Kuzu – Vegane Stärke für die Küche!

Kuzu
skeeze / Pixabay

Kuzu – Vegan, Pflanzlich, Gesund!

Wer gerne Torten backt oder Desserts kocht, kommt nicht um tierische Gelatine rum? Ob Terrinen, Mousses, Flans oder Gelees, mit Kuzu erscheint ein rein pflanzliches Geliermittel auf dem heimischen Küchentisch!

Was ist Kuzu?

Seit dem 13. Jahrhundert wird Pfeilwurzelstärke in japanischen Küchen eingesetzt. Bei der Pfeilwurzel handelt es sich um eine Kletterpflanze. Das Marantengewächs rankt, als wilder Wein, mannshoch an Bäumen hinauf. Die Ranken der Pflanze sind so widerstandsfähig, dass aus ihnen Brücken gebaut werden. Die Samen gelten als Delikatesse. Ihre Wurzeln finden als Geliermittel Verwendung. Dafür werden sie zerhackt, gemahlen und mit kaltem Wasser ausgewaschen. Heraus kommt lehmiges, weißes Pulver, dass kühl und trocken gelagert werden muss.

Kuzu als Medizin

Als Heilmittel regelt es den Blutzuckerspiegel. Seine Wirkstoffe senken Cholesterin und Blutdruck. Medizinische Verwendung findet es bei Diabetes, Allergien und Asthma. Pfeilwurzelstärke ist ein sehr gutes Mittel, um sich das Rauchen abzugewöhnen. Es senkt enorm das Nikotinverlangen. Dazu hat es viele Vitamine und Mineralstoffe, ist leicht verdaulich und magenschonend.

 

Kochen und Backen mit Kuzu

Glutenfrei, geruchsneutral, farblos und geschmacksneutral kochen Sie mit ihm zum Beispiel Pudding und andere Desserts. Binden Sie Ihre Saucen damit! Die Speisen bekommen keine mehlige Konsistenz, wie bei herkömmlicher Stärke. Auch für das Backen von Brot und Kuchen lässt sie sich verwenden. In Japan stellt man aus Kuzustärke berühmte Wagashi her. Mit der Stärke kommen die Gerichte ohne Eier aus. Nicht nur zum Gelieren kann Kuzu verwendet werden. Wenden Sie Tempura vor dem Frittieren in Kuzustärke, wird es besonders knusprig.

Um ½ l Flüssigkeit gelieren zu lassen, ist 1 gehäufter TL Kuzu nötig. Lösen Sie es in kaltem Wasser auf! Das Eindicken benötigt keine hohen Temperaturen. Kochen Sie die Speise kurz auf und lassen Sie diese danach abkühlen.

Kuzu * wird kontrolliert biologisch angebaut. Es ist in jedem Reformhaus, Bioladen oder Internet erhältlich. In Form von kleinen weißen Würfeln finden Sie es dort zum Verkauf in kleinen Gläsern abgefüllt.

Haben Sie bereits Erfahrungen mit Kuzustärke gesammelt?

Dann schreiben Sie gerne etwas dazu im Kommentarfeld!

Claudia Wendt

*Amazon-Affiliatelink

Merken

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*