Beschäftigung bei Regen: Tipps für verzweifelte Eltern gelangweilter Kinder

Mit der richtigen Kleidung lassen sich Pfützen wunderbar bespielen.
qimono / Pixabay Mit der richtigen Kleidung lassen sich Pfützen wunderbar bespielen.

Ein wechselhafter Sommer neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu. Trübe Aussichten, ein resigniertes Thermometer und viel Wasser aus Richtung Himmel bestimmen nun die nächsten Wochen. Schlimmstenfalls müssen wir uns über Monate immer wieder mit Regen abfinden. Eltern kleiner Kinder wissen, was das bedeutet: Gelangweilter Nachwuchs und Grimassen, die an sieben Tage Regenwetter erinnern. Halt! Das muss nicht sein! Auch wer keinen Allwetterzoo oder Indoor-Spielplatz in näherer Umgebung hat, kann an Regentagen strahlende Kinderaugen zaubern. Hier lesen Sie die fünf besten Tipps für Aktivitäten bei schlechtem Wetter.

1. Ein Besuch bei Oma und Opa

Da freuen sich nicht nur die Enkel, sondern auch die Großeltern: Ein Besuch bei Oma und Opa bringt an Regentagen die perfekte Abwechslung. Bestenfalls sind diese ausgestattet mit Spielsachen, mit denen Ihr Nachwuchs nicht allzu regelmäßig in Berührung kommt. Das sorgt für Spannung und garantiert Beschäftigung über den gesamten Nachmittag.

2. Zeit für Gesellschaftsspiele

Monopoly, Spiel des Lebens und das verrückte Labyrinth stehen verstaubt im Regal und warten schon auf neugierige Kinderaugen? Regen bietet hervorragende Gelegenheiten, um Quality Time mit der gesamten Familie zu verbringen. Der Klassiker „Erster Obstgarten“ von Haba eignet sich bereits für die Kleinsten ab einem Alter von 2 Jahren. Kinder lernen schon mit den ersten Spielen ganz nebenbei, Regeln zu akzeptieren und umzusetzen. Der gemeinsame Wettkampf und das Erfolgserlebnis beim Gewinnen wirken sich positiv auf das Selbstwertgefühl aus. Für lustigen Bewegungsspaß auf der bunten Spielmatte sorgt Twister, während das Wortspiel Scrabble den Wortschatz von Kindern ab etwa 10 Jahren spielerisch anregt.

3. Kreativität gefragt: Basteln und Malen

Regen fördert kreative Talente. Knete, Fenster- oder Fingerfarben, Wachsmalkreide oder simple Buntstifte – das Angebot ist riesig und der Kreativität keine Grenzen gesetzt. In vielen Städten werden Malkurse speziell für Kinder angeboten. Oder vielleicht basteln Sie gemeinsam mit Ihren Kindern schon einmal schöne Adventskalender oder Weihnachtsgeschenke für die ganze Familie! Mit Fingerfarben und großen Leinwänden oder Tapetenresten lassen sich selbst mit den Allerkleinsten wundervolle Kunstwerke erschaffen (und meistens sehen danach auch die kleinen Künstler aus wie ein Gemälde).

Mit Fingerfarben schaffen schon die Kleinsten die größten Kunstwerke.
MoscowMoms / Pixabay Mit Fingerfarben schaffen schon die Kleinsten die größten Kunstwerke.

 

4. Neue Spielwelten schaffen

Kinder brauchen gar nicht viel. Sie brauchen vor allem Freiraum, um kreativ zu sein und aus Alltagsgegenständen geheimnisvolle Spielwelten zu schaffen. Sicher haben Sie sich selbst als Kind gern in eine selbstgebaute Höhle zurückgezogen. Zeigen Sie Ihren Kindern, dass man selbst aus Matratzen, Kissen und Möbeln einen aufregenden und ganz individuellen Indoorspielplatz bauen kann. Achten Sie allerdings auf Stabilität und Sicherheit! Lassen Sie Ihre Kinder nicht aus den Augen!

5. Und wenn alles nichts hilft – in Pfützen springen!

Es gibt kein falsches Wetter, sondern nur falsche Kleidung. Mit diesem schlauen Motto im Gepäck, Gummistiefeln an den Füßen, mit Matschhose und Regenjacke ausgestattet geht es raus an die frische Luft. Es gibt nichts Schöneres, als beherzt durch Pfützen zu springen und mit der ganzen Familie Regenbögen zu suchen. Das steigert die Laune und auch die Funktionen des Immunsystems! Danach gibt es ein warmes Bad für alle Kinder, eine heiße Schokolade und jede Menge Kuscheleinheiten.

Nie wieder Langeweile bei Regen

Der goldene Herbst, wie wir ihn von Kalenderfotos kennen, bildet hierzulande eher die Ausnahme. Das ist kein Grund zum Verzweifeln. Trotzen Sie dem Regen mit Ihrer guten Laune! Wenn Sie bereits alle Ideen umgesetzt haben, dann beginnen Sie einfach wieder von vorn! Wie beschäftigen Sie Ihre Kinder am liebsten, wenn das Wetter nicht mitspielen möchte?

Verena Hohmann

Empfehlenswerte Produkte auf Amazon:

Spieleklassiker für Kinder

HABA 4655 – Meine ersten Spiele – Erster Obstgarten

Merken

Merken

Über Verena Hohmann 7 Artikel
Verena Hohmann ist freie Redakteurin. Sie lebt heute mit ihrem Mann und Sohn in Münster (Westf.), nachdem sie ihr Studium buchstäblich quer durch Deutschland schickte. An den Universitäten in Erfurt und Düsseldorf studierte die gelernte Bestattungsfachkraft schließlich Linguistik/Allgemeine Sprachwissenschaften mit den Schwerpunkten Psycho-/Neurolinguistik und Fremdsprachen. Wie es sich für eine echte Münsterländerin gehört, genießt sie in ihrer Freizeit ausgiebige Radtouren und Picknicke im Grünen. www.verena-hohmann.de

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*