Vielseitig, günstig, schnell gemacht: Kartoffelpüree

Kochschule 1. Teil: Kartoffelstock

Kartoffelpüree gelingt immer und schont Ihren Geldbeutel. Es ist unter vielen Begriffen bekannt. Allgemein gebräuchlich sind Kartoffelbrei oder Kartoffelmus, dazu kommen noch etliche regionale Bezeichnungen wie Stampfkartoffeln oder Quetschkartoffeln. Die Österreicher kennen Kartoffelpüree als Erdäpfelkoch, in der Schweiz heisst es Kartoffelstock. Aber wie auch immer Sie es nennen: Kartoffelpüree ist eine klassische Beilage, schmeckt lecker und lässt sich vielseitig variieren. Natürlich ist es am besten, wenn es aus frischen Kartoffeln zubereitet wird und nicht aus der Packung kommt.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie Kartoffelbrei ganz einfach selber machen und vielseitig zubereiten können.

Das Grundrezept für leckeren Kartoffelstock für ca. 4 Personen

  • 1 kg Kartoffeln schälen, grössere Kartoffeln teilen und ca. 20 Minuten kochen.
  • Mit einem Kartoffelstampfer im Topf zerdrücken.
  • 50 g weiche Butter darunter rühren.
  • 250 ml Milch dazu giessen (man kann die Hälfte auch durch Rahm ersetzen).
  • Mit einem Schneebesen das Kartoffelpüree verrühren und mit Salz, Pfeffer sowie Muskatnuss würzen.

So macht es der Chefkoch:

Gelingtipps für ein cremiges Kartoffelpüree

Wenn Sie folgende Tipps beherzigen, wird der Kartoffelstock garantiert so richtig lecker:

  • Für Kartoffelbrei sollten Sie immer mehlig kochende Kartoffeln verwenden.
  • Stellen Sie den Brei niemals mit Pürierstab oder Mixer her, sondern benutzen Sie immer den Zerstampfer. Mixen Sie die Kartoffeln, wird der Brei klebrig.
  • Die verwendete Milch oder der Rahm (Sahne) darf nicht kalt sein, da das Kartoffelpüree sonst verklebt.

Kartoffelpüree – Varianten sorgen für Abwechslung

Mögen Sie Kartoffelbrei und kommt er bei Ihnen regelmässig auf den Tisch, lohnt es sich, mit verschiedenen Zutaten, wie Gemüse, Käse oder Speck, zu experimentieren. Mit wenig Aufwand lässt sich das Kartoffelpüree veredeln. Nachfolgend finden Sie ein paar Ideen, mit denen Sie Ihre Familie oder Gäste überraschen können:

  • Mit Ziegenkäse: 1 Knoblauchzehe fein hacken und in etwas Olivenöl dünsten. 250 g Ziegenfrischkäse zerkrümelt mit dem Knoblauchöl, ein paar kleingeschnittene Basilikumblättchen sowie Salz und Pfeffer verrühren und unter den Kartoffelbrei mischen.
  • Mit Peperoncini (Chili): 1 klein gehackte Peperoncini in etwas Olivenöl andünsten, mit Salz, Kreuzkümmel und gemahlenen Koriander würzen und unter das Kartoffelpüree rühren.
  • Mit Gewürzgurken: 1 bis 2 (je nach Grösse) Gewürzgurken fein würfeln, 1 Bund Schnittlauch in kleine Rollen schneiden und mit 2 EL Creme fraiche sowie 1 EL scharfem Senf verrühren und unter den Kartoffelstock mischen.
  • Mit Speck: 3 kleine Zwiebeln schälen und in schmale Ringe schneiden. 100 g durchwachsenen Speck klein würfeln. Die Zwiebelringe in heisser Butter andünsten, den Speck dazugeben und unter Rühren 2 bis 3 Minuten braten. Unter das Kartoffelpüree geben.
  • Mit Tomate: Eine grosse Fleischtomate schälen und in Würfelchen schneiden, mit ½ TL Chilipulver, 1 EL Tomatenmark und einigen in feine Streifen geschnittenen Basilikumblättchen unter den Kartoffelbrei mischen.

Kartoffelbrei – Tipps für die Resteverwertung

Haben Sie zu viel Kartoffelstock zubereitet, lässt sich daraus mit wenig Aufwand etwas Leckeres zaubern. Zum Beispiel:

  • Kartoffelbällchen mit Salat
    Kneten Sie aus dem Kartoffelbrei, Mehl und Ei einen nicht allzu festen Teig. Würzen Sie diesen nach Geschmack und formen Sie daraus kleine Bällchen. Diese backen Sie schwimmend in heissem Fett, bis sie gebräunt sind. Dazu passen Ketchup oder eine süsslich-scharfe asiatische Sosse sowie ein gemischter Salat.
  • Kartoffelplätzchen mit Gemüse
    Anstelle der Bällchen können Sie auch Plätzchen formen und diese in der Pfanne braten. Mit Gemüse serviert, ergibt dies eine feine vegetarische Mahlzeit. Natürlich passen Kartoffelplätzchen auch gut zu vielen Fleischgerichten.
Kartoffelpüree
Karoffelplätzchen aus Kartoffelpüree, Foto: Pixabay.com
  • Kartoffelsuppe
    Für eine schnelle Kartoffelsuppe verdünnen Sie das Kartoffelpüree mit Bouillon, erhitzen die Suppe, würzen nach Belieben und geben ganz nach Ihrem Geschmack zum Beispiel Wurst oder Erbsen dazu.
  • Herzoginkartoffeln
    Mischen Sie den Kartoffelstock mit zwei Eigelb und geben Sie ihn in einen Spritzbeutel mit grosser Sterntülle. Nun spritzen Sie Herzoginkartoffeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech, bestreichen diese mit mit Milch verquirltem Eigelb und backen sie im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Umluft 175 Grad) in ca. 10 Minuten goldbraun.

Wenn Sie nun künftig Ihren Kartoffelstock selber machen möchten, aber noch Pulver vorrätig haben, müssen Sie dieses nicht wegwerfen: Kartoffelbrei aus der Packung eignet sich gut, um Suppen und Sossen zu binden.

 

Sabine Itting

Über Sabine Itting 32 Artikel
Geboren und aufgewachsen in Thüringen, lebt Sabine Itting seit vielen Jahren in der Schweiz, wo sie als Texterin, Autorin und Online-Redaktorin tätig ist. Ihre Liebe zum Landleben und ihr Interesse an Traditionen, Denkmalschutz, Naturheilkunde, Reisen und Wandern, spiegeln sich in ihren Texten wieder. Ihr Projekt «Naturerlebnis Alpen – Schweizer Wanderforum» ist inzwischen mit einem eigenen Online-Magazin im Netz zu finden. Sie ist Inhaberin vom «Schweizer Textservice» und schreibt für Webseiten, Blogs und Printmedien.

2 Kommentare

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*