Hafer – die Arzneipflanze des Jahres 2017

Hafer Arzneipflanze des Jahres 2017
Foto: pixabay.de

Natürliche Hautpflege – schön und gesund dank Hafer

Getreide wird heute vor allem als Lebensmittel und nur selten als Heilpflanze angesehen. Nun hat es eine Getreideart geschafft, als Arzneipflanze 2017 ausgezeichnet zu werden: der Hafer.

Wirksame Heilpflanze – wertvolles Getreide

Der aus dem Mittelmeerraum stammende Hafer wurde schon vor 3000 Jahren angebaut. Damit ist er jedoch keineswegs eine alte Getreidesorte: im Vergleich zu anderen Arten zählt er sogar zu den jüngeren Kulturpflanzen. Wilde Formen des Hafers soll es zwar schon um 500 v. Chr. gegeben haben, diese wurden aber wahrscheinlich noch nicht genutzt.

Im Mittelalter und den nachfolgenden Jahrhunderten galt Hafer in erster Linie als Kraftfutter für Arbeitspferde. Gleichzeitig kannte ihn aber auch die Klostermedizin und setzte ihn bei allerlei Beschwerden ein. Noch heute schätzen wir den Hafer als mildes, gut verträgliches Nahrungsmittel bei Magen-Darm-Problemen. Je mehr wir uns wieder auf alte Haus- und Heilmittel besinnen, desto mehr kommt auch der Hafer innerlich und äusserlich wieder zur Anwendung. Er hilft bei Hautproblemen, wirkt sich positiv auf den Stoffwechsel aus und ist zudem ideal bei Zöliakie (Glutenunverträglichkeit).

Nicht nur als kerngesundes Nahrungsmittel, sondern auch im kosmetischen Bereich wird der Hafer geschätzt. Nachfolgend finden Sie einige selbst getestete Anwendungen.

Hafer in der Naturkosmetik – Tipps und Rezepte

Natürliche Hautpflege mit Hafer
Foto: pixabay.de

Peeling mit Hafer

Ein Haferpeeling können Sie am ganzen Körper anwenden. Selber gemacht aus Haferkleie oder Haferflocken, entfernt es nicht nur abgestorbene Hautschuppen, sondern sorgt für eine bessere Durchblutung und spendet viel Feuchtigkeit. Der Hafer kann für ein Peeling mit verschiedenen Zutaten gemischt werden, zum Beispiel mit Quark oder Nature Joghurt.

Wichtig: Heben Sie selbst gemachtes Haferpeeling nicht auf, sondern rühren Sie es jedes Mal frisch an. Es sollte nicht auf Schleimhäuten oder verletzter Haut angewendet werden.

Hafer-Gesichtsmaske

Hafer eignet sich auch zur Herstellung von wirksamen Gesichtsmasken. Zur Pflege von empfindlicher Haut ist folgendes Rezept ideal: Sie benötigen 2 EL fein gemahlene Haferflocken, 4 EL Milch, 1 EL Honig und etwas frischgepressten Zitronensaft.

Und so wird es gemacht: Zuerst müssen die Haferflocken in der Milch etwa eine Stunde einweichen. Danach wird der Honig mit dem Zitronensaft gründlich untergerührt. Die so entstandene Paste tragen Sie auf das gereinigte Gesicht auf und lassen sie 15 bis 20 Minuten einwirken. Danach mit kühlem Wasser sanft abwaschen.

Haferflocken für gesunde Haare

Wenn Sie täglich Haferflocken essen, nehmen Sie reichlich Kieselsäure zu sich. Das Haar benötigt diese, um Wasser zu speichern und schön glänzend und geschmeidig zu werden. Sie können Haferflocken aber auch nach dem Haare waschen als Haarkur verwenden: Dazu lassen Sie je nach Haarlänge 1 bis 2 EL Haferflocken eine Viertelstunde in etwas Wasser einweichen. Nach der normalen Haarwäsche tragen Sie diesen Brei auf die Haare auf und lassen ihn ca. eine Viertelstunde einwirken. Danach gründlich mit lauwarmem Wasser ausspülen.

Haferbad lindert Juckreiz und hilft bei entzündeter Haut

Hautprobleme sind heute weit verbreitet, entzündliche, juckende Hautkrankheiten werden meistens mit Salben und Medikamenten behandelt. Auch ein Haferbad kann lindernd wirken. Halten die Beschwerden jedoch an oder verschlimmern Sie sich gar, müssen Sie natürlich einen Termin bei Ihrem Haus- oder Hautarzt vereinbaren.

Für ein Bad kochen Sie ca. 150 g Haferstroh mit 2 – 3 Litern Wasser auf und lassen es eine halbe Stunde ziehen. In der Zwischenzeit lassen Sie sich ein Bad von maximal 38 Grad Wassertemperatur ein und seihen dann das Haferstroh durch ein Sieb in das Badewasser ab. Das Bad sollte nicht länger als eine Viertelstunde dauern.

Natürlich gibt es noch wesentlich mehr Anwendungsbereiche für die Arzneipflanze des Jahres 2017. Wenn Sie uns Ihre Erfahrungen mit dem Hafer mitteilen möchten, benutzen Sie bitte untenstehendes Kontaktformular.

 

 

Über Sabine Itting 31 Artikel
Geboren und aufgewachsen in Thüringen, lebt Sabine Itting seit vielen Jahren in der Schweiz, wo sie als Texterin, Autorin und Online-Redaktorin tätig ist. Ihre Liebe zum Landleben und ihr Interesse an Traditionen, Denkmalschutz, Naturheilkunde, Reisen und Wandern, spiegeln sich in ihren Texten wieder. Ihr Projekt «Naturerlebnis Alpen – Schweizer Wanderforum» ist inzwischen mit einem eigenen Online-Magazin im Netz zu finden. Sie ist Inhaberin vom «Schweizer Textservice» und schreibt für Webseiten, Blogs und Printmedien.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*