Herbstmode-Trends 2017

greekfood-tamystika / Pixabay

Was ist angesagt diesen Herbst?

Der Abschied vom Sommer fällt schon schwer, aber vielleicht können Sie dank der tollen Herbstmode-Trends der Übergangszeit doch einiges Positives abgewinnen. Oder sind Sie eher der klassische, sportliche Typ und mögen unkomplizierte, zeitlose Mode, statt ständig neuer Trends? Keine Sorge, „Modediktate“ wie früher, gibt es heute nicht mehr. Vorbei die Zeiten, in denen jeder mit Schlaghose oder alle mit Karottenjeans herumlaufen mussten. Oder gar im Minirock, selbst wenn die Beine zu den Problemzonen gehörten … Heute ist erlaubt, was gefällt und man sucht sich aus den Trends eben heraus, was einem steht und vor allem, woran man sich wohlfühlt!

Der Modeherbst 2017 wird hat sehr viele Facetten: Viele verschiedene Materialien, tolle Farbnuancen und Schnitte stehen zur Auswahl und etliches war schon einmal da. Also können Sie es ganz lässig angehen und mal in Ihrem Kleiderschrank stöbern, ob Sie nicht noch das eine oder andere Teil finden, das einst total out war und sich nun wieder tragen lässt. Zum Beispiel trägt man diese Saison Omas Schluppenbluse oder Vaters Cord-Blazer. Auch schicke Karo-Jacken und Karo-Mäntel sind wieder in. Alles in etwa schon mal da gewesen, aber mit kleinen neuen Details versehen.

In jedem Fall ist die Herbst-Winter-Mode 2017 vielseitig und kreativ. Es ist ganz sicher auch ein Trend dabei, der Ihnen gefällt!

Welche Stoffe trägt man im Herbst 2017?

Jeans

Gute Nachricht für alle Jeansfans: Jeans von Kopf bis Fuß sind im Trend. Für viele bedeutet das keine große Umstellung. Nur kombinieren Sie jetzt zur coolen Blauen auch wieder die Jeansjacke oder Jeansbluse. Auch ganze Overalls aus Jeans sind mega-in.

Samt

Samt ist ein äußerst angenehmer Stoff, den wohl kaum jemand im Sommer tragen würde. Im Herbst und Winter einfach ideal! Kuschelig und nicht zu warm, sieht er edel und elegant aus. Perfekt für den Abend, aber auch im Büro, wenn man ihn geschickt kombiniert. Es gibt in  dieser Saison wunderschöne Samtkleider und sogar lange Mäntel aus Samt warten auf modenbewusste Trägerinnen.

Cord

Cord – dieser Stoff ist für die einen ein immer wiederkehrendes Ärgernis, für die anderen ihr Lieblingsstoff. Mit diesem Stoff kommt ein Hauch 70er Jahre wieder. Tragen Sie Anzüge aus Cord und weite Hosen: perfekt um den alten Shaft-Look wieder zu beleben.

Flausch

Noch kuscheliger als Samt, aber wesentlich auffälliger und nichts für den Abend: Flausch! Plüsch und flauscheliger Kuschelstrick sind angesagt! Natürlich auch weiterhin Fake-Fur. Flauschige Westen wie in den 70ern sind jetzt eine gute Wahl und wirken sehr cool.

Leder

Leder, und zwar in der glänzenden Variante als Lackleder, ist ebenfalls wieder im Trend. Alle Farben und Variationen sind gefragt. Lange Mäntel und Jacken, Hosen und Röcke dürfen jetzt aus dem leicht anrüchigen Material sein. Wer es reduziert mag, trägt die gute alte Lederjacke auf. Da,it machen Sie in dieser Saison jedenfalls nicht falsch. Neue Modelle kommen mit auffallenden Mustern, Prints, Fell und großen Schließen daher.

Welche Schnitte und modische Details trägt man im Herbst/Winter 2017?

