Barcelona: Zu Besuch in der Hauptstadt Kataloniens

Barcelona die Hauptstadt Kataloniens
Barcelona, die Hauptstadt Kataloniens, Foto: pixabay.com

Warum Kataloniens Hauptstadt bei Touristen so beliebt ist

Gelegen zwischen Mittelmeer und der Iberischen Halbinsel im Nordosten Spaniens, ist Katalonien ein beliebtes Reiseziel für Mitteleuropäer. Findet sich hier doch alles, wonach wir uns in den Ferien sehnen: Sonne, Kultur, freundliche Menschen, hohe Berge und schöne Strände. Die katalanische Hauptstadt Barcelona wird gerne für eine Städtereise nach Spanien gebucht, sie kann natürlich auch während eines längeren Spanien-Urlaubs besucht werden. Ja, sie sollte sogar unbedingt auf dem Reiseplan stehen: Wenn Sie in dieser Region Ferien machen, dürfen Sie sich die einzigartigen Sehenswürdigkeiten Barcelonas nicht entgehen lassen!

11 Kilometer auf den Spuren von Gaudi – Sightseeing in Barcelona

Falls Sie bereits ein Fan von Antoni Gaudi sind, werden Sie sich wahrscheinlich den 11 Kilometer langen Stadtrundgang durch Barcelona sowieso vornehmen. Ansonsten bin ich überzeugt, dass Sie sich während Ihrer Städtereise in Barcelona in die Werke des Künstlers verlieben. Die ganze Stadt ist geprägt vom Leben und Schaffen Gaudis. Sein Stil, der «Modernisme», gilt als katalanische Antwort auf den Jugendstil. Dieses Kulturerbe ist weltweit einmalig und viele Werke Gaudis zählen heute zum UNESCO Weltkulturerbe.

Foto: pixabay.com

Es würde diesen Beitrag sprengen, ausführlich auf das Leben und die Werke Antoni Gaudis einzugehen. Der Künstler, von dem ich selbst total begeistert bin, hat einen eigenen Beitrag auf lesezeichen. rocks verdient. Dieser folgt in absehbarer Zeit.

Feuriger Flamenco, drängelnde Taxifahrer und Mittelmeerküche? Fehlanzeige!

  • Die Katalanen tanzen nicht den Flamenco, sondern die traditionelle Sardana. Das ist ein Kreistanz, bei dem sich die Tänzer mit ernstem Gesichtsausdruck an den Händen halten.. Anfang des 20. Jahrhunderts war der Volkstanz sehr beliebt und weit verbreitet, wurde jedoch vom Franco-Regime verboten und bekam nach Ende der Unterdrückung eine weitaus grössere Bedeutung als früher. Er spiegelt den Stolz auf die eigene Region wieder und wurde im Jahre 2010 zum kulturellen Erbe Kataloniens erklärt.
  • Die Taxifahrer erweisen sich in den meisten Fällen als wesentlich weniger heissblütig als angenommen. Beinahe mit Sanftmut nehmen sie selbst den Feierabendstau in Kauf.
  • Und was die Gastronomie betrifft: Sie finden in Barcelona neben der regionalen, also katalanischen, Küche beinahe alles, wonach Ihnen der Sinn steht. Wer sich gerne unter Touristen mischt und keinen grossen Wert darauflegt, sein Reiseziel möglichst authentisch kennenzulernen, findet am Olympiahafen ein Flair, dass ein wenig an El Arenal erinnert …
    Für alle anderen hier ein paar persönliche Tipps, extra für diesen Artikel von Barcelona-Fans zusammengetragen:

Barcelona erleben – Tipps und Informationen

Was man in Barcelona gesehen haben muss, lässt sich nicht vollständig hier aufzählen: die Stadt hat definitiv zu viel zu bieten.

  • Werfen Sie aus der Vogelperspektive einen Blick auf die katalanische Hauptstadt: Nehmen Sie die Seilbahn hinauf auf den 173 m hohen Montjuïc, den Hausberg Barcelonas. Warum sich das lohnt? Klicken Sie hier!
  • In der ältesten Bar Barcelonas, der Bar Marsella, ging früher schon Hemingway ein und aus. Ein Drink an diesem geschichtsträchtigen Ort sollten Sie sich unbedingt gönnen.
  • Der Park de la Ciutadella ist perfekt, um sich während einer ausgiebigen Sightseeing-Tour auszuruhen. Hier können Sie gemütlich picknicken und die Seele in dem wunderschönen Park baumeln lassen.
  • Falls Sie in Spanien unbedingt Flamenco erwarten, bekommen Sie ihn tatsächlich auch in Katalonien zu sehen: Samstagnachmittag finden in der Bar Leo an der Carrer de Sant Carles Live-Shows statt.
  • Abends trifft man sich zum Beispiel im Gracia Viertel, wo jede Menge Bars zu einem Drink einladen. Natürlich können sie diesen auch an der frischen Luft geniessen.
  • Sie lieben Flohmärkte? Dann wird Sie der Mercat dels Encants begeistern. Jeweils Montag, Mittwoch, Freitag und Samstag können Sie hier stöbern und vielleicht tolle Schnäppchen machen.
  • Herrliche Panoramablicke auf die Stadt bietet Ihnen eine Radtour im Collserola Park, entlang der Carretera de les Aigues.
  • Ganz viel grossartige Kultur geniessen Sie im Palau de la Musica. Neben der fantastischen Architektur erleben Sie eine einmalige Akustik.
  • Von den Museen in Barcelona ist wahrscheinlich das Picasso Museum das beliebteste. Kaufen Sie Ihr Ticket besser online, sonst sollten Sie viel Zeit fürs Anstehen an der Kasse mitbringen.
  • Obwohl es ein Stadtstrand ist, ist der Strand von Barcelona sehr zu empfehlenswert.

 

Wenn Sie sich vertiefter auf Ihre Reise nach Barcelona vorbereiten möchten, gibt es hier die passende Literatur:

Die beste Reisezeit für eine Städtereise nach Barcelona

In Barcelona herrscht mediterranes Klima. Eigentlich kann die Stadt das ganze Jahr über besucht werden. Im Winter ist sie etwas regenreicher und windiger, dafür weniger überlaufen. Der Sommer hält in Kataloniens Hauptstadt früh Einzug. Bereits Ende April kann das Thermometer auf bis zu 20 Grad klettern. Die Luftfeuchtigkeit ist in den Sommermonaten sehr hoch, was für ausgedehnte Besichtigungen belastend sein kann. Räumlichkeiten sind jedoch fast alle klimatisiert. Informieren Sie sich hier ausführlich über das Klima von Barcelona und Umgebung.

 

Sind Sie bereits in der katalanischen Hauptstadt gewesen? Dann freuen wir uns, wenn Sie weitere Tipps und Infos im Kommentarfeld unter diesem Beitrag ergänzen möchten!

Sabine Itting

 

 

 

Über Sabine Itting 32 Artikel
Geboren und aufgewachsen in Thüringen, lebt Sabine Itting seit vielen Jahren in der Schweiz, wo sie als Texterin, Autorin und Online-Redaktorin tätig ist. Ihre Liebe zum Landleben und ihr Interesse an Traditionen, Denkmalschutz, Naturheilkunde, Reisen und Wandern, spiegeln sich in ihren Texten wieder. Ihr Projekt «Naturerlebnis Alpen – Schweizer Wanderforum» ist inzwischen mit einem eigenen Online-Magazin im Netz zu finden. Sie ist Inhaberin vom «Schweizer Textservice» und schreibt für Webseiten, Blogs und Printmedien.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*