Mark Forster begeistert als neuer Coach bei The Voice of Germany 2017

Mark Forster Voice of Germany 2017
Mark Forster, der neue Coach bei The Voice of Germany 2017 Foto: David Koenigsmann

The Voice of Germany war bisher nicht direkt mein Top1 aller Casting-Shows, aber seit Mark Forster in der Jury dabei ist, hat sich das schlagartig geändert. Der neue Coach hat dafür gesorgt, dass ich neuerdings The Voice sogar aufzeichne, falls ich mal eine Folge verpassen sollte. Mit seiner rotzfrechen, witzigen, erfrischenden Art hat mich Mark Forster im Handumdrehen gekriegt!

Das Coaching-Team von The Voice of Germany 2017 besteht zu drei Vierteln aus „altbekannten“ Jurygesichtern. Da haben wir zunächst mal Yvonne Catterfeld, sie sieht nicht nur wunderschön aus, sie ist als einziges weibliches Mitglied für soziale Kompetenz und Empathie verantwortlich. Mark sagt ihr das jedenfalls nach. Oder besser gesagt, er wirft es ihr vor, denn sie bekommt durch ihre weiblich-sympathische Art auch solche Talente, die von ihrer musikalischen Ausrichtung eigentlich gar nicht zur softschmusigen Catterfeldschmonzette passen. Mark Forster kann es oft gar nicht glauben, dass überragende Talente zu Yvonne wollen, nur weil sie auf den Buzzer drückt und liebe Worte spricht. „Geh lieber zu Samu, bevor du zu Cadderfeld gehst“, schnoddert er in gespielter Verzweiflung, wenn er merkt, dass ein vielversprechendes Talent wohl wieder nicht in sein Team will. 

Mark Forster und das restliche Coachingteam von The Voice of Germany 2017

Mit Smudo und Michi Beck sind zwei Fantas in der Jury, die im Vergleich zu Mark Forster auch in ihrer musikalischen Erfahrung alte Hasen sind. Man könnte meinen, jemand mit einer derartig langjährigen Erfolgsgeschichte und Jury-Erfahrung würde sich von Marks Sprüchen nicht so schnell beeinflussen lassen. Aber obwohl beide schlagfertig und wortgewandt sind, bleibt ihnen bei Mark Forsters Zwischenrufen oftmals die Spucke weg, bzw. eine passende Antwort einfach im Halse stecken. Der Einzige, der Mark Forster ab und zu mal etwas entgegensetzen kann, ist Samu Haber von Sunrise Avenue. Der Schalk, den er im Nacken hat, steht dem von Mark in nichts nach und so liefern sich die beiden Rechts- und Linksaußen manchmal Wortgefechte, die so witzig wie spontan sind und die das Publikum auf hohem Niveau unterhalten.

Es geht aber nicht immer nur um Konkurrenz bei den vier Parteien. Wenn es drauf ankommt, wird auch mal spontan gemeinsam ein Liedchen komponiert. „Hör auf dein Herz, hör auf dein Bauchgefühl“ … Samu besteht darauf, dass der Text ausschließlich von ihm sei, die Melodie ist aber eindeutig Gemeinschaftsarbeit und Mark ist als Teamplayer mit vollem Einsatz dabei. An Episoden wie diesen erkennt man die musikalische Kompetenz, die zweifellos in allen Vieren steckt.

 

Mark Forster hat weder Glitter noch Glamour nötig

Mark Forster ist aber nicht nur im Zusammenspiel mit den anderen Jurymitgliedern genial. Er ist auch ein unübersehbarer Einzeljuror, der sein Talent zum Entertainer in jeder Voice Folge unter Beweis stellt. Dabei hat er weder Glitter und Glamour noch schrille Auftritte nötig, um sich dennoch – auf angenehme Art – unübersehbar in den Vordergrund zu spielen. Fast bescheiden wirkt sein Outfit. Niemals fehlt das Cappy, der gepflegt kurz gehaltene Bart, riesige Brille, Jacke, Hemd, Hose … irgendwie ganz normal und alles andere als spektakulär. Mark Forster braucht auch keine Hammeroutfits, denn der Hammereindruck kommt durch seine Persönlichkeit. Niemals ist er zu den Kandidaten unverschämt oder beleidigend, wobei dieser wertschätzende Umgang mit den Talenten zum Konzept der Show gehört. Er sagt in klaren Worten seine Meinung und weiß ganz genau, wann er ernst sein muss, und wann Klamauk angesagt sein darf. Wenn ihn ein Kandidat begeistert, wirft er sich auch schon mal auf den Boden oder er singt ein Liedchen, dessen Text er schnell mal spontan aus dem Ärmel schüttelt.

Die Stühle, auf denen die Couches sitzen, schauen extrem komfortabel aus. Wenn ihn aber ein Vortrag eines Kandidaten mitreißt, ist der quirlige Sänger nicht mehr darauf zu halten. Er zeigt, was man mit den roten Sesseln außer zu sitzen noch so alles machen kann. Mark kauert, hockt, steht, liegt und springt, rudert rhythmisch mit den Armen und wenn es ihn packt, springt er auf und tanzt nahezu ekstatisch. Er liefert eine mitreißende Show ab und zeigt mit vollem Körpereinsatz, wenn ihm das gefällt, was er hört.

Ich freue mich schon auf die restlichen Blind Auditions, auf die Battles und natürlich auf das Finale am 17. Dezember!!!! Und so sehr ich hoffe, dass Rea Garvey wieder in die Jury zurückkommt, so sehr hoffe ich, dass Mark auch bei The Voice of Germany 2018 dabei sein wird!

The Voice of Germany, Donnerstag und Sonntag abwechselnd auf Pro7 und SAT1, jeweils um 20.15 Uhr.

Übrigens: Tape, das neue Album von Mark Forster ist ab Anfang November lieferbar

Produkte von Amazon.de

 

 

Bildquelle: https://markforster.de/fotos     Fotograf: David Koenigsmann

Jutta Schneider

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*