Schluppenbusen und Schleifen

Wie wir eingangs erwähnt hatten, kommt Omas Schluppenbluse wieder. Einige prominente Damen wie Judith Rakers und Barbara Schöneberger tragen sie schon länger. Zugegeben, der Schnitt ist etwas gewöhnungsbedürftig und Sie sollten sie aus hellen, freundlichen Farben wählen, ansonsten wirkt dieses Outfit schnell altbacken und ein wenig steif.

Ein Tipp: Wenn Sie keine Schluppenbluse tragen möchten, binden Sie sich ein seidiges Tuch zur Schleife um den Hals. Das wirkt ähnlich seriös. Mit Kontrasten zwischen Tuch und Oberteil lässt sich herrlich spielen.

Rüschen und Volants

Passend zu den Schluppenblusen kommen auch Rüschen und Volants wieder. Sie zieren jetzt Blusen, Pullover, Röcke, Kleider und selbst Hosen. Aber aufgepasst: An der falschen Stelle können sie enorm auftragen, während sie dagegen z.B. am Kragen andere Körperpartien schön kaschieren. Deshalb immer alles vor dem Spiegel testen und ausprobieren!

XXL

Für Damen sind in Herbst und Winter 2017 superweite Mäntel und Jacken angesagt. Auch große Westen sowie wadenlange Cardigans wirken lässig. Dazu passen weite Marlene-Hosen. Ganz wichtig: Wählen Sie dazu unbedingt schmale Oberteile.

Fransen

Fransen an Pullovern, Kleidern, Mänteln und Röcken schwingen jetzt schön mit. Das ist ein verspielter, lässiger Trend, der ein wenig an den Cowboy-Look erinnert.

 

Welche Muster und Designs sind diesen Herbst angesagt?

Karo

Karo ist ein Muster, das sowieso nie ganz out ist. Wenn Sie englische Modemarken wie Burberry oder Ralph Lauren mögen, tragen Sie wahrscheinlich ohnehin häufig Karo. Meist mit Beige und Schwarz. Diese Saison kommt das Karo aber in allen Variationen wieder. Besonders das schöne schwarz-weiße Pepita-Muster findet sich auf Mänteln, Gehröcken, Blazern und steht jeder Frau! Plaids und Ponchos sind ebenso entweder großflächig kariert oder „kleinkariert“. Machen Sie den Trend ruhig mit: Karo wirkt immer seriös und britisch edel. Da können Sie kaum etwas falsch machen.

Nicht nur Jacken sind jetzt kariert, sondern auch Hosen, Kleider und Röcke! Ebenso Blusen, Schals und Pullover. Glencheck, Tartan, Pepita oder Vichy, zweifarbig oder bunt gemischt: Karo hat einfach immer Stil und wirkt wunderbar herbstlich und winterlich!

Florale Muster

In diesem Jahr blüht es auch auf der Herbst- und Wintermode: Winterliche oder herbstliche Blumenmuster werden vor allem in dunklen Farbtönen getragen. Warum auch nicht? Rote Rosen ranken auf schwarzer Seide. Bunte Ranken verzieren Hosen, Kleider und Röcke. Ob gedruckt, gemustert, gestrickt oder aufgestickt: Der Herbst wird blumig. Aber aufgepasst: Blümchen können ältlich machen. Passen Sie auf, wie Sie diesen Trend kombinieren. Wer möchte schon den Spruch zu Omas Vorhang hören, oder wie ein blumenverliebtes altes Dämchen wirken. Prominentes Beispiel für eine Liebhaberin dieses Stils ist übrigens die Moderatorin Ina Müller, die gerne mal florale Blusen zu dunklen Hosen trägt. Einen toller Kontrast dazu bieten übrigens schwarze Lederjacken.


