Saftiger Kuchen mit Trauben, Rahm und Mandelstiften

Kuchen mit Trauben
Luftiger Kuchen mit Trauben, Rahm und Mandelstiften, Foto: Sabine Itting

Lockerer, leckerer Traubenkuchen

Die ersten Herbststürme ziehen über das Land. Jetzt ist es in der warmen Stube mit einer Tasse Kaffee oder Tee so richtig gemütlich. Und da passt dieser feine, selbst gebackene Traubenkuchen perfekt dazu!

 

 

Ich habe mal wieder etwas Neues ausprobiert und herauskam ein saftiger, lockerer Herbstkuchen. Das Rezept habe ich für Sie aufgeschrieben:

Die Zutaten:

Die angegebenen Zutaten reichen für ein kleines Kuchenblech. Natürlich können Sie die Menge auch verdoppeln und ein normales Blech verwenden.

• 125 g Butter
• 200 ml Halbrahm (Sahne)
• 2 Eier
• 1 Vanillezucker, 120 g Zucker
• 2 TL Backpulver
• 200 g Mehl
• Weintrauben, egal ob grün, rot oder gemischt, sie sollten reif, jedoch nicht zu weich, sein.
• Mandelstifte

Und so wird der Traubenkuchen gemacht:

• Die Trauben entkernen. Dafür jede Traube in der Mitte mit einem scharfen Messer durchschneiden und die Kerne entfernen.
• Butter und Zucker schaumig rühren
• Die beiden Eier und etwa 25 ml Rahm darunter rühren.
• Mehl und Backpulver vermischen und dazugeben.
• Alles gründlich verrühren, sodass ein geschmeidiger Rührteig entsteht.
• Sollte der Teig noch zu fest sein, einen weiteren Schluck Rahm dazugegeben.
• Vanillezucker zu dem restlichen Rahm geben und diesen steif schlagen.
• Schlagrahm unter den Teig mischen.

Den Teig streichen Sie auf ein gefettetes oder mit Backpapier ausgelegtes, kleines Kuchenblech und verteilen die halbierten Weintrauben darauf. Ob Sie die ganze Fläche damit belegen oder mit zweifarbigen Trauben Muster legen – das bleibt Ihrer Fantasie und Kreativität überlassen.

Zum Schluss streuen Sie Mandelstifte darüber.

Backen:

Der Trauben-Kuchen wird im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad ca. 50 – 60 Minuten gebacken. (Ein kleines Blech zum Backen auf ein Gitter stellen.)

Abgekühlt vom Blech nehmen und mit Puderzucker bestreuen.

Ein Tipp: Wenn Sie lieber kalorienarm backen möchten, dann probieren Sie doch einmal dieses Rezept und verwenden, anstelle der Johannisbeeren, Weintrauben. 

 

Sabine Itting

 

 

Über Sabine Itting 31 Artikel
Geboren und aufgewachsen in Thüringen, lebt Sabine Itting seit vielen Jahren in der Schweiz, wo sie als Texterin, Autorin und Online-Redaktorin tätig ist. Ihre Liebe zum Landleben und ihr Interesse an Traditionen, Denkmalschutz, Naturheilkunde, Reisen und Wandern, spiegeln sich in ihren Texten wieder. Ihr Projekt «Naturerlebnis Alpen – Schweizer Wanderforum» ist inzwischen mit einem eigenen Online-Magazin im Netz zu finden. Sie ist Inhaberin vom «Schweizer Textservice» und schreibt für Webseiten, Blogs und Printmedien.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*