Weihnachtsdekotrends 2018

Foto: Messe Frankfurt Exhibition GmbH, Pietro Sutera

Betörend anders soll dieses Weihnachtsfest werden, wenn man die neuen Trends der Fachmesse Christmasworld übernehmen will. Die internationale Messe für saisonale Dekoration und Festschmuck hatte bereits im Januar gezeigt, wie vielfältig und ausgefallen der Weihnachtsschmuck 2018 wird. Wie jedes Jahr ist für jeden Geschmack etwas dabei – und man muss nicht jeden Trend schön finden. 

Zwischen Ruhe und Dezenz, Humor und Turbulenz bewegen sich die neuen Trends. Üppig, exotisch, liebevoll und nostalgisch. Es ist im Grunde ein bunter Mix an neuen und alten Formen, die dieses Weihnachtsfest, was die Deko angeht, gehörig bereichern werden. Wichtig: Der Bezug zur Natur wird groß geschrieben und und Handwerkskunst ist auch wieder sehr gefragt. Gute Nachricht: Es gibt nicht den einen ganz großen Trend und auch keine eindeutige Trendfarbe und das macht es für uns einfacher Altes mit Neuem zu kombinieren.

Es gibt diese Saison vier große Stilwelten:

  • Vivid Heritage
  • Balanced Sobriety
  • Eclecting Gathering
  • Splendid History

Wie diese genau aussehen und welche Elemente sie enthalten, erfahren Sie im folgenden. Alle Trends respektieren die Tradition, stehen für Individualität, spielen mit kontrastreichen Kominationen und kreieren Neues.

Bunt mit überraschenden Details – Vivid Heritage

 

Weihnachtsdeko Trends 2018, Vivid Heritage
Foto: Messe Frankfurt Exhibition GmbH, Pietro Sutera

Der Trend Vivid Heritage setzt ganz auf Mustermix und Folklore. Die Hauptfarben sind: Gelb, Petrol und Rot. Das Deko-Angebot ist vielfältig und humorvoll zu verstehen. Es gibt tatsächlich Fische in Lebensgröße in der Farbe Schwarz als Kerzen. Am Baum baumeln Krebse und Austern, die man nicht essen kann. Zu schwarzer Keramik kommt hochrote Platzsetzs und weiße Glaskugeln im Folkloremuster in Blau und Rot. Auch Türkis spielt eine Rolle. Die Weihnachtstafel dekoriert man mit Kermamik, die verschieden gemustert und glasiert ist.  Die Geschenke kommen im Batikmuster daher. Es gibt Lichterketten aus kleinen Hummern. Weihnachtskugeln sind hier mal Gelb und zwar mit blauen Punkten. Hört sich alles recht schrill an, oder? Eines ist klar. Der Trend ist nicht so leicht zu kombinieren. Er passt gut zu altem skandinavischen Weihnachtsschmuck mit viel Rot und Weiß.

Weiß und schlicht – Balanced Sobriety

 

Weihnachtsdekotrends 2018, Balanced Sobriety
Foto: Messe Frankfurt Exhibition GmbH, Pietro Sutera

„Balanced Sobriety“: das steht in diesem Fall für schicke und schlichte Kombinationen aus Reinweiß, Tiefschwarz, Rotgold, Bordeaux und kühlem Grau. Der Stil erinnert an japanische Einrichtungen in ihrer beruhigenden Stilführung und ein bisschen Ruhe und Meditation passt eigentlich ganz gut zu den hektischen Feiertagen. Es werden weiße Porzellanvasen gewählt und Kerzenständer wie Skulpturen in geschliffenem Holz. Dazu kommt Christbaumschmuck aus sehr einfachen Materialien wie Draht, Papier oder Press-Span. Es gibt Räuchermännenchen, die sehr reduziert gestaltet sind. Christbaumkugeln aus Porzellan mit Lochmuster und getönte Glasanhänger. Einige Kugeln wählt man sogar in Schwarz oder marmoriert in Schwarz-Weiß.

