Mehr Erfolg auf Messen

geralt / Pixabay

Messen sind immer noch ein wichtiges Marketing-Instrument, auch im digitalen Zeitalter. Die Chancen, das eigene Business voranzubringen, über den persönliche Kontakt zu Geschäftspartnern und Kunden sind einfach nicht zu unterschätzen. Dabei ist ganz wichtig: Der erste Eindruck zählt – und der Messestand muss auffallen!

Es geht nicht darum, sinnlos Budget zu verschleudern, sondern geschickt die Aufmerksamkeit der Kunden auf sich zu lenken.

Zum Messe-Marketing gehört auch, vorab auf seinen Stand aufmerksam zu machen:

  • Schreiben Sie Ihren Kunden früh genug, wann und wo Sie auf welcher Messe anzutreffen sind! Nutzen Sie alle Kanäle des Online-Marketings: Informieren Sie die Öffentlichkeit über Ihre Anwesenheit bei Messen.

Viele Kunden wollen ihre Dienstleister, ihren Lieblingsshop und sein Angebot gerne mal in Natura in Augenschein nehmen. Der persönliche Kontakt ist eine große Chance zur dauerhaften Kundenbindung und natürlich zur Neukundengewinnung.

 

mehr Erfolg auf Messen
nile / Pixabay

Dabei sein ist nicht alles – die Vorbereitung zählt

An einer Messe teilzunehmen, reicht leider nicht. Der Messeauftritt muss ganzheitlich geplant werden. Auch mit Low-Budget lässt sich ein guter Messe-Erfolg erzielen. Kundennähe, Transparenz, Authentizität, verführerische Angebote und Give-aways sind die Schlagworte.

  • Im Vorfeld sollten unbedingt zielgruppengerechte Marketing-Maßnahmen vorgenommen werden!

Der Messe-Auftritt muss informativ, vertrauenserweckend und emotionalisierend sein. Genau wie beim Online-Marketing, sollte die „Verweildauer“ des Besuchers möglichst lang sein. Wer seine Besucher lange am eigenen Stand hält, ihm etwas besonderes bietet, hat schon gewonnen.

Zeigen Sie Profil – und bleiben Sie im Gedächtnis

jayclarke1 / Pixabay

Ihr Messestand muss aus der Masse herausstechen, sonst ist der Einsatz nicht lohnend. Dabei zählen aber nicht die grellsten Farben, die größten Plakate oder Show-Elemente, sondern andere Dinge. Die Besucher sollten zu Interaktionen animiert und Emotionen geweckt werden. Informationen müssen schnell und leicht verständlich präsentiert werden.

Die Mitarbeiter, die Ihr Unternehmen repräsentieren, machen idealerweise optisch einen guten Eindruck, sind aber auch kompetent! Leider bringt es gar nichts, hübsche, junge Mitarbeiter an den Stand zu stellen, wenn diese nicht perfekt mit den Kundenfragen umgehen können und nicht hundertprozentig auf die Messe vorbereitet sind.

 

Denken Sie daran: Geben ist seliger als Nehmen! Das gilt besonders für eine Messe. Die Kunden und Geschäftspartner besuchen eine Messe um etwas zu bekommen:

  • Wertvolle Informationen
  • Top Angebote
  • Günstige Angebote
  • Hohe Qualität der Angebote
  • Kostenlose Geschenke und Überraschungen

Der letzte Punkt sollte nicht vernachlässigt werden. Wer einen Messestand hat, gibt dem Besucher idealerweise etwas mit, was ihn an diesen Stand erinnert. Ein Kugelschreiber mit Aufdruck ist natürlich immer noch eine effektive Werbemaßnahme, aber doch etwas langweilig, oder? Lassen Sie sich etwas einfallen, was Ihre Konkurrenz dem Kunden nicht bietet! Für besondere Give-aways sollte ein kreativer Mitarbeiter viel Zeit investieren dürfen und ein besonderes Konzept ausarbeiten.

Denken Sie bei diesem Thema ruhig an ein Überraschungsei. Hier steckt in kleinem Format immer wieder eine neue gute Idee: Mechanisch, bunt und voller Symbolkraft. Kleine Spielzeuge mit einer Aussagekraft, Ihr Unternehmen betreffend, sind ein kluges Marketing-Instrument, um beim Kunden im Gedächtnis zu bleiben.

Ein Beispiel: Ein kleines, aus Holz gebautes Flugzeug, das eine Botschaft hinter sich herzieht. Solch ein Werbegeschenk hat Symbolkraft: Es steht für Höhenflüge, für Freiheit, für Erweiterung des Horizontes und es lässt sich immer noch als Spielzeug für Kinder nutzen.

