Originelle Osterdekorationen aus Eierschalen

Osterdekoration aus Eierschalen
Foto: Pixabay.com

Wunderschöne Dekorationen für Ostern selber machen – das kann wirklich jeder!

In der Natur zeigen sich bereits die ersten Frühlingsboten: höchste Zeit also, ans Osterfest zu denken! Sammeln Sie jetzt schon beim Kochen und Backen Eierschalen, dann können Sie rechtzeitig vor Ostern wunderschöne Dekorationen für Tisch und Fensterbrett daraus herstellen. Das geht mit unseren Tipps ganz einfach, macht Spass und hebt sich von der üblichen Osterdekoration ab.

Alle folgenden Osterdekorationen sind schnell gemacht und die Vorbereitung ist bei allen gleich:

  • Verwenden Sie die Schalen naturfarben, also weiss oder braun, bemalen, bekleben oder beschriften Sie sie, ganz nach Ihrem Geschmack und passend zu Ihrem Wohnstil oder abgestimmt auf  Geschirr, Tischtuch, etc.
  • Die Schalen sollten vor der Verwendung immer ausgewaschen werden.

    Wichtig: Werden sie mit Lebensmitteln gefüllt, dann bitte unbedingt vorher auskochen!

     

Foto: Pixabay.com

Sie benötigen, je nachdem, welche Dekoration Sie basteln möchten, nur wenig Material:

  • Mehr Eierschalen, als gebraucht werden: So macht es nichts, wenn die eine oder andere zerbricht
  • Eierkartons und Eierbecher
  • Aufkleber, Farbstifte, Schleifen, Bänder, Leim
  • Blüten, Kräuter, Kresse etc.
  • Wachs und Teelichter, wenn Sie Eierkerzen herstellen möchten
  • Kleine Küken, Osterhäschen, Federn etc.
  • Ausserdem Geduld und Fantasie

5 Tipps, wie Sie Eierschalen in hübsche Osterdeko verwandeln

 Blumenväschen für kleine Frühlingsblüten

Teilen Sie die Eierschalen hierfür nicht in der Mitte, sondern so, dass Sie etwa ein Dreiviertel verwenden können. Schon haben Sie die perfekte Vase für Schneeglöckli, Primeln, Gänseblümchen und andere kleine Blüten.

Die Eierschale als Minibeet

Auch als Mini-Blumentöpfe eignen sich Eierschalen. Dafür einfach mit Erde befüllen und diese gut befeuchten. Zum Pflanzen eignen sich Kräuter, kleine Blumen oder Kresse besonders gut. Achten Sie unbedingt darauf, nur wenig zu giessen, damit sich die Nässe nicht staut. Wenn Sie das rohe Ei vor dem Aufschlagen anstechen, kann zu viel Wasser ablaufen.

Kerzen für den Ostertisch

Kerzen in Eierform kann man in allen Farben kaufen. Weniger kitschig sehen selbst gemachte Kerzen aus Wachs, Docht und Eierschalen aus. Kerzenwachsgranulat bekommen Sie in Bastelläden oder können es über oben stehenden Link bestellen, aber es geht auch ohne: Sammeln Sie das Jahr über Kerzenreste, so können Sie diese im Wasserbad schmelzen. Damit der Docht in der Mitte der Eierkerze bleibt, wickeln Sie ihn um ein Stäbchen und legen dieses quer auf die Eierschale. Nun das flüssige Wachs hineingiessen und fest werden lassen.

Hinweis: Es gibt im Internet und in Zeitschriften viele schöne Abbildungen, die Kerzen in Eierkartons zeigen. Das sieht toll aus, aber ist nicht ganz ungefährlich! Setzen Sie sie  besser in Eierbecher, kleine Schalen oder auf eine feuerfeste Unterlage.

