Wußten Sie, warum ältere Menschen eher eine Infektion bekommen?

PaelmerPhotoArts / Pixabay

Wenn Sie wissen möchten warum ältere Menschen eher eine Infektion bekommen? Und Kinder, die im Dreck spielen, gesund bleiben? Lesen Sie, und Sie werden es verstehen. Um Infektionskrankheiten zu vermeiden, sollten Sie einiges über den Thymus erfahren. Denn mit dieser kleinen Drüse hängt alles zusammen.

Dazu verstehen Sie die Thymus

Während der Embryo sich entwickelt, werden im Knochenmark Zellen (Lymphozyten) gebildet. Die wandern in den Thymus und reifen zu Immunzellen. Daran sind die Botenstoffe (Thymosin und Thymopoetin) beteiligt, die im Thymus produziert werden. Aus diesem Grund hat der Thymus keine unmittelbare Abwehrfunktion. Die Hauptaufgabe des Thymus besteht darin, Infektionserreger abzuwehren und gegen Tumorzellen im Körper vorzugehen.

Ein gutes kräftiges Immunsystem kann viele Infektionserkrankungen verhindern. Daher lässt sich erklären, dass Kleinkinder, die mit vielen schmutzigen Stoffen in Kontakt kommen, und in Kontakt kommen müssen, nicht erkranken. Das kräftig entwickelte Immunsystem verhindert dieses. Das Immunsystem wird stetig aufgebaut. Bei Kindern, die steril gehalten werden, kann sich das Immunsystem nicht richtig entwickeln. Diese Kinder werden häufiger krank. Der Thymus entwickelt sich im erwachsenen Alter nicht weiter. Daher erkranken ältere Menschen schneller, weil das Immunsystem abgeschwächt ist.

Es gibt mehrere Thymuserkrankungen. Eine Erkrankung soll hier angesprochen werden. Die Muskelerkrankung (Myasthenie). Eine fortschreitende Muskelschwäche, die bei einer Überfunktion des Thymus entsteht. Bei dieser Erkrankung ist es notwendig, den Thymus zu entfernen. Ältere Menschen nehmen dadurch keinen Schaden, weil das Immunsystem vollständig ausgebildet ist. Die Entfernung des Thymus beim Kind hätte fatale Folgen. Da das Immunsystem noch nicht fertig ausgebildet ist.

Das schwächt das Immunsystem

  • chronisch kalte Füße
  • chronische Überlastung
  • Rauchen
  • einseitige Ernährung / Mineralstoffmangel
  • zu viele zuckerhaltige Lebensmittel
  • zu wenig Schlaf
ulleo / Pixabay

Das kräftigt das Immunsystem

Durch altersbedingte Schrumpfung (Degeneration) des Thymus, ist es sinnvoll, das Immunsystem zu stärken.

  • Vermeiden Sie nasse, kalte Füße, um die Abwehrkräfte nicht zusätzlich zu schwächen.
  • Frisches Obst und Gemüse liefern wichtige Mineralstoffe und Vitamine.
  • Frische Luft und Bewegung sind notwendig.
  • Verbringen Sie viel Zeit in der Wohnung, tanken Sie frische Luft bei geöffnetem Fenster. Sie erhalten das wichtige Vitamin D.
  • Vermeiden Sie Nahrungsergänzungsmittel. Die Mineralien in Frischkost kann der Organismus richtig verarbeiten.
  • Bewegung an der frischen Luft ist wichtig. Haben Sie wenig Zeit, üben Sie mit einem Springseil oder Trampolin auf dem Balkon. Ein Trampolin mit einem Haltegriff ist für ältere Menschen geeignet. Alternativ können Sie Gymnastik am offenen Fenster machen.
  • Räume sollten mehrmals täglich gut gelüftet werden, ohne sie auskühlen zu lassen.
  • Sauna ist empfehlenswert.
  • Fußbäder stärken das Immunsystem. Das Wasser sollte bis unter die Knie reichen. Stellen Sie die Füße für 10 Minuten in 38° warmes Wasser, anschließend sofort 10 Sekunden in kaltes Wasser tauchen. Füße leicht abtupfen und sofort warme Socken anziehen.

Mit Bewegung und Entspannung wird Ihr Immunsystem gestärkt. Beginnen Sie jeden Morgen mit Wechselduschen. Wenige Minuten für Ihre Gesundheit.

tookapic / Pixabay

Merken!

Zuerst kalt, warm, und mit kalt aufhören. Atmen Sie aus, wenn kaltes Wasser ihren Körper berührt.

Beginnen Sie am rechten kleinen Zeh, führen Sie den Wasserstrahl weiter außen am Bein entlang bis zum Gesäß. Innen am Bein abwärts und enden am großen Zeh. Verfahren Sie ebenso mit dem linken Bein.

Die Arme

Beginnen Sie mit dem rechten Arm am kleinen Finger, weiter hinauf bis zum Schultergelenk. Innen am Arm abwärts bis zum Daumen.

Den linken Arm ebenso

Wenn Sie geübt sind, können Sie den Wasserstrahl in kreisrunden Bewegungen über Rücken und Bauch führen. Anschließend halten Sie den kalten Wasserstrahl unter die rechte und linke Fußsohle. Ziehen Sie danach sofort angewärmte Socken an.

Starten Sie erfrischt in den Alltag

Die hier empfohlenen Ratschläge helfen Ihnen Ihr Immunsystem zu stärken. Gehen Sie öfters im Wald spazieren. Das beruhigt, entspannt und der Thymus freut sich.

 

                                                                                                                          Alma-Marianne Valki-Wollrabe

Die hier bereitgestellten Inhalte dienen ausschließlich der Information und Weiterbildung. Sie ersetzen keine ärztliche Diagnose oder Therapie. Wir erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Aktualität der Informationen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden jedweder Art, die aus der Anwendung der Angaben entstehen könnten. Das gilt ebenso für ausgehende Verlinkungen. Betrachten Sie die Informationen als Anregung sich bei Fachmedizinern und Apothekern weiter zu informieren.

Über Alma-Marianne Valki-Wollrabe 5 Artikel
Alma-Marianne ist in Deutschland 1946 geboren und lebt im Sommer in Ungarn, in der Nähe ihrer ungarischen Familie. Als ehemalige Physiotherapeutin hat sie viele med. Artikel für Arztportale geschrieben. Ihre Kochleidenschaft hat sie von ihrem ungarischen Vater, der Kochlehrer und Meisterkoch war. So sind ungarische und alte Rezepte im eigenem Koch-Blog: http://www.oma-kocht.de

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*