5 Tipps für Sichtschutzmöglichkeiten in Haus & Garten

fietzfotos / Pixabay

Der eigene Garten ist ein zauberhaftes Fleckchen Erde zum Wohlfühlen. Unter freiem Himmel die Sonne genießen. Lieblingspflanzen auf den Beeten hegen und pflegen. Und natürlich darf das Grillfest in einer lauen Sommernacht nicht fehlen. Allerdings fühlen sich die meisten Haus- und Gartenbesitzer erst dann richtig wohl, wenn sie vor neugierigen Blicken von Passanten oder Nachbarn geschützt sind. Eine ideale Lösung für dieses Problem ist ein Sichtschutz. Wir stellen verschiedene Möglichkeiten vor.

Sichtschutzarten in künstlicher und natürlicher Form

Ein Sichtschutz für Haus und Garten variiert zwischen künstlichen und natürlichen Formen. Als künstlicher Sichtschutz gelten all die Arten, die sich nicht aus lebenden oder natürlichen Materialien zusammensetzen. Typische Beispiele eines künstlichen Sichtschutzes sind eine Mauer, Metall- oder Holzzäune. Außerdem erfreuen sich Kunststoffzäune zunehmender Beliebtheit. Als natürlicher Sichtschutz gelten Schilfe, Baumreihen, Kletterpflanzen, Hecken oder Sträucher.

Sichtschutz Bambuszaun
Bambus als Sichtschutz sieht sehr exotisch aus. Ist aber alleine nicht besonders windfest.stevepb / Pixabay

Zäune aus verschiedenen Materialien

Ein Klassiker unter den Sichtschutzmöglichkeiten für Haus und Garten ist ein Zaun. Ein besonders bekannter Vertreter ist der Lattenzaun, der sich zumeist zwischen Hinterhöfen mit einem sich anschließenden Garten befindet. Einige dieser Lattenzäune sind mit aufrechten Brettern angeordnet. Bei anderen Zäunen sind die Latten schräg angebracht. Ein Sichtschutz für den Garten aus Weide oder Bambus besteht aus natürlichen Materialien. In zahlreichen Baumärkten erhältliche Bambuszaunwände bestehen aus dem verholzenden und grasähnlichen Gewächs, das viele Meter hoch wachsen kann.

Pflanzen wie Bambus wachsen schnell und sind so robust, dass diese bedenkenlos als Zaun, Sichtschutz oder Gartendeko verwendet werden können. Im Gegensatz zum Sichtschutz aus Bambus können Weidenzäune mit wenigen Handgriffen selbst angefertigt werden. Es genügt, größere Mengen an Weide an zwei stabilen Pfosten zu befestigen und die verflochtenen Pflanzen mit Naturbast zu fixieren. Der hohen Stabilität der Weidenzäune ist es zu verdanken, dass sich diese Form des Sichtschutzes auch hervorragend als Windblocker eignet.

Sichtschutzwände sind flexibel einsetzbar

Der Blick in zahlreiche Gärten lässt erkennen, dass Sichtschutzwände beliebter als jemals zuvor sind. Eine Sichtschutzwand ist mit einer Mauer oder einem Sichtschutzzaun vergleichbar, bei dem die Funktion im Vordergrund steht. Moderne Sichtschutzwände sind aus Glas, Metall, Pflanzen oder Holz angefertigt. Allerdings werden die Sichtschutzelemente im Gegensatz zu einem Zaun oder einer Mauer nicht zwangsläufig als Grundstücksmarkierung eingesetzt. Häufig kommen Sichtschutzwände als dekorative Trennwände mitten in Gärten zum Einsatz, die beispielsweise als Abtrennung bestimmter Bereiche genutzt werden. Durch diese Details wird der Garten in mehrere Bereiche aufgeteilt.

Sichtschutz, Hecke als Sichtschutz
Hecken können mit buntem Laub sehr zierend sein und eignen sich perfekt als Sichtschutz.juliacasado1 / Pixabay

Pflanzen als Sichtschutz

Im Gegensatz zu diesen künstlichen Optionen ist eine Hecke ein natürlicher Sichtschutz, der aus Nadelgehölz, Laubgewächsen oder einer Mischung besteht. Eine der beliebtesten Formen ist sind Nadelhecken, die häufig mit der Scheinzypresse oder Thuja Brabant bepflanzt werden. Diese verhältnismäßig schnell wachsenden Nadelgehölze benötigen im Regelfall zwei bis vier Jahre, um als Sichtschutz fungieren zu können. Allerdings sind schnellwachsende Hecken wie diese besonders pflegebedürftig. Anderenfalls verwachsen diese relativ schnell.

Zu guter Letzt haben sich Rankhilfen als Sichtschutz bewährt. Eines der beliebtesten Rankgewächse ist die Kapuzinerkresse, die mit ihren violetten oder gelb-rötlichen Blättern auch optisch begeistert. Kletterpflanzen wie die Kapuzinerkresse oder Schwarze Susanne benötigen Rankhilfen, die als Holzspaliere oder Bambusstäbe eingesetzt werden. Der Vorteil dieser natürlichen Kletterpflanzen ist deren volle Blüte über den gesamten Sommer hinweg – genau zu der Zeit, in der gemütliche Aufenthalte im Garten am schönsten sind. Mit diesen Sichtschutzoptionen kann die nächste Gartensaison kommen.

Jörg Georgi

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*