Online Marketing: Wie Influencer die Werbung verändern

3179289 / Pixabay

Schaut man in die aktuelle Werbung – ob im TV, in Magazinen oder auch auf Werbetafeln – sieht man in vielen Fällen bekannte Gesichter. Vielfach sind es junge Menschen, die über YouTube Karriere gemacht haben, in TV Sendungen als Kandidaten dabei waren oder auch durch sportliche Erfolge auf sich aufmerksam machen. Eines haben sie allesamt gemeinsam: Sie sind Influencer und repräsentieren somit (große) Unternehmen – der Werbeeffekt hierdurch ist oftmals groß.

Lena Gercke (Otto), Lukas Podolski (funny-frisch) oder auch Bianca Heinicke von Bibis Beauty Palace (Braun) – jedes dieser Gesichter ist vor allem jungen Menschen wohlbekannt und somit als Werbefigur gut geeignet. Und es wird schnell deutlich, wer heute als Influencer agieren kann: Ein Topmodel, das durch eine Fernsehsendung bekannt wurde, ein Profi-Fußballer und auch ein YouTube-Sternchen. Den Eindruck, dass nicht mehr zählt, woher man kommt, sondern stattdessen bekannt ist und viele Menschen erreichen kann, hat man schnell. Und das wohl auch zurecht. Denn Influencer sind heute vielfach bessere Werbeträger als es große Kampagnen wären.

Werbung mit Influencern – Qualität statt Quantität

Bei der Auswahl von Influencern achten Unternehmen auf eine hohe Qualität. Das bedeutet, dass nicht jedes Gesicht automatisch das Potential hat, als Influencer und damit als Werbefigur zu agieren. Die Auswahl erfolgt bedacht, auch im Bezug auf die eigene Zielgruppe. Bei Otto zum Beispiel ist Lena Gercke als Model mit starkem Mode-Bezug ausgewählt worden – immerhin bietet Otto eine große Auswahl an Kleidern und Co. Der Zusammenhang ist also schnell erkennbar. Und: Präsentiert ein Topmodel wie Gercke Mode von Otto zeigt dies eine hohe Qualität der angebotenen Produkte und rückt diese in den Fokus der Zielgruppe.

Qualität spielt bei der Auswahl von Influencern eine große Rolle. geralt / Pixabay

Hinzu kommt auch der Wiedererkennungswert eines Influencers, wie Kerstin Pape von Otto bei styleranking.de verraten hat. Ebenso weist sie aber auch darauf hin, dass am Ende das eigene Gefühl bei der Auswahl eine Rolle spielt. Und: arbeitet man mit mehreren Influencern zusammen, müssen auch diese zusammenpassen.

Was ist Influencer Marketing überhaupt?

Damit Sie die Wirkung und das Potential von Influencer Marketing überhaupt verstehen können, ist es wichtig, zunächst einmal zu wissen, was Influencer Marketing ist. Vor allem durch Social Media wurde diese Werbeform geprägt und wird in der heutigen Zeit immer wichtiger. Statt über flächendeckende Plakatkampagnen, zahlreiche Slogans oder auch unterschiedliche Botschaften, die eigene Marke oder ein Produkt bekannter zu machen, wird beim Influencer Marketing auf einzelne Personen gesetzt – beinahe so, wie es einst mit Haribo und Thomas Gottschalk der Fall war.

Video: Wie funktioniert Influencer Marketing?

Jetzt werden beim Influencer Marketing auch YouTuber, Instagram-Stars oder Blogger einbunden, die eine engere Beziehung zur Zielgruppe und damit zu potentiellen Kunden haben. Letztlich spielt beim Influencer Marketing nämlich der Mehrwert für den Kunden eine wichtige Rolle – und wenn ein Influencer Produkt A verwendet, kommt dies bei der Zielgruppe oftmals gut an und weckt das Kaufverlangen.

Influencer haben meist großes Ansehen und genießen hohes Vertrauen

Viele Influencer haben auf ihr Publikum einen großen Einfluss und können auf diese Weise über den Erfolg von Produkten oder auch Marken entscheiden. Sie sind somit Meinungsführer und können ein positives Bild von einem Produkt auch auf die Zielgruppe, also die Konsumenten, übertragen.

