Wandern im Herbst: Raus an die frische Luft!

Herbstwanderung
Herbstwanderung in den Schweizer Bergen, Foto: Sabine Itting

Wandern: Sportliches Freizeitvergnügen für Gross und Klein

Wandern,ein Volkssport, der sein altbackenes Image längst abgelegt hat, findet immer mehr Anhänger. Seit Jahren sind Wanderungen bei Jung und Alt mega-in. Freilich, an heissen Sommertagen möchten viele ihre Freizeit lieber am Wasser verbringen und im Winter locken Ski und Snowboard. Im Altweibersommer jedoch ziehen selbst Wandermuffel die Trekkingschuhe gerne an: Zu schön ist es, an sonnigen Herbsttagen in der farbenfrohen Natur unterwegs zu sein, denn jetzt kann man so richtig durchatmen, die Seele baumeln lassen und neue Energie tanken. Auch für Kinder sind Wanderungen in dieser Jahreszeit ganz besonders spannend.

Tipps, wie Sie Kindern das Wandern so richtig schmackhaft machen können, lesen Sie im zweiten Teil dieses Beitrags.

Wunderschöne Natur, traumhafte Fernsicht, klare Luft

Die Motive dieser Collage stammen von meinen Wanderungen im Grossraum Zürich sowie am Bodensee in Deutschland und der Schweiz. Herrlich, nicht wahr?

Die kleinen Dinge am Wegrand. So schön ist der Herbst! Fotos: Sabine Itting

Im Herbst lohnt es sich besonders, früh aufzustehen und in die Berge zu fahren.

Die Natur gibt jetzt nochmals alles: Viele Früchte entlang des Weges sind im Herbst reif und können gesammelt werden. Schafgarbe und Minze sind nur zwei Beispiele für die heilsamen Wildkräuter, die auch im Herbst noch, vor allem in höheren Lagen, zu finden sind. Die kleinen Dinge am Wegrand verdienen es, beachtet zu werden. Und als Krönung erwartet die Wanderer eine umwerfende Fernsicht.

Natürlich sind auch Flachland-Wanderungen in herbstlicher Natur besonders schön. Ob Feld-, Wald- und Wiesenspaziergang oder Flusswanderung: Erholung und Naturerlebnisse finden Sie garantiert. Beobachten Sie doch einmal das lebhafte Treiben im Wald: Eichhörnchen und kleine Nager sind jetzt emsig damit beschäftigt, Wintervorräte anzulegen.

Das können Sie übrigens auch: Köstliche Pilze spriessen im Herbst aus dem Boden und eignen sich, zum Beispiel getrocknet, auch für die Vorratshaltung. Vielleicht gibt es in Ihrer Wanderregion Kastanien: Maroni, die leckeren, gesunden Esskastanien, lassen vielseitig verarbeiten und aus Sanddorn, Schlehen, Wacholder und Co stellen Sie Schnaps und Liköre her.

Maroni Tessin
Maroni, leckere Esskastanien auf einem Wanderweg im Tessin, Foto: Sabine Itting

Wandern mit Kindern – so haben schon die Jüngsten Spass daran

Nörgelnde Kinder, gestresste Eltern? Das muss nicht sein! Mit der richtigen Planung hat die ganze Familie Freude an einem herbstlichen Wandertag:

  • Leider sieht man viel zu oft Eltern mit Topausrüstung, während die Kinder in Turnschuhen, oder – noch schlimmer – in Sandalen hinterher trotten. Natürlich kosten gute Wanderschuhe Geld. Sofern das Kind nicht gerade auf einem Bergbauernhof aufwächst, wird es seine Wanderschuhe jedoch kaum «auslatschen» oder die Sohlen ablaufen können, das heisst: Die kleinen Füsschen sind längst gewachsen, bevor sie Gelegenheit hatten, die Schuhe abzunutzen. Es macht also durchaus Sinn, Kinder-Wanderschuhe an Geschwister weiterzugeben oder sich in Kleiderbörsen und Second-Hand-Läden umzusehen. Auch auf Facebook gibt es viele Gruppen, wo Sie günstig gut erhaltene, getragene Kleider und Schuhe bekommen.
  • Schon die Jüngsten sind mächtig stolz, wenn sie einen eigenen Rucksack tragen dürfen. Dieser darf natürlich nicht zu schwer sein: Ein Sandwich, eine Thermoskanne Tee und ein Apfel sowie andere wichtig Dinge, etwa ein Kinderfernglas, ein Bestimmungsbuch, das Flora und Faune kindgerecht erklärt oder eine einfache Kamera, kann je nach Alter, in den Kinderrucksack gepackt werden.
Teddy darf natürlich auch mit! Foto: Sabine Itting
  • Kinder wandern nicht einfach stundenlang vor sich hin, sie brauchen Pausen, Abwechslung und Unterhaltung unterwegs. Wenn mal ein Durchhänger zu überbrücken ist, gibt es jede Menge Möglichkeiten, der Motivation auf die Sprünge zu helfen. Balancieren über einen Baumstamm (die Eltern machen natürlich mit), einen Käfer beobachten, Pflanzen bestimmen, Versteck spielen, kleine Dinge, wie Tannenzapfen, Steine, Eicheln,Schneckenhäuser oder bunte Blätter zum Basteln sammeln, einen kleinen Bach stauen (und nicht vergessen, ihn wieder zu entstauen, bevor Sie weiterwandern) … Bestimmt fällt Ihnen noch viel mehr ein.
  • Erlauben Sie Ihren Kindern, Freunde einzuladen. Zusammen mit Gleichaltrigen macht das Wandern noch viel mehr Spass. Vielleicht gibt es in Ihrer Nähe eine Wandergruppe, in welcher auch Kinder mitmachen dürfen?

Ein Tipp: Wer in der Schweiz lebt oder in der Schweiz Urlaub macht, ist herzlich eingeladen, sich einer meiner Wanderungen anzuschliessen. Ich organisiere und begleite seit 2004 Wanderungen und Ausflüge in der ganzen Schweiz und dem grenznahen Ausland. Zu jeder Jahreszeit! Dabei handelt es sich grundsätzlich um Genusswanderungen. „Höher- schneller- weiter“ kennen wir nicht und Einheimische sind ebenso willkommen wie Feriengäste. Auch wenn Sie Wander- und Ausflugstipps suchen oder Unterstützung bei der Organisation von Events oder Wanderferien benötigen, dürfen Sie mich gerne kontaktieren!

Für mehr Informationen klicken Sie bitte das Bild an:

Naturerlebnis Alpen – Das Schweizer Wanderforum, Fotos: Sabine Itting

 

Sabine Itting

 

Über Sabine Itting 31 Artikel
Geboren und aufgewachsen in Thüringen, lebt Sabine Itting seit vielen Jahren in der Schweiz, wo sie als Texterin, Autorin und Online-Redaktorin tätig ist. Ihre Liebe zum Landleben und ihr Interesse an Traditionen, Denkmalschutz, Naturheilkunde, Reisen und Wandern, spiegeln sich in ihren Texten wieder. Ihr Projekt «Naturerlebnis Alpen – Schweizer Wanderforum» ist inzwischen mit einem eigenen Online-Magazin im Netz zu finden. Sie ist Inhaberin vom «Schweizer Textservice» und schreibt für Webseiten, Blogs und Printmedien.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*