Schluss mit trockenen Haaren und Spliss – Hausmittel, die wirklich helfen

Foto: Pixabay.de

Brüchige, trockene Haare mit gespaltenen Spitzen können verschiedene Ursachen haben. Die meisten lassen sich zwar verhindern, aber sind die Haarschäden erst einmal da, gibt es keine Möglichkeit, sie zu reparieren. Leider müssen die betroffenen Spitzen dann grosszügig abgeschnitten werden. Danach helfen einfache Hausmittel dem Haar, gesund zu bleiben. Lesen Sie hier Tipps, wie Sie Ihre Haare pflegen, ihnen den natürlichen Glanz zurückgeben und Spliss vorbeugen können.

Haarspliss – die häufigsten Ursachen

Haare mit gespaltenen Spitzen sehen immer ungepflegt aus. Dabei kann gerade zu viel oder falsche Pflege die Ursache für die Haarschäden sein:

  • Heisses Föhnen oder zu häufiger Gebrauch des Glätteisens
  • Regelmässiges Blondieren oder Färben
  • Dauerwellen
  • Chemische Stylingprodukte

Aber auch Umwelteinflüsse wie trockene Luft, starker Wind und zu viel Sonne setzen den Haaren zu.

Gesunde Haare ohne Spliss – Pflegemittel aus dem Küchenschrank

Apfelessig

Bleiben nach der Wäsche Rückstände von Pflegeprodukten im Haar, kann auch die Kopfhaut darunter leiden. Ändert sich der natürliche pH-Wert, trocknen die Haare aus und werden mit der Zeit brüchig. Deshalb sollten Sie ab und zu nach der Haarwäsche eine Essigspülung machen: Einen halben Liter warmes Wasser mit einer Tasse Apfelessig mischen, die Haare nach der Wäsche damit übergiessen und sanft massieren. Danach lufttrocknen lassen.

Bier

Giessen Sie nach dem Waschen Bier über die Haare und massieren Sie es leicht in Haar und Kopfhaut ein. Ein paar Minuten einwirken lassen und gut mit lauwarmem Wasser ausspülen. Dieses uralte Hausmittel spendet dem Haar Feuchtigkeit, kräftigt es und kann sogar kleine Schäden beheben.

Übrigens, der Geruch von Essig und Bier verfliegt rasch!

Honig

Anstelle von Shampoo versuchen Sie doch einmal diese Mischung: Ein TL Honig mit 1 Ei, 1 EL Olivenöl und dem Saft von einer halben Zitrone mischen. Vor dem Auftragen in der Hand nochmals gründlich mischen und dann wie ein Shampoo anwenden. 15 Minuten einwirken lassen und gut ausspülen.

Natürliche Pflege trockener Haare
Schöne Haare dank natürlicher Pflege, Foto: Pixabay.de

Avocado

Avocados sind nicht nur als Maske bei trockener Gesichtshaut ein hervorragendes Mittel, sondern auch für die Haarpflege und können ebenso wie Honig angewendet werden: Mit Olivenöl und etwas Zitronensaft vermischen, in die Haare einmassieren und vor dem Ausspülen mindestens eine Viertelstunde einwirken lassen.

Aloe vera

Das in den Blättern der Aloe vera gespeicherte Gel liefert viel Feuchtigkeit: Einfach ein Blatt abschneiden und längs aufschlitzen. Mit dem Finger oder einem Löffel lässt sich das Gel entnehmen und direkt auf die Spitzen der trocknen oder handtuchtrockenen Haare auftragen. Gut einmassieren und 10 Minuten einwirken lassen. Die Haare anschliessend spülen.

Arganöl

Nicht umsonst wird dieses aus dem Samen des Arganbaumes gewonnene Öl auch «Gold von Marokko» genannt. Es ist ein fantastisches Mittel bei trockener Haut und bei trockenem, strapaziertem Haar. Arganöl massieren Sie einfach in die Haarspitzen und die Kopfhaut ein und lassen es mindestens eine halbe Stunde, bei stark ausgetrocknetem Haar am besten über Nacht, einwirken.

Bananen

Bananen können einzeln oder mit etwas Honig und Öl (sehr gut eignet sich Kokosöl, Mandelöl, Sesamöl oder Olivenöl) vermischt, angewendet werden. Zerdrücken Sie eine Banane und tragen Sie sie auf die Haare auf. Gründlich einmassieren und dabei die Kopfhaut nicht vergessen. Nach einer Stunde auswaschen.

 

Was Sie sonst noch bei trockenem Haar tun können:

  • Kämmen Sie Ihre Haare, vor allem wenn sie nass sind, sehr vorsichtig. Am besten eignen sich Holz- oder Hornkämme oder Bürsten mit natürlichen Borsten.
  • Reiben die Haare täglich auf der Kleidung, begünstigt dies Haarspliss. Deshalb sollten Sie schulterlanges und längeres Haar öfter locker zusammenbinden oder flechten.
  • Sollten Sie neben sehr trockenen Haaren weitere Symptome haben, die auf einen Eisenmangel schliessen lassen, achten Sie darauf, dass Sie mit der Ernährung genügend Eisen zu sich nehmen. Ein starker Mangel muss durch einen Arzt abgeklärt werden.

Haben Sie Erfahrungen mit natürlicher Haarpflege?
Nutzen Sie bitte für Tipps und Anmerkungen das Kommentarfeld!

Sabine Itting

 

Produkte von Amazon.de

Über Sabine Itting 32 Artikel
Geboren und aufgewachsen in Thüringen, lebt Sabine Itting seit vielen Jahren in der Schweiz, wo sie als Texterin, Autorin und Online-Redaktorin tätig ist. Ihre Liebe zum Landleben und ihr Interesse an Traditionen, Denkmalschutz, Naturheilkunde, Reisen und Wandern, spiegeln sich in ihren Texten wieder. Ihr Projekt «Naturerlebnis Alpen – Schweizer Wanderforum» ist inzwischen mit einem eigenen Online-Magazin im Netz zu finden. Sie ist Inhaberin vom «Schweizer Textservice» und schreibt für Webseiten, Blogs und Printmedien.

2 Kommentare

  1. Liebe Sani,
    danke für dein Feedback! Das freut mich natürlich, habe alles selber ausprobiert und finde, diese Naturprodukte sind besser als manch teures Zeugs aus der Apotheke.
    Liebe Grüsse, Sabine

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*