 noch mehr Haushaltsgeräte geben, die man per Smartphone steuern kann. Sensoren, Kameras oder Sprachassistenten nehmen viel Arbeit ab. Es wird dadurch Strom gespart, aber der Datenschutz geht flöten.

Jung geblieben: Zwar altert unsere Gesellschaft zusehends, doch anmerken soll man ihr das nicht. Jugend und Vitalität werden immer wichtiger. Die Generation 50+ legt noch mal zu und 50 ist das neue 30. Man macht Fitnesstrends mit, kleidet sich jugendlich und konsumiert die neuesten Technik-Innovationen.

Lebensmittel: Wir werden immer kritischer, was den Konsum von Lebensmitteln angeht. Gesundes Essen und Superfood ist weiterhin voll im Trend. Vegetarismus und Veganismus boomen immer mehr und es gibt neue Kombi-Diäten wie Pegan, ein Mix aus Paleo und Vegan. Die Amis setzen weiterhin auf Fast Food, allerdings gibt es jetzt auch “Salat-Ketten”.

Quantified Self: Digitale Überwachung rund um die Uhr. Viele Menschen mögen das, mit Smart Watches, Fitnessarmbänder und intelligenten Waagen werden wir nie mehr alleine gelassen und unser Fitness-Stand wird kontrolliert. Die Quantified Self Bewegung will unser ganzes Dasein optimieren.

Social Media: Instagram hat Facebook im Jah 2018 wohl vollends abgehängt. Snapchat soll nicht mehr so gefragt sein. Die fröhlichen Filter würden wir allerdings schon vermissen…

 

TheUjulala / Pixabay

 

Gesundheit und Ernährung – Trends 2018

Medizin: Die Medizin wird 2018 noch mehr digitalisiert.  Junge Startups nehmen das in die Hand, wo etablierte Firmen nicht mehr nachkommen.

Nahrungsmittel aus Insekten: Das Dschungelcamp lässt grüßen und die Hemmschwelle sinkt: 2018 sind Insekten als Nahrungsmittel in der EU erlaubt. Heuschrecke und Mehlwurm als sättigende Zwischenmahlzeit, das wird schon bald Realität sein.

Scharfe Gewürze: Nordafrikanische und Marokkanische Küche ist jetzt angesagt.

Sport und Fitness

Wearables: Fitness-Armbänder und Fitness-Tracker erleichtern die Kontrolle der eigenen sportlichen Aktivitäten und spornen an. Brillen und Uhren mit neuen Funktionen werden das Angebot ergänzen.

Yoga für Männer: Yoga wird immer mehr auch für Männer interessant. Es ist mittlerweile trendig und hilft Muskeln aufzubauen.

trends 2018
Free-Photos / Pixabay

Umwelt

Plastikmüll: Es gibt immer mehr Bestrebungen Plastikmüll zu vermeiden. 300 Millionen Tonnen Kunststoff pro Jahr werden weltweit produziert. 5 bis 13 Millionen Tonnen landen am Endes als Plastikmüll im Meer. Man strebt allgemein nach Lösungen. Die Verbraucher sind angehalten, Plastikmüll zu vermeiden, wo es geht. Supermärkte ziehen nach.

Urban Farming: Fast 8 Milliarden Menschen leben auf der Erde und benötigen Unmengen an Lebensmitteln. Vor allem in den Großstädten sucht man nach Möglichkeiten, auch auf begrenztem Raum Nahrungsmittel anzubauen. Es wird immer mehr Großstadtgärten und Großstadtzucht von Pflanzen geben. Auch die deutsche Stadt Berlin ist dabei Vorreiter. Schon jetzt wird hier eine große Menge an besonders aromatischem Honig produziert, Berlin hat eine besondere Artenvielfalt an Pflanzen und ist daher besonders bienenfreundlich.

J.Florence Pompe 

 

;

J. Florence Pompe ist freiberufliche Texterin seit 2010. Nach dem Studium der Germanistik und Pädagogik arbeitete sie einige Jahre in einem kleinen Lehrmittelverlag.
Als Texterin führt sie mehrere eigene WordPress-Blogs und arbeitet für Kunden redaktionell.
Am liebsten schreibt sie über Mode, Schmuck, Interieur, Design und Kunst. Alles, was mit Farben und Formen zu tun hat, fasziniert sie. Zum Thema Mode hat sie eine besondere Affinität, da sie in ihrer Jugend viel genäht hat und sich mit Stoffen und Schnitten gut auskennt.

>

1 Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*