DIY Rosenblüten-Salbe

Heilsalbe und Bodylotion aus Rosenblüten selber machen

Die aus den Früchten des Karité-Baumes hergestellte Sheabutter wird in Afrika schon seit Jahrhunderten zur Hautpflege verwendet. Ihre Inhaltsstoffe machen Sie zu einem wertvollen Heil- und Pflegemittel für die Haut.

Mischen wir das alte Wissen der Afrikaner mit dem von der heilkundigen Äbtissin Hildegard von Binnen (1098 – 1779), können wir uns eine wunderbar duftende und hochwirksame Salbe herstellen:

Rosenblüten-Salbe

Hildegard von Bingen nutzte die Rose als sehr vielseitige Heilpflanze und fügte sie Salben und Tränken hinzu. Rosenblätter kamen bei ihr nicht nur bei Hautverletzungen, sondern auch als beruhigendes Mittel bei leicht aufbrausenden Menschen zum Einsatz.

In der Naturheilkunde gilt die Rose als entzündungshemmend, schmerz- und blutstillend, zusammenziehend, desinfizierend und entspannend. Diese Wirkung verdankt sie den enthaltenen Gerbstoffen sowie ihren ätherischen Ölen.

Rosenblüten-Salbe können Sie ohne grossen Aufwand selber machen Foto: pixabay.de

Die Herstellung der Rosenblüten-Salbe

  • Erhitzen Sie 100 g Sheabutter in einer Pfanne, bis sie schmilzt.
  • Zupfen Sie die Blüten von zwei Rosenköpfen ab und mischen Sie diese mit der flüssigen Sheabutter.
  • Mit einem Pürierstab zerkleinern.
  • Die Masse kurz aufkochen und etwa 20 Minuten leicht sieden lassen. Die Creme darf nicht mehr kochen!
  • Etwa eine Stunde ziehen und abkühlen lassen.
  • Durch ein feines Sieb abseihen und ein verschliessbares Glas füllen.

Die Salbe ist mehrere Monate haltbar.

Die Anwendung der Rosenblüten-Salbe

Nicht nur für medizinische Zwecke, sondern auch zur täglichen Hautpflege ist die duftende Rosenblüten-Salbe geeignet. Verdoppeln oder verdreifachen Sie einfach die Menge der Zutaten, wenn Sie sich eine Bodylotion herstellen möchten. In dekorative Gläser gefüllt, macht die selbst gemachte Rosenblüten-Salbe natürlich auch als Geschenk viel Freude. Gezielt als Naturmedizin genutzt, hilft sie vor allem bei stressbedingten Kopfschmerzen, kleinen Verletzungen und Hautunreinheiten. Sie kann auch für Kinder verwendet werden.

Wichtiger Hinweis: Achten Sie darauf, keine behandelten Rosen zu verwenden. Wenn Sie keinen eigenen Garten besitzen, fragen Sie am besten eine nette Nachbarin oder in einer Gärtnerei danach. Auch bezüglich Sheabutter sollten Sie auf gute, möglichst unraffinierte, Qualität achten.

Fotos: Pixabay.de

 

Merken

Merken

Über Sabine Itting 31 Artikel
Geboren und aufgewachsen in Thüringen, lebt Sabine Itting seit vielen Jahren in der Schweiz, wo sie als Texterin, Autorin und Online-Redaktorin tätig ist. Ihre Liebe zum Landleben und ihr Interesse an Traditionen, Denkmalschutz, Naturheilkunde, Reisen und Wandern, spiegeln sich in ihren Texten wieder. Ihr Projekt «Naturerlebnis Alpen – Schweizer Wanderforum» ist inzwischen mit einem eigenen Online-Magazin im Netz zu finden. Sie ist Inhaberin vom «Schweizer Textservice» und schreibt für Webseiten, Blogs und Printmedien.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*