Barock

Barocke Muster sind wieder da. Ein wenig Opulenz verträgt wohl jeder Alltag. Der Stil verträgt sich wunderbar mit Folklore. Ein bisschen spanisch darf das ganze wirken. Jaquard-Stoff mit Blumen darauf, schwere Brokatstoffe, Stass und üppige Broschen lassen Sie wirken, wie aus einem tollen Abenteuerfilm. Alltagstauglich wird der Stil in Kombination mit lässigem Jeansstoff.

Animal prints

Das coole Leopardenmuster à Cavalli ist auch wieder mega angesagt. Man trägt den Leo-Look jetzt von Kopf bis Fuß. Neu ist, dass  verschiedene Muster kombiniert werden dürfen.

 

Welche Kleidungsstücke sind im Herbst 2017 Trend?

Hosenanzüge

Hosenanzüge für Sie und Ihn trägt man jetzt gerne von morgens bis abends. Diese wirken keineswegs spießig, sondern sehr lässig. Farben und Muster sind sehr vielfältig: Schwarz, Grau, Nachtblau, gestreift oder geblümt. Sie sind weit geschnitten und werden mit langen Blazer-Jacken kombiniert.

Lederrock

Passend zum Stofftrend, wird der Lederrock wiederbelebt. Zugegeben, wenn er gerade nicht im Trend ist, wirkt auch er etwas anrüchig. Man muss ihn schon edel kombinieren. Es gibt ihn nun auch in Wildleder und zwar in verschiedenen Schnitten wie Tulpe, Mini oder Bleistift.

Capes und Ponchos

Capes und Ponchos sind immer noch in! Man wirft sie sich lässig über und braucht nicht immer eine Jacke. Bewegungsfreiheit garantiert! Kariert und flauschig vereinen sie sogar mehrere Trend in einem.

Dicke Daunen

Die dicke Daunenjacke ist auch weiterhin angesagt. Daunen- und Steppjacken oder Mäntel sind dick wattiert und werden gerne in Signalfarben getragen. Witzige und modische Details sind versetzte Reißverschlüsse und Patches auf den Armen oder der Vorderseite.

Bomberjacken

Bomberjacken für Sie und Ihn waren letztes Jahr schon gefragt und das bleiben sie auch in der Herbst- Wintersaison 2017. Die Materialauswahl ist dabei entscheidend: Wählen Sie Ihr Lieblingsmodell aus Samt und Seide, schweren Baumwollstoffen, Leder oder Hightech-Materialien.

Die Trendfarben im Herbst 2017


Rot

Rot ist keine Farbe, die jedem steht. Sie erfordert etwas Mut. Doch der kann sich lohnen. Vor allem soll Sie herausfinden, welche Nuance von Rot Ihnen wirklich steht. Ein verwaschenes Rot kann fast jeder tragen, knallrot, Bordauxrot und Tomatenrot dagegen, wollen sorgsam kombiniert werden. Sie wirken in Herbst und Winter aber einfach immer toll. Colourblocking mit verschiedenen Rot-Tönen ist übrigens derzeit absolut in.

Royal Lila

Endlich mal ein ganz neuer Farbton! Das schillernd kräftige Lila setzt ganz neue Akzente und ziert Jacken, Hosen, Blusen und sicher auch die Fingernägel modebegeisterter Damen.

Puderfarben

Puderfarben bilden einen tollen Kontrast zu den beiden starken Farben diese Saison. Im letzten Winter waren sehr kräftige Farben angesagt. Jetzt sind die angesagtesten Trendteile in zarten und pudrigen Tönen ein absolutes Must-Have.

Gelbgrün und helles Oliv

Schön fruchtiges Gelbgrün und helles Olivgrün sind ebenfalls im Trend. Das sind Farbtöne, die vielen Frauen sehr gut stehen. Egal ob blond, braunhaarig, schwarz- oder rothaarig: Diese Farben lassen jeden Typus richtig strahlen und schmeicheln dem Teint, ganz so, als ob man frisch aus dem Urlaub käme.