Im Web 2.0 und insbesondere in der Social Media Welt wird dies umso deutlicher. Grund genug, weshalb Unternehmen längst nicht mehr nur in Rundfunk und Zeitungen werben, sondern auch Facebook, YouTube und Instagram für sich entdeckt haben.

Mit passenden Influencern wird hier die Beziehung zur Zielgruppe noch intensiver und enger – alles durch die Einflussnahme bekannter Gesichter wie Bianca Heinicke, die als Bibi vor allem bei YouTube sehr erfolgreich ist.

Dies sind Beispiele für Influencer Marketing

Influencer Marketing bezieht sich nicht (mehr) nur auf bekannte Kampagnen auf Plakatwänden oder Litfaßsäulen. Vor allem online gibt es vielseitige Werbeformen, von denen Sie hier einige kennenlernen. LookBooks sind hier unter anderem zu nennen, ebenfalls auch Hauls oder Reviews.

Was ist ein LookBook…

LookBooks sind vor allem im Bereich Mode gefragt. Sie präsentieren einzelne, aber vollständig Outfits und stellen diese vor. Als Kunde hat man dabei meist die Gelegenheit, sofort das gesamte Outfit auszuwählen und dieses online zu bestellen.

Ein Haul stellt gekaufte oder zugesandte Produkte vor. Alexas_Fotos / Pixabay

….was ist ein Haul…

Ein Haul stellt einen eigenen Einkauf vor – beispielsweise in einer Drogerie oder auch von Produkten eines bestimmten Herstellers. Produkt für Produkt werden die Artikel in einem Video oder auch fotografisch vorgestellt und zeigen, was für Vorlieben der Influencer hat.

Vielfach begründet ein Influencer dabei auch noch seine Kaufentscheidung und gibt den potentiellen Kunden somit eine indirekte Vorgabe, die das Kaufverlangen der Zielgruppe beeinflussen kann.

…und wie funktioniert ein Review?

Sehr subjektiv sind zumeist Reviews, bei denen durch Influencer bei YouTube (oder auch Instagram) einzelne Artikel vorgestellt und auch bewertet werden. Dabei spielen Nutzungskomfort, Qualität und Design oftmals eine Rolle und durch ein Review eines Influencers wird bei vielen potentiellen Kunden die Kaufentscheidung maßgeblich beeinflusst. Allerdings: Solche Reviews können durchaus auch kritisch sein, was vielfach aber auch beabsichtigt ist. Hierdurch wirken derartige Vorstellungen authentisch und überzeugen meist noch mehr Menschen.

Fotos und Videos sind beim Marketing mit Influencern besonders wichtig

Besondere Relevanz haben für Influencer und deren Zielgruppen Videos und auch Fotos. Vor allem kurze Videobeiträge – wie in den Instagram Stories – werden hierbei immer beliebter und kommen als Werbemöglichkeit mehr zum Tragen.

Die Bilder und Videos müssen dabei authentisch sein, gleichzeitig aber auch eine sehr hohe Qualität vorweisen. Einfache Schnappschüsse sind nur in Ausnahmefällen gefragt, gleiches gilt für wackelige Videos.

Wird Werbung von und mit Influencern noch wichtiger?

Generell kann man davon ausgehen, dass das Thema Influencer Marketing eher noch am Anfang steht. Somit dürfte das Potential dieser Werbeform noch größer werden und somit auch für noch mehr Unternehmen in Frage kommen. Dabei ist es für viele Unternehmen vor allem so, dass Influencer genau wissen, wie Inhalte verbreitet werden können, sodass diese auch wahrgenommen werden und das Interesse der Zielgruppe wecken.

Wichtig ist dabei in jedem Fall: Bezahlte Werbung muss auch als solche gekennzeichnet werden. Facebook und Instagram bieten hierzu entsprechende Möglichkeiten, zudem ist eine zusätzliche Kennzeichnung im Text oftmals noch die Regel. Den meisten – seriösen – Unternehmen ist dies auch wichtig. Kunden und Interessenten wissen somit zumeist sofort, dass es sich um bezahlte Kooperationen mit Influencern handelt, die wie Werbung zu verstehen sind. Dem Erfolg der Influencer schadet dies aber zumeist nicht.

Tipps zum Thema:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*