Weihnachtsbäckerei – Backen mit Kindern

Weihnachtsguetzli mit Kindern
Foto: Pixabay.com

Das Weihnachtsfest steht vor der Türe und was gibt es für Kinder Schöneres, als mit Mama oder Oma Guetzli zu backen? Kleine Bäcker und Bäckerinnen sowie Plätzchenverzierer kommen jetzt voll auf ihre Kosten. Es macht einfach Spass, mit Mehl, Eiern, Zucker, Schokolade und buntem Zuckerzeugs zu hantieren.

Kindern kommt es nicht darauf an, möglichst viele und raffinierte Guetzlisorten zu backen. Sie haben viel mehr Freude an lustigen Ausstechformen und dem Verzieren der fertig gebackenen Kekse. Stolz beschenken Sie Gotte und Götti, Grosseltern und Freunde mit ihren Kunstwerken und naschen am liebsten selber davon.

Finden Sie hier zwei einfache Rezepte, mit denen Weihnachtsplätzchen backen ein Kinderspiel wird:

Zimtkekse

Sie benötigen:

  • 200 g Butter
  • 125 g braunen Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Backpulver
  • 200 g Mehl
  • 2 TL Zimt
  • Smarties oder ähnliche Verzierungen

Und so einfach geht’s:

  1. Während der Backofen auf ca. 175 Grad vorheizt, verrühren Sie die weiche Butter mit dem Zucker und einer Prise Salz, bis sie schön cremig ist.
  2. Nun geben Sie das Ei dazu und rühren so lange, bis sich der Zucker gelöst hat.
  3. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Zimt mischen und nach und nach unter die Butter-Zucker-Mischung ziehen.
  4. Walnussgrosse Teigportionen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.
  5. Diese etwas breit, aber nicht zu flach drücken und mit den Schokoladedragees verzieren.
  6. Backen bis die Ränder goldbraun sind (ca. 15 min, abhängig von Ihrem Backofen).
  7. Vom Blech nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Mürbeteig – zum Ausstechen und Verzieren

Der Mürbeteig ist leichtgemacht, gelingt immer und eignet sich hervorragend, um Figuren auszustechen.

Die Zutaten:

  • 100 g Zucker
  • 1 Ei
  • 200 g kalte Butter
  • 300 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckli Vanillezucker

Und so werden Kekse aus Mürbeteig gemacht:

  1. Butter in eine Schüssel geben und in kleine Stücke schneiden.
  2. Zucker und Vanillezucker dazu geben und grob vermischen
  3. Ei und Mehl zufügen und schnell verkneten.
  4. Den geschmeidigen Teig zu einer Kugel formen und mit Küchenfolie abgedeckt eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  5. Teig nochmals kurz durchkneten und auf einer mit Mehl bestreuten Arbeitsfläche (wenn Kinder mithelfen eignet sich der Esstisch am besten) ausrollen.
  6. Beliebige Formen ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
  7. Bei ca. 180 Grad goldbraun backen.
  8. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
  9. Nach Herzenslust verzieren.

    Es gibt sehr schöne Backbücher, die extra für kleine Bäckerinnen und Bäcker geschrieben wurden. Diese sind immer ein willkommenes Geschenk:

Efraimstochter / Pixabay

Tipps und Tricks für die Weihnachtsbäckerei

  • Schieben Sie das Blech in die Mitte des Ofens, sodass Sie durch das Sichtfenster die Bräunung gut kontrollieren können. Es ist sehr ärgerlich, wenn der richtige Zeitpunkt verpasst wurde und die Weihnachtsplätzchen verbrannt sind.
  • Wenn es schnell gehen muss, formen Sie den Mürbeteig zu Rollen, stellen diese kalt und schneiden sie gut gekühlt einfach in Scheiben: Die runden Guetzli sehen hübsch verziert auf jedem Weihnachtsteller toll aus.
  • Mürbeteig können Sie leicht zum Beispiel mit Zimt, Kakao oder Lebensmittelfarben abwandeln.
  • Der Teig lässt sich leichter ausrollen, wenn er nicht mehr zu fest ist und mit einem grossen Stück Folie bedeckt wird.

Wenn Sie mit Kindern backen, erwarten Sie keine perfekt aussehenden Kekse. Die Kleinen haben Freude daran, Streusel, Zuckerperlen und Co zu verteilen und mögen es schön bunt. Loben Sie die Kunstwerke vor allem von ganz kleinen Backmeistern, denn diese sind besonders stolz auf die ersten selbst gemachten Plätzchen.

Sabine Itting

 

Über Sabine Itting 37 Artikel
Geboren und aufgewachsen in Thüringen, lebt Sabine Itting seit vielen Jahren in der Schweiz, wo sie als Texterin, Autorin und Online-Redaktorin tätig ist. Ihre Liebe zum Landleben und ihr Interesse an Traditionen, Denkmalschutz, Naturheilkunde, Reisen und Wandern, spiegeln sich in ihren Texten wieder. Ihr Projekt «Naturerlebnis Alpen – Schweizer Wanderforum» ist inzwischen mit einem eigenen Online-Magazin im Netz zu finden. Sie ist Inhaberin vom «Schweizer Textservice» und schreibt für Webseiten, Blogs und Printmedien.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*