Fettarm backen – leckere Quarktorte mit Beeren

Foto: Sabine Itting

Sie suchen ein Rezept für eine fettarme Quarktorte? Dann hab ich was für Sie!

Nicht nur im Garten, auch im Wald und in den Bergen sind jetzt verschiedene Beeren reif. Ich habe vor ein paar Tagen im Hochgebirge wilde Johannisbeeren entdeckt und etwa ein Pfund gepflückt. Daheim fand sich ein Kilo Magerquark im Kühlschrank und so habe ich einfach mal „rezeptfrei drauflos gebacken“. Das Ergebnis kam so gut an, dass kein Krümel übrig blieb. Deshalb schreibe ich für alle, die gerne fettreduziert backen, hier auf, wie meine Quarktorte ganz leicht nachzubacken ist:

Der Tortenboden besteht aus einem Mürbeteig

Aus 250 g Mehl, 75 g Zucker, 1 Vanillezucker, 1 Ei und 125 g Butter rasch einen Teig kneten und damit die gefettete, runde Kuchenform auslegen. Sie können den Teig ausrollen, dann geht es schneller, oder von Hand Stück für Stück auf den Boden drücken und einen Rand hochziehen.

So wird die Füllung gemacht

1 Kilo Magerquark, 1 Päckli Vanillepudding zum Kochen, 1 Vanillezucker, 150 g Zucker (nehmen Sie bei süssen Beeren entsprechend weniger) und 4 kleinere Eier verrühren. 125 ml Schlagrahm steif schlagen und unterheben. Zum Schluss die Beeren untermischen.

Hinweise zum Backen

Die Füllung in die Form giessen und im auf 160 Grad vorgeheizten Backofen ca. eine Stunde backen. Diese Zeitangabe kann natürlich je nach Herd etwas variieren. Schauen Sie deshalb spätestens nach 45 Minuten nach. Lassen Sie die fertig gebackene Quarktorte bei leicht geöffneter Ofentür abkühlen und lösen Sie erst danach den Rand der Form. Frisch gebacken kann die Torte leicht zerbrechen. Am besten lassen Sie sie über Nacht ganz auskühlen und heben sie erst am nächsten Tag vorsichtig auf eine Kuchenplatte.

So eine fettarme Quarktorte mit Beeren hat natürlich weniger Kalorien als eine aus Halbfett- oder Rahmquark. Ich habe ausserdem Halbrahm verwendet, der ebenfalls fettreduziert ist.

Magerquark liefert übrigens viel Eiweiss und Kalzium sowie Kalium, Folsäure und Phosphor und sollte deshalb regelmässig in der Küche verwendet werden.

Vielleicht möchten Sie schon bald diese Quarktorte mit Beeren oder Früchten selber backen? Dann freue ich mich über ein Feedback!

Sabine Itting

 

 

Über Sabine Itting 31 Artikel
Geboren und aufgewachsen in Thüringen, lebt Sabine Itting seit vielen Jahren in der Schweiz, wo sie als Texterin, Autorin und Online-Redaktorin tätig ist. Ihre Liebe zum Landleben und ihr Interesse an Traditionen, Denkmalschutz, Naturheilkunde, Reisen und Wandern, spiegeln sich in ihren Texten wieder. Ihr Projekt «Naturerlebnis Alpen – Schweizer Wanderforum» ist inzwischen mit einem eigenen Online-Magazin im Netz zu finden. Sie ist Inhaberin vom «Schweizer Textservice» und schreibt für Webseiten, Blogs und Printmedien.

2 Kommentare

  1. Hallo Lisa, die Beerenzeit geht ja nun langsam zu Ende. Ich habe gestern das Rezept mit Apfelstückchen probiert, das war auch ganz fein 🙂
    Übrigens gefällt mir deine Seite richtig gut, werde dich jetzt öfters besuchen!
    Liebe Grüsse, Sabine

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*