Dezent und nicht aufdringlich auf Kunden zugehen

Sie kennen es sicher von sich selbst: Wenn Sie einen Markt besuchen, sei es der Weihnachtsmarkt, der Flohmarkt oder ein Fachmarkt – wollen Sie von jedem Händler angesprochen werden? Mit Sicherheit nicht. Lassen Sie die Besucher also in Ruhe schauen. Positionieren Sie Ihre Flyer und Infobroschüren gut sichtbar und ansprechend. Viele Besucher sammeln auch erst einmal Infos und kommen dann zu einem Stand zurück.

Natürlich sollten die Mitarbeiter am Stand kommunikativ sein und nicht kontaktscheu! Setzen Sie am besten nur Personen ein, die öfter erfolgreichen Kundenkontakt haben. Die Besucher des Standes sollten sich nicht gehemmt fühlen müssen, eine Frage zu stellen. Sie wollen aber auch nicht unbedingt angesprochen werden, nur weil sie kurz stehen bleiben. Man braucht ein wenig Feingefühl und Menschenkenntnis um abzuschätzen, wer ins Gespräch kommen möchte und wer seine Ruhe haben will.

Die Give-aways sind daher ideale Eisbrecher! Positionieren Sie sie gut sichtbar!

Das kleine Spielzeug-Flugzeug mit Ihrer Werbebotschaft wirkt sehr animierend auf Ihre Besucher, erst recht, wenn Sie es noch in verschiedenen Farben anbieten. So haben Sie direkt die Möglichkeit zum Kundenkontakt, denn er muss Ihnen sagen, welche Farbe er haben möchte.

Sie planen einen Messeauftritt?

Überlassen Sie bei der Planung nichts dem Zufall. Versuchen Sie nicht erst vor Ort die Besucher auf sich aufmerksam zu machen, sondern arbeiten Sie vor:

  • Lassen Sie uns einen Bericht hier in lesezeichen.rocks über Ihr Unternehmen und Ihren geplanten Messeauftritt schreiben!
  • Überlegen Sie sich, was Sie den Messestandbesuchern Besonderes bieten könnten und kündigen Sie dies in Online-Artikeln und NL an.
  • Besondere Vergünstigungen, Rabatte, langfristige VIP-Aktionen, Gratis-Exemplare und kleine Geschenke, die den Besuchern einen Vorteil bringen, locken die Leute zu Ihrem Stand!
  • Überlegen Sie sich ein Konzept, wie die Besucher zu Interaktionen animiert werden können. Beispielsweise könnten Sie vor Ort kleine Fragebogen ausfüllen, um ihre Wünsche an Sie und Ihr Unternehmen zu formulieren. Diese Interaktion sollte belohnt werden!
  • Arbeiten Sie nicht mit Tricks, nur um an Adressen und eMail-Adressen zu kommen, sondern lassen Sie Besucher auch mal anonym agieren.
  • Kleine Geschenke, Gegenstände, die die Kunden in die Hand nehmen können – nehmen die Scheu! Lassen Sie sich etwas einfallen, damit Ihr Stand nicht zu dröge und sachlich daherkommt. Broschüren und Flyer haben alle Messestände. Sie brauchen auch etwas, was Emotionen weckt und vertraute Gefühle auslöst. Eben so etwas wie ein kleines Spielzeug.
  • Geben Sie Ihren Besuchern also etwas in die Hand, wie einen kleinen beschrifteten Stein oder Gegenstand, etwas, womit er während der Messe ein wenig in den Händen spielen kann. Er wird dauernd an Sie erinnert und kehrt zu Ihrem Stand zurück!

Sprechen Sie uns an, wenn wir vorab über Ihren Messeauftritt berichten sollen! Wir unterstützen gerne seriöse Unternehmen und Angebote!

 

J. Florence Pompe

  

Über J. Florence Pompe 33 Artikel
J. Florence Pompe ist freiberufliche Texterin seit 2010. Nach dem Studium der Germanistik und Pädagogik arbeitete sie einige Jahre in einem kleinen Lehrmittelverlag. Als Texterin führt sie mehrere eigene Wordpress-Blogs und arbeitet für Kunden redaktionell. Am liebsten schreibt sie über Mode, Schmuck, Interieur, Design und Kunst. Alles, was mit Farben und Formen zu tun hat, fasziniert sie. Zum Thema Mode hat sie eine besondere Affinität, da sie in ihrer Jugend viel genäht hat und sich mit Stoffen und Schnitten gut auskennt. Website: www.papillon-texte.de

1 Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*