 

Ein Osternest in der Eierschale

Halbieren Sie das Ei nicht quer, sondern längs, können Sie herzige Osternestchen gestalten. Dafür die Schale mit Ostergras oder Heu auslegen oder zum Beispiel mit Kresse oder Moos bepflanzen und nach Herzenslust mit kleinen Hasen, Küken oder Zuckereiern das Osternest füllen. Auch sehr herzig: Einfach ein Küken wie auf der Abbildung zwischen zwei Schalenhälften setzen.

Osterdekorationen
Foto: Pixabay.com

Anstelle von Patisserie: Süsses in Eierschalen serviert

Sind die Eierschalen ausgekocht und gut getrocknet, können sie mit einem Dessert gefüllt werden. Bereiten Sie zum Beispiel eine Eierlikörcreme, ein Mousse au chocolat oder eine Kaffeecreme und füllen Sie diese vorsichtig in die Schalen. Mit Beeren, Schoko-Mocca-Bohnen, kleinen Schoko-Linsen oder Streuseln verziert und mit einem Moccalöffel serviert, greift auch gerne zu, wer eigentlich auf Diät ist. So eine kleine Portion geht immer. Eine originelle Idee für die Ostertafel: in einer braunen oder bunt gefärbten Eierschale den Schlagrahm zum Kaffee reichen.

Praktische Ideen für alle Osterdekorationen aus Eierschalen

  • Alle bereits genannten Tipps eignen sich nicht einfach nur als Osterdekoration, sondern können auch Tischkarten ersetzen. Schreiben Sie die Namen entweder direkt auf die Schale, oder auf kleine Schilder, die ins “Eierbeet” oder in die “Eiervase” gesteckt werden.
  • Vasen und Beete müssen nicht unbedingt aufrecht stehen, sie können zum Beispiel leicht schräg in einem mit Katzengras ausgelegten Korb angerichtet werden.
  • Eierkerzen müssen beaufsichtigt werden. Sorgen Sie dafür, dass nichts Brennbares in der Nähe ist und stellen Sie sie besser nicht in trockenes Ostergras oder Stroh. Sehr schön sehen die Kerzen in farblich abgestimmten Eierbechern oder auf einer Schieferplatte angerichtet aus.
  • Sollen die Eierschalen aufrecht stehen, nutzen Sie einfach doppelseitigen Klebstreifen.
  • Schlicht, aber wirkungsvoll, verzieren Sie die Eierschalen, indem Sie sie vorsichtig mit Bändern aus Bast oder Schleifen schmücken. Diese können aufgeklebt werden, oder nur an einer Stelle mit Klebstoff fixiert und auf der gegenüberliegenden Seite gebunden.

Einen Osterkranz selber machen

Wenn Sie Spass am Basteln mit Eierschalen gefunden haben, dann gibt es hier noch einen Tipp, der etwas aufwendiger ist, aber sich auf jeden Fall lohnt! Natürlich kann man Osterkränze auch kaufen, aber ein selbst gemachter Osterkranz ist einfach schöner, als einer aus dem Warenhaus.

 

Sie suchen noch mehr Bastelideen für Ostern? Dann finden Sie hier eine tolle Buchauswahl:

 

Ostern Basteln Eierschalen
Foto: Pixabay.com

Wir wünschen Ihnen ein wunderschönes Osterfest!

 

Sabine Itting

 

Geboren und aufgewachsen in Thüringen, lebt Sabine Itting seit vielen Jahren in der Schweiz, wo sie als Texterin, Autorin und Online-Redaktorin tätig ist. Ihre Liebe zum Landleben und ihr Interesse an Traditionen, Denkmalschutz, Naturheilkunde, Reisen und Wandern, spiegeln sich in ihren Texten wieder. Ihr Projekt «Naturerlebnis Alpen – Schweizer Wanderforum» ist inzwischen mit einem eigenen Online-Magazin im Netz zu finden. Sie ist Inhaberin vom «Schweizer Textservice» und schreibt für Webseiten, Blogs und Printmedien.

>

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*