Royalblau und Petrol

Kühler und winterlicher wirken diese beiden Farbtöne. Sie sind herrlich einfach mit Jeans zu kombinieren. Petrol ist lässig und unauffällig. Royalblau wirkt ähnlich stark wie Rot.

Beigebraun und Pfirsich

Sanfte Nuancen für den edlen und schicken Look. Sie stehen blonden Frauen besonders gut . Pfirsich ist zudem eine Farbe, die dem Teint ein frisches Aussehen verleiht. Werfen Sie aber einen prüfenden Blick in den Spiegel, und checken Sie, ob Sie diese Farbtöne wirklich tragen können. Bei manchen Damen sind sie nämlich dem eigenen Hautton so ähnlich, dass man beinahe durchsichtig wirkt.

Schwarz und Grau

Klassiker, die immer gehen. Keine große Veränderung, aber toll, dass sie anhaltend im Trend sind. Gerne mit Weiß kombinieren um Highlights zu setzen.

Silber/ Metallic/ Glitzer

Glitzer und Glamour ist in der kalten Jahreszeit sowieso immer gefragt. Es wirkt von futuristisch bis super edel und wertvoll. Wir finden es diese Saison auch auf reflektierendem Leder, in der Lamé-Variante, als Lurex-Garn in Pullovern oder auf Shirts mit Hologram-Effekt. –

Modetrends für Männer im Herbst/Winter 2017

Auch die Herren der Schöpfung wollen trendgerecht gekleidet sein. Modebewusstsein setzt sich bei Männern imm mehr durch. Die Modetrends für die Damen lassen sich nicht 1:1 auf Männer übertragen, bzw. es bedarf einiger Ergänzungen.

Oversize-Schnitte

Je größer, je lässiger. Endlich sind die femininen Skinny-Jeans wieder weg und Mann kleidet sich nonchalant und cool. Große Jacketts, Pullover und Shirts hängen locker um den Körper, genauso wie die Hosen. Auch so kann ein Mann Figur zeigen!

All-Black

Von Kopf bis Fuß in Schwarz gehüllt: Das ist männlich und cool. Dabei darf Mann mit den Materialien spielen. Leder und Baumwolle sind zwei, die sich perfekt ergänzen. Schwarze Pullover, schwarze Blazer, schwarzer Mantel, schwarze Hose. Einfacher geht es nicht zu kombinieren und wirkt natürlich, magisch-mystisch. Wichtig sind die Details wie weiße Schriftzüge, Schnürungen und Reißverschlüsse.

Bunte Karo-Mäntel

Mann liebt auch Karo. Diese Saison trägt er Oversize-Coats in farbigem Karomuster.

Hosenstile

Auch Männer wollen natürlich nicht zu jeder Gelegenheit nur in Jeans auftreten. Im Herbst und Winter 2017 hält die Herrenmode einige Alternativen bereit: Weite Highwaist-Hosen im 20er Jahre Stil, weite Ripped-Jeans und coole Jogginghosen sind alltagstauglich und richtig kombiniert perfekt fürs Büro, ein schickes Nachtessen oder ein Date.

J. Florence Pompe

 

Merken

Merken

Über J. Florence Pompe 33 Artikel
J. Florence Pompe ist freiberufliche Texterin seit 2010. Nach dem Studium der Germanistik und Pädagogik arbeitete sie einige Jahre in einem kleinen Lehrmittelverlag. Als Texterin führt sie mehrere eigene Wordpress-Blogs und arbeitet für Kunden redaktionell. Am liebsten schreibt sie über Mode, Schmuck, Interieur, Design und Kunst. Alles, was mit Farben und Formen zu tun hat, fasziniert sie. Zum Thema Mode hat sie eine besondere Affinität, da sie in ihrer Jugend viel genäht hat und sich mit Stoffen und Schnitten gut auskennt. Website: www.papillon-texte.de

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*