Skurril und energiegeladen: Eclectic Gathering

 

Weihnachten 2018. Trend Ecletic gathering
Foto: Messe Frankfurt Exhibition GmbH, Pietro Sutera

 

Der Trend “Eclectic Gathering” wird wohl viele weibliche Gemüter ansprechen. Es wird viel mit Rosa, Limone, Pink, Mandarine und Azur gearbeitet. Dazu kommt Gold und Schwarz. Sehr ungewöhnlich, aber effektvoll.
Als Baumschmuck gibt es hier Insekten, Quallen, Krebse. Die Kugeln sind gerne mal türkisfarben bemalt und perlenbesetzt. Auch Ballettschuhe oder Sonnenbrillen baumeln am Baum.
Aber auch Knallfarben und Neonfarben sieht man bei dieser Stilrichtung. Schillernd bunte Vögel kennt man schon aus den letzten Jahren, sie setzen sich immer mehr durch, auch Libellen in Gold. Es wird in der Farb- und Formgebung absichtlich übertrieben.

Schillerndes Blau und Grün im Trend Splendid History

Dieser Trend gefällt vor allem den Herren der Schöpfung. Die Farben erinnern an tiefblaues Meer, Edelsteine und Mineralien. Zum Blau und Grün kommt sattes Gold und Silber. Hier wird alles eher luxuriös gehalten. Es gibt opulente Kugeln in Aquamarin oder Aventurin. Sie schillern durch metallische Effekte, Reliefs und Patina. Es gibt viele Vintage-Elemente. Kerzen wirken wie aus Bronze gegossen, in Kugeln oder Quadern. Alles wirkt exaltiert mit Schalen in Form von Palmblättern und üppigen Blumenvasen. Exotisch geheimnisvoll, beruhigend und auch anregend wirkt dieser neuartige Stil.

 

Alle vier Stile eint die Liebe zur Natur

Die Natur ist die Inspirationsquelle für alle vier Stilrichtungen. Die Materialien sind natürlich oder zeigen eine natürliche Optik. Es gibt viel Schmuck aus Holz. Tiere, Baumarten werden nachempfunden. Sehr im Trend sind daher kleine Waldszenareien mit Rehen, Eulen und Eichhörnchen. Exotischer wird es mit Papageien, Pfauen, Äffchen und Orchideen mit Palmblättern. Das dritte Feld sind sommerliche Motive wie Käfer, Insekten und Schmetterlinge.
Das vierte Feld decken die Unterwasserwelten ab, mit Quallen, Korallen, Muscheln, Fischen, Krebsen und Seepferchen. Doch auch kuschelige Lamas und Alpakas gehören an Weihnachten 2018 dazu.

 

Foto: Messe Frankfurt Exhibition GmbH, Pietro Sutera

Auch in der Farbgebung merkt man die Nähe zur Natur, mit den Meerfarben Blau und Grün. Die Motive wie Rehe, Zweige, Schneeflocken, Sterne und auch viele Federn sind traditionell und neu gestaltet. Es gibt dieses Jahr aber auch eine neue und wichtige Verbindung zur Floristik. Man arbeiten mit Blüten und Grünpflanzen, mit Sukkulenten und tollen Zweigen.

Von der Lichterwelt her, hat man endlich wieder mehr warmes, goldenes Licht. Christbaumkugeln werden mit Licht gefüllt.

 

Alpakas als Weihnachtsdeko
Foto: Messe Frankfurt Exhibition GmbH, Pietro Sutera

Quelle und Bildrechte: https://christmasworld.messefrankfurt.com

J. Florence Pompe ist freiberufliche Texterin seit 2010. Nach dem Studium der Germanistik und Pädagogik arbeitete sie einige Jahre in einem kleinen Lehrmittelverlag.
Als Texterin führt sie mehrere eigene WordPress-Blogs und arbeitet für Kunden redaktionell.
Am liebsten schreibt sie über Mode, Schmuck, Interieur, Design und Kunst. Alles, was mit Farben und Formen zu tun hat, fasziniert sie. Zum Thema Mode hat sie eine besondere Affinität, da sie in ihrer Jugend viel genäht hat und sich mit Stoffen und Schnitten gut auskennt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*